Ist es problematisch, dass sich die Jugend von heute so viel Schuldruck macht?

4 Antworten

Welcher Lehrer (war selbst einer) hat eine so doofe Frage gestellt ?! Nicht die Jugend macht SICH Druck, sondern sie ist Druck von verschiedenen Seiten ausgesetzt - und das schon immer und nicht erst "heute". MERKWÜRDIGER PÄDAGOGE !!

Vielleicht helfen dir meine ketzerischen Gedanken zum deutschen Schulsystem ?!

Ich glaube, viele Lehrer sind nicht minder genervt als die zu Unterrichtenden - und NICHT SIE sind ursächlich für euren VERSTÄNDLICHEN Stress verantwortlich, sondern die bescheuerten Fach-Richtlinien = Curricula, nach denen sich die Pädagogen zu richten haben !!

Hätten wir ein SINNVOLLES Schulsystem u.a. mit Richtlinien, die nicht wie viele auf die geistige Müllhalde des 19. (!!!!!) Jahrhunderts gehörten, u.a. nicht G 8, das glücklicherweise weitgehend gekippt wird - hätten wir Bildungsministerien, die Lehrer nicht mit immer mehr ÜBERFLÜSSIGER Bürokratie überhäuften; hätten wir überhaupt eine gänzlich andere, vereinfachte Lehrer-Ausbildung, die auf Praxis-Bezug Wert legt anstatt auf pseudo-pädagogisches GESÜLZE (Referendariat !!!), würde DAS das Dasein beider "Parteien" - Schüler wie Lehrer - erheblich vereinfachen, entkrampfen...

Schule könnte "im schlimmsten Falle" sogar Spaß bringen !!!

Einfach alles ist schlecht am deutschen Schulsystem: das dreigliedrige Schulsystem (=Drei Klassen-Gesellschaft), die Lehrer-Ausbildung (Studium und Referendariat), der Zustand von Schulen und nicht zuletzt die völlig überalterten Richtlinien verschiedener Fächer !

Warum nichts dagegen getan wird ? Ganz einfach: Die Politik interessiert sich (trotz aller heuchlerischer Lippenbekenntnisse) nicht für Bildung !! Anstatt Milliarden (!) in die Bildung zu investieren, wird unsere Freiheit am Hindukusch verteidigt, werden just in den letzten Tagen 60 neue Kampf-Jets bestellt...

Im Jahre 1964 erschien der Bestseller "Die deutsche Bildungskatastrophe". Seitdem hat sich nichts - ich wiederhole: nichts ! - geändert.

Schule / Bildung war, ist und bleibt ausschließlich ein Spielball politischer Interessen, die sich in blindem Aktionismus erschöpfen !!!

pk, 42 Jahre Lehrer gewesen

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

...und hier noch etwas zum Thema ERÖRTERUNG:

Die Erörterung ist der Oberbegriff, Argumentation ein Unterbegriff.

Die E. beleuchtet einen Sachverhalt aus verschiedenen Perspektiven.

Es gibt textgebundene (Text als E-Grundlage) und textfreie (E ohne Text als Grundlage) Erörterungen.

Entweder handelt es sich um die Klärung / argumentative Beantwortung einer

  • Entscheidungsfrage (ja oder nein)
  • oder um die Klärung / argumentative Beantwortung einer
  • Problem-Frage (Beurteile.... / Bewerte....).

Bei beiden Arten der Erörterung müssen Pro- und Contra-Aspekte und / oder Vor- und Nachteile gegeneinander abgewogen werden. Man MUSS zu einer Entscheidung kommen, die aber auch in einem Kompromiss liegen kann.

In jedem Falle muss eine so genannte ENTFALTUNG DES ARGUMENTS stattfinden.

Das heißt: Einer These / Behauptung muss ein Argument, bzw. müssen Argumente folgen, die die These stützt / stützen.

Diesen Argumenten MÜSSEN Beispiele folgen, die ihrerseits die Argumente stützen / untermauern.

KONKRETES BEISPIEL: Sind die Olympischen Spiele noch zeitgemäß ?

THESE: Sie, die O.S., sind nicht mehr zeitgemäß.

ARGUMENT: Viele Gründe sprechen dafür, dass die O.S. in ihrer heutigen Form der ursprünglichen olympischen Idee überhaupt nicht mehr entsprechen.

BEISPIELE (natürlich in SATZFORM, keinesfalls in Stichwörtern !!) :

Nationen-Spiegel / Sponsoring (O.S.sonst nicht mehr bezahlbar !) / Doping / Sport tritt völlig in den Hintergrund zugunsten der korrupten Politik / Korruption bei der Vergabe von O.S.-Orten (genauso wie bei Fußball-WM) / so genannte GOLDEN MEETINGS (im Anschluss an die O.S.): Die Besten treten noch einmal an und verdienen bei Sieg viel Geld !!

u.v.a.m...

Man unterscheidet zwischen dialektischer (pro und contra) und linearer (oder steigender) Erörterung.

