Ist es Polizei, Feuerwehr oder medizinischen Notfalldiensten mit eingeschaltetem Martinshorn und Blaulicht erlaubt, über geschlossene Bahnschranken zu fahren?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, schaue dir Paragraph 35 Straßenverkehrsordnung (Sonderrechte) an. Demnach sind die Polizei, die Bundespolizei, die Feuerwehr, der Katastrophenschutz und die Bundeswehr von den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung befreit, wenn dies zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben erforderlich ist. Fahrzeuge des Rettungsdienstes sind von den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung befreit wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden. Demnach darf man die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschreiten, auf der Gegenfahrbahn fahren, über rote Ampeln fahren, entgegengesetzt der Fahrtrichtung in Einbahnstraßen fahren etc. oder eben auch Bahnübergänge überfahren. 

Grundsätzlich dürfen sie es, werden es aber nicht tun. Wer schon mal einen Bahnunfall gesehen hat lässt das von ganz allein. Wenn wir an eine geschlossene Schranke kommen gibt es einen Funkspruch an die Leitstelle, die werden dann sehen ob sie ein anderes Rettungsmittel hin bekommen. Wenn es das nicht gibt dann ist das eben so.

Aber wie bei fast Allem gibt es Ausnahmen. Wir haben es schon gemacht, aber nur weil wir vom Stellwerker das OK bekommen haben.

Wenn sie sich vergewissern, dass es dadurch nicht  zum Zusammenstoß mit dem Zug kommt, sollte das OK sein.. ein Zug kann nämlich nicht so einfach bremsen.

Ich fahre zum Beispiel jeden Tag über einen Bahnübergang, der direkt am Bahnhof ist. Wenn dort der Zug einfährt, sind die Schranken die ganze Zeit unten, während der Zug noch im Bahnhof steht.

Was möchtest Du wissen?