Ist es richtig sein Laub aufzuhaken?

7 Antworten

Laub entfernen muss man nur auf Wegen, weil die sonst rutschig werden, und vom Rasen, weil der sonst schimmelt. Ich verteile das zusammengeharkte Laub auf meinen Beeten und unter Bäumen und Sträuchern. Dort verrottet es und führt dem Boden wieder Nährstoffe zu. So muss ich kaum noch düngen. Mir würde es im Traum nicht einfallen, Biomasse als Müll zu entsorgen.

Beim Laub weg harken muß man immer 2 Sachen bedenken.

Wege frei ist klar.

Den Rasen sollte man auch frei harken, denn Nasses Laub zerstört den Rasen bevor es verrottet ist.

Aber nicht entsorgen.

Ich mache es so ich verteile es unter die Bäume. Denen macht es nichts aus. Oderr doch über einen Komposthaufen nachdenken für die Blätter oder so.

Wie habe ich es gemacht, da ich immer Nutzgarten hatte mit ein bischen Beet habe ich da Loch gegraben - Die Blätter rein und Erde drauf, damit auch Wind die Blätter nicht neu verteilt hat.

Ökologisch gesehen sollte man es belassen. Natürlich stört das viele und schadet auch de Rasen

Ich habe viel Laub, in die Entsorgung geht nichts davon. Etwas verbleibt auf dem Rasen, die größte Menge verbringe ich unter Büsche im Garten.

Unter einem Laubhaufen dieser Büsche - keine Ahnung warum - kommen im Frühjahr unglaublich viele Marienkäfer hervor und belegen zunächst den Busch

Der färbt sich dann vorübergehend rot, schönen Sonntag

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Bodentreppe droht herunterzubrechen - wie schnell muss Vermieter reagieren?

Hallo zusammen, am Wochenende ist unsere Bodentreppe (herausklappbare Leiter in der decke zum Dachboden) ohne Vorwarnung plötzlich heruntergekracht. Das war ziemlich gefährlich weil 2 Sekunden vorher noch unsere 2 jährige Tochter da stand wo die Treppe dann gelandet ist. Wir haben das dann notdürftig wieder so hinbekommen, das die Luke oben hält - allerdings müssem wir ja jetzt unseren vermieter darüber informieren. Mit diesem stehen wir aber wegen anderer (nicht beseitigter) Mietmängel ziemlich auf kriegsfuß - Mieteschutzbund ist schon länger aktiv. Da er normalerweise entweder ewig braucht um die Mängel zu beseitigen oder sie gleich gar nicht beseitigt nun meine Frage: wie lange darf es bei so was dauern? ich habe nämlich echt Angst dass das nächste Mal wirklich jemand getroffen wird (traue mich auch gar nicht besuch einzuladen oder so). Was mache ich, wenn er nicht reagiert? Und wir müssen bis zu 150 € alles selbst zahlen - unser Vermieter hat immer so "spezielle Freunde" die das dann für ihn erledigen und es kostet dann so um die 140 € (allerdings ohne Rechnung) - muss er uns die rechnung vorlegen die reparatur? Da wir in 3 1/2 Monaten sowieso ausziehen habe ich auch kein problem damit mich so richtig mit ihm anzulegen und für unser Recht zu kämpfen! Also, was tun?! Danke für eure Antworten. Dani

...zur Frage

Tropischer Regenwald ungeeignet für Maulwurf

also wir haben in Erkdkunde ein Ab aufbekommen ... allerdings steht es nirgens im Buch und in der Mappe also frage ich euch: Erkläre,welche Eigenschaften des Bodens im Tropischen Regenwald für unseren Maulwurf ungeeignet sind...

ich weiß jetzt kommen alle mit mach deine Hausaufgaben selber , Mädchen! Aber ich habe überhaubt keine Ahnung und ich bitte euch mir zu antworten :D danke

...zur Frage

Mietsachschäden und Haftpflichtversicherung?

Hallo zusammen, hier kommt meine zweite Frage zu derselben Sache, da ich eine klare Antwort nicht bekommen habe. Noch einmal bitte ich um Geduld und, dass ihr mein schlechtes Deutsch entschuldigt.

Ich bin aus meiner ersten Mietwohnung in Deutschland vor einem Monat ausgezogen. Bei Auszug wurde es festgestellt, dass meine Kinder einige Wände bemalt haben. Da ich kurzfristig (wegen Arbeitsaufnahme) ausziehen musste, hatte ich leider keine Zeit, die Schäden zu beseitigen. Nun wohnt in der Wohnung ein Nachmieter, der die Wände angenommen, wie sie sind.

Also will der Vermieter jetzt nicht streichen, weil der Nachmieter es nicht verlangt hat, aber eill er meine ganze Kaution gegen die Schäden behalten.

Allerdings habe ich eine Privathaftpflichtversicherung und laut dem beiliegenden Auszug von den „besonderen Versicherungsbedingungen der Haftpflichtversicherung“ sind diese Schäden von der Versicherung abgedeckt (wenn ich richtig verstanden habe).

Könntet ihr bitte bestätigen, dass ich die Bedingungen richtig verstanden habe? Sind die Schäden abgedeckt?

