Ist es rassistisch mit Photoshop die Hautfarbe einer Person zu ändern?

6 Antworten

Da sehe ich jetzt nichts rassistisches bei aber kommt halt drauf an. Bei sowas und generell bei Photoshops gibt es halt immer diese unsichtbare Linie, die man lieber nicht überschreiten sollte. Wenn irgendwelche Bilder von Leuten mit Absicht bearbeitet wurden, um diese zu beleidigen oder generell einfach ziemlich respektlos sind ist es verständlich, warum Leute das nicht gut finden. Aber wenn einfach nur Personen sein Gesicht dunkler gemacht haben finde ich jetzt nicht, dass da großartig was dabei ist und selbst wenn es einem persönlich nicht gefallen sollte, als eine Beleidigung würde ich das nicht auffassen vor allem, weil MJ immerhin dunkelhäutig war und sich ja auch selbst bis zum Ende seines Lebens als schwarz bezeichnet hat. Momentan ist einfach so eine Zeit, wo sich Leute wegen so Sachen mehr aufregen, als vielleicht, sagen wir, nötig wäre. Ist nur meine Meinung, ob so Photoshops einem jetzt generell gefallen oder nicht ist die eine Sache, aber jemanden deswegen als Rassist zu bezeichnen die andere.

Rassistisch wäre es, wenn ein weißer Mensch sich dunkel schminken würde, um einen Schwarzen darzustellen.
Dieses Blackfacing war vor einigen Jahrzehnten in der Filmindustrie üblich.

Das ist 0 rassistisch. Wenn man irgedwen blau färbt, beschwert sich auch niemand.

Zur Zeit schreien aber gefühlt schon viele Menschen auf, wenn man sich ein schwarzes Telefon holt..

Kein Stück. Wo sollte das Problem sein? Wenn mit der Hautveränderung nicht die Verachtung gegenüber einer bestimmten Hautfarbe ausgedrückt wird, hat das auch nichts mit Rassismus zu tun.

Die Rassismusdebatte wird immer alberner.

Nein, es ist kein Rassismus wie gefühlt 99 % der anderen Sachen, die rassistisch sein sollen.

Was möchtest Du wissen?