Pro- und Contra-E: gegensätzliche Positionen abwägen.

Lineare E: Argumente werden nach WICHTIGKEIT aufgebaut, weshalb man auch von STEIGENDER E. spricht. - Zumeist, fast immer wird die l. E. durch eine W-Frage eingeleitet: Warum ist Zeitunglesen wichtig ?

Zwangsläufig wird - im Gegensatz zur dialekt. E. - nur die Darstellung EINER Seite eines Problems verlangt.

Bewertet wird - logo ! - vor allem die ansteigende Struktur der E - quasi vom nicht soooo Wichtigen zum Allerwichtigsten - vereinfacht ausgedrückt.

Wie bei der dialekt. E. werden Argumente (eher allgemeiner Art) und Beispiele (immer gut: aus dem persönlichen Erfahrungsbereich (Ich selbst habe einmal...)) gesammelt, aber eben nur aus einer Perspektive, also ohne Pro und Contra !!

3
Von Experte paulklaus bestätigt

Der Druck kommt doch auch von den Eltern.

"Meine Kinder sollen es mal besser haben"

Und das geht nach Ansicht Vieler nur, wenn die Kinder studieren.

Meine Eltern haben mir zwar bezüglich der Zensuren ziemlich Druck gemacht. Da war die Note Drei schon eine mittlere Katastrophe.

Wenn ich aber meinte, dass ich gern aufs Gymnasium gegangen wäre, war die Ansicht nur, dass ich das als Mädchen nicht zu wollen hätte.

Als ich mich dann mal traute, zu fragen, warum sie mir dann immer Stress bezüglich meiner Noten machen würden, da ich doch in ihren Augen nur das "Heimchen am Herd" geben dürfte, bekam ich ein paar heftige Ohrfeigen. (Hatten eben gar keine sinnvollen Argumente)

Rückblickend waren wir Schüler wohl in der ganzen Zeit nur VERSUCHSKANINCHEN. Je nachdem, wer gerade in der Politik am Ruder war, wirkte sich das zwar schon etwas aus, brachte aber uns Schülern so gut wie gar nichts.

Zum Beispiel war es plötzlich verpönt, sehr gute Schüler noch mehr zu fördern. Förderung gab es nach meinem Empfinden nur noch für die ganz schlechten.

Eventuell liegt darin auch mit ein Grund dafür, dass wir einen Fachkräftemangel haben.

Warum ging da nicht sowohl, als auch?

Okay, stimmt, dass auch und oft besonders die Eltern Druck machen. Ich vergaß DAS, zumal meine Eltern mir trotz oft mieser Zeugnisse und Sitzensbleibens keinerlei Druck machten - - - und so beschloss ich, Lehrer zu werden ; - ))) - - - und das bis zum Alter von 69 Jahren !!

2

Der Druck kommt in erster Linie von außen.

In der Schule wird einem beigebracht, dass Fehler schlecht sind. Fehler sorgen für schlechte Noten. Schlechte Noten sorgen dafür, dass man nicht versetzt wird oder gar die gewünsche Schule und Ausbildungsstelle nicht bekommt.

Es wird einen von der Politik und dem Bildungssysten eingeredet. Von den Eltern und Umfeld auch bereits in der Grundschule verstärkt. Und nicht zu letzt durch überzogene Anforderungen der Firmen bestätigt, wenn für Ausbildungsberufe möglichst 1er Abiture verlangt werden, obwohl dies unnötig ist.

Oder warum viele Eltern so viel Druck ausüben: Wehe dem Grundschüler der in der 3. Klasse keine so guten Noten haben um überzogenen Vorstellungen vereinzelter Schulen zu entsprechen. (Nicht das erst nach der 4. In BY gewechselt wird.) Der Druck entsteht da das Bildungssystem teils schon in der 3.-4. Klasse (By) fordert zu wissen, in welche Richtung die Ausbildung gehen soll. (Ehrlich ... selbst in der 10. Klasse wusste ich es nicht zu 100%.)

Nach Jahren in dennen einen eingetrichtert wurde, dass alles unter einer 1 und 2 schlecht ist.... fängt manch einer an es zu glauben. Er fängt an sich selbst unter Druck zu setzen, wie es immer vorgemacht wurde. Wie bereits erwähnt verstärkt durch blödsinnige Ausbildungsangebote mit überzogenen Anforderungen. (Bestenfalls kann der Azu bereits alles vor der Ausbildung)

----

Es ist dringend an der Zeit das sich die Schule verändert und weg von dieser Fehler sind Schlecht Mentalität kommt zu einer Mentalität die Schülern zeigt, wie man aus Fehlern lernt.

Das man durch Ausprobieren lernen kann

Die Jugend macht sich nicht den Druck, er kommt aus der Gesellschaft. Von Unternehmern, Politikern, Eltern, Lehrern und allen, die meinen, mit Druck könnte man irgendetwas positives erreichen.

Der Fehler der Jugend ist höchstens, dass sie zuwenig Widerstand dagegen leistet.

Näheres hier.

Was möchtest Du wissen?