Wenn ja, wie soll ich jetzt mit dem Anliegen vorgehen? Kann eine Erstattung erfolgen, sofern die Schäden noch nicht & wahrscheinlich nicht bald beseitigt werden? Kann ich den Vermieter zu Kooperation zwingen, während er will einfach die Kaution behalten?

Danke euch im Voraus.

Bemerkung: Bei Einzug hat der Vermieter kein Übergabeprotokoll erstellt. Das heißt, es ist nicht festgestellt, dass die Wohnung beim Einzug frisch gestrichen wurde (aber ich will mich die Schuld nicht entziehen).

...zur Frage

Warum ist es umweltschädlich, Kunststoff zu verbrennen?

Wenn ich bei einem Lagerfeuer kleine Kunststoffreste verbrenne, erhalte ich regelmäßig "Ärger" von Freunden, die dies als umweltschädlich erachten.

Ich jedoch meine, dass es umweltschädlicher ist, riesige Mengen von Kunststoffverpackungen teuer zu entsorgen, ohne das sie recyclebar sind oder gar im Meer landen könnten.

Ich halte es für umweltfreundlicher, wenn dieser Müll garnicht erst entstehen würde. WIe bsw. in Italien, wo eine Pflicht zur Verwendung von biologisch abbaubaren Einkauftaschen gibt.

Verhalte ich mich umweltfreundlicher, weil ich gar keinen Müll erst entstehen lasse oder ist die andere Annahme richtig, dass das Verbrennen von Kunststoff so umweltschädlich sei?

...zur Frage

Laub rechen im Garten - muss ich Angst haben, Igel zu stören?

Wir haben erstmals einen Garten, dort liegt viel viel Laub (noch nicht gesäubert, den gesamten Herbst). Wenn wir jetzt den Rechen benutzen, müssen wir Sorge haben, dass wir Igel stören? Wie sollen wir am besten vorgehen?

...zur Frage

Untermieter entsorgt sachen nicht fristgerecht

Guten Tag,

ich bin Hauptmieterin einer Wohngemeinschaft. Nun ist ein Untermieter von mir ausgezogen. Das Mietverhältnis endete mit Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist am 31.08.. Das Zimmer ist bereits seit dem 01.09.13 neu vermietet, allerdings zieht die neue Untermieterin erst in wenigen Tagen ein(sie zahlt aber schon für den kompletten Monat September). Nun ist es so, dass der Ex-Untermieter Möbel (ein kleines Regal, sowie einen kleinen Schrank und einen Drucker) in der Wohnung stehen gelassen hat. Ich habe Ihn mehrfach aufgefordert seine Sachen abzuholen. Ich habe ihm 2 Fristen gesetzt. Die 1. zu letzten Mittwoch und die zweite zu letzten Samstag. Beide hat er verweigert bzw. ist nicht darauf eingegangen. Er bestand darauf, dass er die Gegenstände diesen Montag (also heute, 16.09.13) abholen will. Da ich aber davon ausgehen musste, dass die neue Untermieterin ab dem 15.09. jeden Tag auftauchen könnte habe ich das abgelehnt. Außerdem war ich der Meinung, dass die Möbel ohnehin nicht mehr hier stehen dürften, da das Mietverhältnis schon seit über 2 Wochen beendet ist. Nun hatte ich dem Untermieter angedroht, dass ich die Möbel, sollte er sie nicht bis Samstag abholen, entsorgen würde und den Auwand von seiner Kaution abziehen. Daraufhin blieb er hartnäckig und verlangte weiterhin seinen Wunschtermin. Als ich seine Reaktion las, sah ich mich im Recht nun seine Gegenstände zu beseitigen. Ich schrieb ihm, daraufhin, dass ich Montag nicht mehr akzeptiere und die Möbel bereits beseitigt seien. Daraufhin droht er mir jetzt mich zu verklagen, da er meint, das dürfe ich nicht mit seinem Eigentum machen. Nun hatte ich zu dem Zeitpunkt die Möbel noch in der Wohnung und war gerade dabei sie zu entsorgen, zögere seitdem aber. Ich fühle mich bis aufs äußerste provoziert und habe das Gefühl, dass mein ehemaliger Untermieter diese Reaktion von mir geplant hat um sich zu streiten. Zudem kommt noch hinzu, dass er das Zimmer nicht in ausreichend ordentlichen Zustand zurückgegeben hat, wie im Mietvertrag vereinbart. Es gab einige Stellen der Wand, die während seiner Wohnzeit vergraut waren (eindeutig erkennbarte schwarz-graue Stellen an der Wand), die er überstreichen sollte. Dies geschah jedoch auch nur unzureichend. Auch die Aufforderun noch einmal drüberzustreichen hat er ignoriert und verweigert. Die Arbeit bleibt nun an mir hängen. Auch hier würde ich ihm die Unkosten von der Kaution abziehen (Materialkosten und Arbeitsaufwand). Ist das zulässig? Was kann ich bzgl. des "Möbelproblem" jetzt tun? Seit gestern könnte sich meine neue Untermieterin jede Minute melden, dass sie einziehen will.

Ich bedanke mich im Voraus für die Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?