Ist es ratsam, mit einem mittelmäßigen Abitur Jura zu studieren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi Ryan,

klar geht das. Es sollte dich interessieren, der Rest ist zweitrangig. Probiere es einfach mal aus. :)

Abweichend von manch anderer Aussage ist das mit den Gehältern so auch nicht richtig, sondern eher ein Mythos.

Ein sehr schlechtes Examen führt sicher dazu, dass man überwiegend selbstständig sein wird oder eventuell wirklich eingeschränkt sein könnte.

Ein befriedigendes Staatsexamen (wirklich machbar) sollte ermöglichen in der Wirtschaft etc. fuß zu fassen...

Mit einem Prädikatsexamen stehen einem i.d.R. alle Wege offen...

Viele Grüße, JS

Wenn du dich Wirklich für Jura interessierts, dann klar.

Viele fangen mit dem Jura Studium an, da Sie nichts anderes finden und merken dann, meist nach paar Semestern, dass es nicht klappen wird.

Man sollte sich auch nicht von den Status des Berufes Anwalt täuschen lassen. Bis dahin liegen viele Jahre harte Arbeit.

Mach dich über das Studium schlau. Vieles was man von vornherein hört, ist leider falsch. Besuch Informationsveranstaltungen und Vorlesungen.

Wenn du den Fleiß hast, dann lass dich nicht von deinen Noten abhalten.
Jedes Studium ist hart und nicht mit der Schule Vergleichbar.

Viel Glück bei der Suche :)

Die Frage ist nicht ob es ratsam ist. Das Abi hat praktisch nichts damit zu tun, wie man sich im Studium schlägt. Die Frage ist, ob man damit einen Platz bekommt.

Ja warum nicht, wenn du eine juristische Begabung hast.

Ob du in Bio Mathe Englisch Chemie Physik und Religion eine 5 oder 4 hast, ist im Jura egal 

ryanbinghamjr 22.08.2016, 22:43

So schlimme Noten sind es dann doch nicht ;-) 


1

Nun ja, es gibt keinen Numerus Clausus, aber ein schlechtes Juraexamen garantiert Arbeitslosigkeit.

Muskeltrainer 22.08.2016, 22:45

Glaube ich nicht, man kann sich mit einem schlechten Examen auch immer selbstständig machen und andere für sich arbeiten lassen. 

Oder man bekommt halt eine Stelle die nicht so gut bezahlt ist.

0
KevinRamelow 22.08.2016, 22:47
@Muskeltrainer

du kannst dir als durchschnittlicher anwalt nicht mal eine putzfrau für dein büro leisten

ist nicht so viel mit andere für dich arbeiten lassen

0
Akka2323 22.08.2016, 22:47

Es gibt zu viele Juristen und hungernde Rechtsanwälte.

1
Muskeltrainer 22.08.2016, 23:02
@Akka2323

Glaube ich irgendwie nicht, wer schlau ist und in der richtigen Stadt lebt findet immer eine Stelle.

Die Leute die nach der Uni arbeitslos sind haben meiner Meinung nach eher Probleme im Kopf als wegen ihren Noten, oder sie leben halt wirklich in der falschen Stadt und wollen nicht umziehen.

0

Mit einem mittelmäßigen bayerischen oder sächsischen gehts vielleicht.

ryanbinghamjr 22.08.2016, 22:44

Wieso? Was hat das damit zu tun?

0
DarkLea 23.08.2016, 00:19

'Eigentlich' sind die Abis in Deutschland gleich gewichtet. Allerdings heißt es, dass Bayern das schwierigste Abitur hat und Berlin das einfachste. Und ich habe auch bei manchen Firmen schon gesehen, dass die die bayerischen Abiturienten bevorzugen.

0

Wenn du denn mit einem mittelmäßigen Abitur einer der begehrten und wenigen Studienplätze ergatterst....
....dann bist du schon ein Glückspilz !!!

ryanbinghamjr 22.08.2016, 22:41

Bayreuth, Regensburg, Passau und Würzburg sind beispielsweise NC-frei! Daran sollte es nicht scheitern :-)

0

Was möchtest Du wissen?