Ist es rassistisch, wenn man jemanden wegen seiner Haarfarbe diskriminiert?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So gesehen ja.

Wo ist das rassistisch? Es wird sich in den Witzen über Blondinen lustig gemacht! Da wird sich nirgends ausländerfeindlich geäussert!

1
@Maeuschen6978

facepalm Und genau deswegen müssen wir Weg vom Nationalismus. Das Leben auf der Erde wäre viel einfach - verstehen wir uns doch endlich als Menschen. Rassismus ist eine Ideologie.

Und Rassismus kann sogar eine ganz andere Bedeutung haben. Und das ist auch der Ursprüngliche: Rassismus ist die ''Züchtung'' einer Neuen, die Ausmerzung einer alten ''Rasse''. Und nun frage ich dich:

Betreibst du nicht selber Rassismus, wenn du sagst, dass Ausländer gleich andere Rassen sind?

Jaja...ein dehnbarer Begriff.

1

Kommt drauf an wie hart man es tut , ein Witzchen ist dagegen nix zu Ausgrenzung oder Mobbing !

Rassistisch ist man, wenn man jemanden wegen seiner/ihrer Ethnie diskriminiert. Diskriminierung wegen der Nationalität hingegen ist ausländer- oder fremdenfeindlich, wird aber oft ebenfalls als Rassismus gedeutet, auch wenn es hierbei nicht speziell um eine fremde Ethnie geht. Diskriminierung aufgrund der Haarfarbe hat weder mit dem einen oder anderen zu tun. Schließlich beschränkt sich eine Haarfarbe weder auf ein Land, noch auf eine Ethnie, sondern kommt meistens weltweit vor - auch außerhalb von Gruppen in ein fremdes Gebiet eingewanderter Volksgruppen.

Generell gilt, dass jede Form von Diskriminierung unrecht ist. Witze z.B. über Blondinen (ohne diskriminierende Absichten) sollten nur dann erzählt werden, wenn tatsächlich niemand dadurch in seiner/ihrer Würde herabgesetzt wird und es auch nicht als Herabwürdigung empfindet. Bestimmte Arten von Witzen sollten besser gar nicht erst erzählt werden.

Bedenken Sie doch bitte, daß die blonde Haarfarbe nur in bestimmen Ethnien vorkommt bzw. Symbol für diese ist. So assoziiert die ganze Welt blond stets mit Schweden, mit allgemein Skandinavien, mit Deutschland oder auch allgemein mit der germanischen Welt. Daher richtet sich antiblonde Hetze sehr wohl indirekt auch gegen bestimmte Ethnien und muß daher sehr wohl rassistisch bezeichnet werden. Denn durch antiblonde Propaganda wird kaum ein Araber oder Ägypter diskriminiert, wohl aber ein recht großer Teil der Schweden, Dänen, Holländer, Deutschen usw.

0

Was möchtest Du wissen?