Ist es Ratsam sich möglichst anzupassen und zu verstellen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!

Nein, das ist es nicht... denn wenn man sich verstellt, wenn man zwanghaft versucht sich "anzupassen" & kleinzuhalten tut man sich damit nix Gutes ----------> wer das länger durchzieht wird total unglücklich & riskiert unter Umständen sogar ernsthafte psychische Probleme :( Also was, das man echt nicht braucht..!

Jemand, der einen nicht leiden kann, wird einen auch dann nicht besser finden, wenn man sich total verstellt & versucht ihm zu gefallen. Und wer einen wirklich gut kennt, der wird es merken wenn man sich verstellt... das bringt auch nix.

Im Grunde profitiert davon niemand!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das find ich eigentlich nicht so gut weil man sich nicht für andere verstellen sollte es ist deine entscheidung und ich verstehe dich du willst nicht unbeliebt sein aber ist es das wirklich wert das zu tun du bist immer du egal wie du aussiehst oder was du tust finde freunde die dich so mögen wie du bist dann musst du dich nicht ändern aber wie gesagt es ist am besten wenn du du selbst bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In gewisser Weise muss man sich schon anpassen, um in einer Gruppe "klar zu kommen". Mit den Menschen, mit denen man engeren Umgang pflegt, wird man ja auch auf "gleicher Wellenlänge" sein. 

Interessen, Neigungen, Meinungen, Ansichten, Wertvorstellungen werden im großen und Ganzen schon die selben sein. In manchen Situationen mag es ratsam sein, nicht immer offen zu sagen, dass man andere Meinung ist, irgend etwas nicht gut findet oder ähnliches. Darunter fallen Notlügen oder aus Höflichkeit nicht widersprechen, solche Dinge eben.

Wenn dieses Anpassen aber darauf hinaus läuft, dass man seine eigene Authentizität dafür aufgeben muss, läuft die Sache schief. Wenn man sich "um des lieben Frieden willens" verbiegen muss, hält man den falschen Leuten die Fahne. Dann lieber wirklich Gleichgesinnte suchen, als sich das Rückgrad verbiegen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine schöne Frage, zu der auch viele verschiedene Meinungen kommen können. Hier mein Beitrag:

Anpassung ist solange gut, wie es den Zweck hat, Konflikte zu vermeiden und sich richtig in das Gesellschaftsleben zu integrieren. Jeder Schritt weiter ist meiner Ansicht nach schlecht. 

Es geht mir nicht um die Ehrlichkeit, das ist mir bei dieser Fragestellung ein wenig zu ethisch. Mir geht es darum, dass wenn man viele verschiedene Meinungen und verschiedene Persönlichkeiten hat, dass auch die Ergebnisse von Teamarbeit beeindruckender sind. Mehr verschiedene Denkweisen = mehr verschiedene Lösungsansätze = möglicherweise eine bessere Lösung.

"Ich meine, was ist daran schlech sich zu verstellen? Profitiert man nicht oft davon?". -Ja, das denke ich auch. Wenn man sich in einem passenden Maße anpasst, vielleicht sogar ein wenig verstellt, wie zum Beispiel vor einem Vorstellungsgespräch, wo nur wenige wirklich ehrlich sind, dann kann man Vorteile für sich erzielen-

Zuletzt noch eine Überlegung, die ich passend finde. Ich weiß nur nicht, woher ich das genau habe:

"Es findet sich eine Gruppe von Menschen vor. Der Erste von ihnen sagt: 'Ich bin anders'. Der Zweite sagt genau dasselbe. Der Dritte, Vierte, Fünfte... genauso. Schließlich kommt der Letzte und behauptet: 'Ich bin gleich'"

Denkt darüber nach.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Trakkar431 25.04.2016, 13:19

Also ist es gut sich immer brutal zu verbiegen? Auch wenn es nicht glücklich macht?

0

ist ne persönliche charakter-entscheidung, ob du dich nach dem jeweiligen wind drehst oder ob du morgens jederzeit in den spiegel blicken kannst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Trakkar431 25.04.2016, 13:21

Ehrlichkeit bedeutet mir nichts.

0
mara182 25.04.2016, 19:42

das ist ja klar

0

Du fragst ob es ratsam ist sich möglichst anzupassen und zu verstellen, ich denke, dass es tatsächlich Situationen gibt, in denen es ratsam ist, sich über eien gewissen Zeitraum anzupassen/zu verstellen. Ich denke aber nicht, dass dies über einen größeren Zeitraum gut für die eigene Seele ist, denn man verleugnet sich und die eigenen Bedürfnisse damit ja auf Dauer selbst; die Persönlichkeit nimmt irgendwann vermutlich Schaden.

Auch ist es keine 100 % Sicherheit, nicht von anderen Menschen abgelehnt zu werden, denn wenn man sich immer verbiegt und anpasst, dann machen die anderen Menschen mit einem eben was sie wollen, eben weil der Andere ja keine eigene Meinung/Persönlichkeit hat.

Es wirkt auf viele Menschen befremdlich, wenn jemand immer sehr zurückgezogen agiert und auch hieraus können Provokationen entstehen. Gerade diejenigen, die still und unauffällig sind, haben ein großes Potential in die Opferrolle zu geraten.

Nein, ich persönlich sehe also keinen Sinn darin, sich dauerhaft zu verbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mara182 25.04.2016, 19:40

doch man muss sich doch nicht verbigen um nicht gemobbt zu werden

0

Es ist ratsam immer man selbst zu sein, zu seiner Meinung stehen zu können und überhaupt eine eigene Meinung zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Trakkar431 25.04.2016, 13:20

Geht ja nicht nur um die Meinung.

0
viomio82 25.04.2016, 13:21
@Trakkar431

Entweder hat man ausreichend Ego oder nicht. Das man auf der Arbeit beispielsweise Anweiungen befolgen soll ist ja ok. Aber Dinge zu tun nur weil alle es machen, oder was anderen besser gefällt ist Bullshit

0
Trakkar431 25.04.2016, 13:22
@viomio82

Ja und ich hab eben null Selbstbewusstsein. Bin hinterlistig und feige.

0
viomio82 25.04.2016, 13:24
@Trakkar431

Da kannst Du Dir nur selbst helfen. Wenn man weiß was man kann, wird man selbstbewusst

0
Trakkar431 25.04.2016, 13:24
@viomio82

Nicht wenn man eigentlich fürchterliche Angst hat vor der Ablehnung anderer.

0
viomio82 25.04.2016, 13:25
@Trakkar431

Das sind Komplexe und die kann man in den Griff bekommen. Entweder mögen Dich andere weil Du so bist wie Du bist oder sie können verschwinden

0

Was möchtest Du wissen?