Ist es produktiv, Zahnarzt zu studieren/ zu werden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ob es sich lohnt musst du selber herausfinden und ob es vernünftig ist aus finanziellen Aspekten etwas zu studieren sei mal so dahingestellt.

Jedenfalls ziehen sich in England z.B. die Leute selber Zähne, weil es nicht genügend Zahnärzte gibt, musst du mal googeln, ohne scherz. Scheinbar verdient sich dort ein Zahnarzt dumm und dämlich.

Wenn man hier in Deutschland eine Praxis aufmacht, dann kann es mal so und mal so laufen, es gibt keinen totsicheren Beruf.

Vielen Dank für den Stern :)

0

Wenn es Deine "Berufung" ist, loht es sich bestimmt. Wie bei allen Arztberufen sollte es jedoch im Vordergrund stehen, dass man Menschen wirklich helfen will, denn sonst wird man nie wirlich gut sein, auch wenn man das theoretische Wissen hat. Ein guter Arzt hat auch das richtige Gespür für seine Patienten.

Ja, es lohnt sich. Du musst aber ertragen können, dass die meisten Patienten sich vor dir fürchten werden. Das ist für nicht wenige Zahnärzte ein Problem.

Wenn es dir nur aufs Geld ankommt, dann bist du als Zahnarzt goldrichtig. Es gibt wohl kaum einen Berufstand, der so gierig ist, neben den Bankern, Maklern und Versicherungsverkäufern. Alleine mit dem unterschlagenen Zahngold macht man gutes Schwarzgeld.

Uh, die Artikel sind bitter...

1

Hmmm, sie werden definitiv nicht arbeitslos und wenn du eine Praxis übernehmen kannst ( weil Vorgänger geht in Rente o.ä.), wärst fein raus.

Was möchtest Du wissen?