ist es rechtens was mit meiner Tochter gemacht wird?

7 Antworten

Gebt die Sache an den Landesverband weiter, der die FSJ ler betreut. Der ist auch zuständig für alle Probleme, die auftauchen. Das Krankenhaus muss froh sein, Praktikanten zu bekommen. Deine Tochter könnte auch die Stelle wechseln. Eine Praktikantin ist immer zusätzlich zu den Fachkräften angestellt, sie ersetzt sie nicht, sie ist eine junge Frau, die sich beruflich orientieren will und der man verständnisvoll entgegen kommen sollte. die Dame, die für den Dienstplan verantwortlich zeichnet, zeigt keinerlei Interesse daran. So eine Behandlung muss sich niemand gefallen lassen! wehrt Euch dagegen!

Deine Tochter muss nicht den Bus benutzen oder den Nachbarn fragen. Sie kann laufen, ein Fahrrad benutzen oder sonst was. Der Arbeitsweg ist nicht Sache des Arbeitgebers. Deine Tochter kann auch umziehen oder sich um einen Platz im Schwesternheim bemühen.

Deine Tochter soll das FSJ abbrechen mit der Begründung, dass es nicht möglich ist dies auszuführen. Sie soll sich beim nächsten mal besser informieren wie sie zur Arbeitsstelle kommt und wie die Arbeitszeiten sind. Über die Arbeitszeiten informiert man sich eigentlich schon beim Vorstellungsgespräch und nicht im nachhinein wenns zu spät ist^^.

Arbeitszeiten, Spätdienst-Nachtbereitschaft-Frühdienst?

Hallo, vor kurzem habe ich eine Tätigkeit in einer Einrichtung für Behinderte aufgenommen. Die Arbeitszeiten sind geteilt in einen Stationären und einen Ambulantendienst. Die Arbeitszeit in der Wohngruppe ist findet laut Dienstplan nicht am Stück statt. Sondern: Beginn Spätdienst 15:30-21:00Uhr, Nachtbereitschaft 21:00-5:30Uhr, frühdienst 5:30-8:00Uhr. Die Zeit die man auf der Arbeit verbring, ist an einem Stück aber halt in diese Zeiten unterteilt. Ist das rechtens? Welche Rechtsgrundlage gibt es dafür?

Desweiteren, kann es passieren oder ist die Regel. Dass man nach einen dieser Dienste, Nachmittags noch Klienten im Ambulanten betreuen muss. Wie ist es da mit den Ruhezeiten von 11 Stunden?

Gibt es irgendeine Rechtsgrundlage?

...zur Frage

Mein Dienstplan war Falsch jetzt werden mit die überstunden nicht anerkannt. Ist das rechtens?

Hallo Zusammen, ich arbeite normalerweiße 39 Std./Woche nach einem fest vorgeschriebenen Dienstplan jetzt ist mir Gestern aufgefallen das der Dienstplan aber eine Arbeitszeit von 40,5 Std./Woche beinhaltet. Da der Dienstplan seit Anfang September gültig ist habe ich also 18 Überstunden aufgebaut. Mit dieser erkenntnis bin ich Heute zur Leitung gegannge, die den Dienstplan auch erstellt, um abzuklären wie wir das dann regeln. Mir wurde dann mitgeteilt das mir die überstunden nicht anerkannt werden weil das meine Schuld wäre. Ist das so Zulässig oder darf ich auf meine schon geleistete mehr Arbeit bestehen?

...zur Frage

Minusstunden bei Kündigung

Hallo,

ich habe meinen laufenden Arbeitsvertrag zum 31.05.2011 gekündigt.
Mein Arbeitsvertrag läuft auf 40 Std. / Woche.

Ich arbeite in einem Reisebüro mit einem Kollegen, und wir wechseln uns in Frühdienst und Spätdienst ab. Durch Anweisung des Chefs "darf" keiner von uns beiden volle 8 Std. arbeiten kommen, sondern immer verkürzt. Im Dienstplan erscheint also je nach dem 9-15:30 Uhr (Frühdienst = 6,5Std.) oder 13-18 Uhr (Spätdienst = 5 Std. ) , wie gesagt auf ausdrückliche Anweisung vom Chef.

Nun habe ich durch dieses Schema zum Kündigungstermin ca. 40 Stunden minus.

Ich selbst habe meinem Chef angeboten, diese Minusstunden durch volle Dienste (9-18 Uhr = 9 Std. am Tag + Samstage) im Monat Mai wieder nachzuarbeiten ABER ich darf nicht! Er "erlaubt" es mir nicht, volle Dienste zu machen, sondern weiterhin nur verkürzt Frühdienst oder Spätdienst. Er begründet dies darin, dass momentan recht wenig zu tun ist, und wo denn mein Kollege bleiben soll, wenn ich jeden Tag den vollen Dienst schiebe. Wir dürfen nicht zu zweit im Büro sein.

Mein Cehf will mir nun die Minusstunden von meinem restlichen Urlaub bzw vom Lohn abziehen und ich bich der Meinung, dass er das nicht darf! Ich weiß aber auch nicht, wie ich es ihm klar machen soll, ohne in ein großes Gestreite zu gelangen.

Über eine hilfreiche Antwort freue ich mich.

Viele Grüße
Munili

...zur Frage

Dürfen 14-Jährige bis 19:30 Uhr arbeiten?

Hey, ich bin 14 und mache zurzeit zwei Wochen ein freiwilliges Praktikum im Krankenpflegedienst. Ich hatte diese Woche Frühdienst von 7-13.30Uhr. Jetzt habe ich aber auf einem Zettel gelesen, dass ich nächste Woche Spätdienst habe von 13-19.30Uhr. Da ich aber ne Stunde dahin fahren muss, also so um 11:30 los muss und 21 wieder da bin, geht ja der ganze Tag drauf, deswegen ist das ziemlich blöd. Meine Mom würde es wahrscheinlich auch nicht so cool finden, wenn ich um 21 Uhr mit öfftl. Verkehrsmitteln fahre. Deswegen meine Frage, ich bin mir nicht sicher, aber dürfen 14 Jährige bis 19:30 überhaupt arbeiten und wenn ja, was könnte ich denen denn sagen, damit ich doch wieder Frühdienst machen kann? Oder soll ichs einfach hinnehmen? Danke

...zur Frage

Würdet ihr in meinen Fall nachts um 24 Uhr alleine nach Hause gehen?

Ich habe bald einen erste Hilfe Kurs, der bis 24 Uhr geht. Danach müsste ich noch nach Hause. Der Weg an sich ist nicht weit, so 10 Minuten. Jedoch wohne ich am Ghetto meiner Stadt und bin deswegen schon etwas unsicher. Ich bin 17, falls das wichtig ist und ich würde Pfefferspray mitnehmen.

Würdet ihr in meinen Fall alleine nach Hause gehen? Meine Mutter hatte auch angeboten, dass sie mich dort abholt, aber sie hat am nächsten Tag Frühdienst und das ist ja auch blöd.

Lg

...zur Frage

wie lange darf ein 16 jähriger jugendlicher arbeiten in der ausbildung?

meine tochter ist seit dem 1.8.2011 azubi in der gastronomie und hat laut dienstplan von 9 bis 18 uhr dienst und musste bis 19.15 arbeiten mit einer halben stunde pause. wie verhält sich das mit dem jugendschutzgesetz? wie lange darf sie am tag arbeiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?