Ist es Pflicht, bei Schwangerschaft zum Gynäkologen zu gehen?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Die Mutterschaftsrichtlinien regeln die Vorsorgeuntersuchungen. Jede Schwangere in Deutschland hat einen gesetzlich verankerten Anspruch auf Schwangerenvorsorge. Es handelt sich hierbei nicht um eine Pflicht, sondern um ein Recht. Alles ist ein Kann, aber kein Muss. Es gibt genaue Festlegungen, welche Vorsorgeuntersuchungen, in welchem Zeitraum sinnvoll sein können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun jaaa, wäre doch sicher einfach "mal eben" bei irgendeinem Gynäkologen anzurufen und zu fragen. Oder beim Hausarzt, wenn man diesem mehr vertraut.

Du "musst" sicherlich nicht. Aber es ist im absoluten gesundheitlichen Interesse von dir und dem Ungeborenen wenn der entsprechende Facharzt die Schwangerschaft im Auge behält. So kann rechtzeitig entdeckt und gehandelt werden falls irgendwas im Argen ist. Denn als Nichtmediziner hat man manches selbst nicht so im Blick (also so Dinge wie Blutwerte, Harnwerte, Blutdruck, wie es dem Embryo/ Fötus geht, ob es sich gut entwickelt oder nicht.

Solch eine regelmäßige Untersuchung während der Schwangerschaft kann euer Leben retten, vergiss das nicht.

Und was wiegt für eine (werdende) Mutter mehr, das eigene Ego oder der Wunsch das ihrem Kind der bestmögliche Start ins Leben gegeben wird? Was wiegt weniger, das eigene Ego oder das lebenslange Wissen das man hätte etwas verhindern können wenn man nur hätte rechtzeitig handeln können?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Während einer Schwangerschaft ist Vorsorge Pflicht. Nachdem der Frauenarzt die Schwangerschaft bestätigt hat, bekommt jede Schwangere einen Mutterpass, in den die Untersuchungsergebnisse jeweils eingetragen werden. Dieses wichtige Dokument ist während der Schwangerschaft im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge bei jedem Arzttermin mitzubringen.

http://www.bambiona.de/thema/schwangerschaftsvorsorge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
30.10.2015, 12:02

Jede Schwangere in Deutschland hat laut Mutterschaftsrichtlinien einen gesetzlich verankerten Anspruch auf Schwangerenvorsorge. Es handelt sich hierbei nicht um eine Pflicht, sondern um ein Recht. Alles ist ein Kann, aber kein Muss. Es gibt genaue Festlegungen, welche Vorsorgeuntersuchungen, in welchem Zeitraum sinnvoll sein können.

2

Nein, es ist nicht Pflicht, während einer Schwangerschaft zum Frauenarzt zu gehen.

Du kannst auch nur zu einer Hebamme gehen oder das ganze völlig ohne jegliche Vorsorgeuntersuchung ablaufen lassen.


Es ist aber sehr zu empfehlen, die drei Basisultraschalls mitzunehmen (wenigstens aber den zweiten zwischen der 19. und 22. Woche) und sich ansonsten von einer Hebamme betreuen zu lassen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, es ist wichtig, um die Gesundheit deines Kleinen und dir sicherzustellen und um den Schwangerschaftsverlauf zu kontrollieren. Und ist es für dich nicht auch interessant das schlagende Herz im Ultraschall sehen zu können oder zu wissen was es wird? Im ersten schwangerschaftsdrittel ist ein besuch alle 4 Wochen vorgesehen, im zweiten alle 2 Wochen und im dritten jede Woche einmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ja genug Fälle, die ständig durch die Presse wiedergegeben werden, bei denen die Frauen nicht beim fa waren. Wie sinnvoll es ist die Untersuchungen nicht zu machen, steht auf nem andere Blatt Papier. Aber nur mal als Denkanstoß: wenn du schwanger bist, hast du eine Verantwortung deinem Kind gegenüber. Deine persönliche Überzeugung dem wehrlosen Kind aufzudrücken und so die Risiken für dieses zu erhöhen, zeigt nicht gerade deine selbstlose Mutterleibe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sich untersuchen lassen heißt ja nicht dass irgendwas unnatürlich abliefe, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 6linchen117
30.10.2015, 07:52

doch genau das tut es

0

Sicher gibt es keine gesetzliche Verpflichtung, sich während der Schwangerschaft ärztlich Betreuen zu lassen. Aber ich finde es gibt eine moralische Verpflichtung, dem ungeborenen Kind gegenüber. Ohne diese sehr wichtigen Untersuchungen können Probleme nicht rechtzeitig erkannt und behandelt werden, was dem Kind und der Mutter erheblich schaden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, man muß keine Untersuchung machen. Allerdings führt das, was hier fälschlicherweise als natürlich bezeichnet wird, dann eben deutlich häufiger zu Erkrankungen oder zum Tod des Kindes. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So egoistisch kann man doch nicht sein. Im Falle einer Schwangerschaft, geht es nicht um Dich, sondern um das wohlergehen Deines Ungeborenes. Ansonsten sollte man auf eine Schwangerschaft verzichten. Wahrscheinlich gehst Du dann auch nicht mit dem Kind zum Kinderarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LonelyBrain
30.10.2015, 08:10

Es geht doch nur um eine rechtliche Frage. Die FS ist nicht schwanger.

0

Du kannst die Vorsorgeuntersuchungen auch bei einer Hebamme machen, du musst nicht zwingend zum FA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein muß ist es nicht aber es wäre unverzeihlich und riskant diese Termine nicht zu machen. Leichtsinn pur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also in Österreich ist es Pflicht. Wenn man nicht zu den Untersuchungen geht hat man keinen Anspruch auf das Elterngeld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
30.10.2015, 17:16

Und in Deutschland regeln die Mutterschaftsrichtlinien die Vorsorgeuntersuchungen. Jede Schwangere in Deutschland hat einen gesetzlich verankerten Anspruch auf Schwangerenvorsorge. Es handelt sich hierbei nicht um eine Pflicht, sondern um ein Recht. Alles ist ein Kann, aber kein Muss. Es gibt genaue Festlegungen, welche Vorsorgeuntersuchungen, in welchem Zeitraum sinnvoll sein können.

0

Man muss, zumindest in Deutschland, überhaupt nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach und noch mal aus ner anderen Richtung gefragt: du willst Fleisch aus Stammzellen herstellen aber nicht zur schwangerschaftsvorsorge, weil das unnatürlich sei? Echt jetzt??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LonelyBrain
30.10.2015, 08:09

Ruhig brauner. Der FS fragt doch nur hypothetisch.

0
Kommentar von Marakowsky
30.10.2015, 09:29

Und genau das fällt mir schwer zu glauben: Antwort auf diese Frage von Implying: sich untersuchen lassen heißt ja nicht dass irgendwas unnatürlich abliefe, oder? Kommentar vom Fragesteller: doch genau das tut es

0
Kommentar von Marakowsky
30.10.2015, 12:08

Ja und wo ist dein Problem mit meiner Meinung?

0

Es ist keine Pflicht. Das mußt Du mit Dir selbst ausmachen ob JA oder NEIN.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da du ja sehr selbstsicher zu sein scheinst war die schwangerschaft sicher bewusst gewählt

und jemand der bewusst schwanger wird , dem sollte auch klar sein dass man schon moralisch gesehen fürs wohl des kindes untersuchungen machen sollte

bist du ungewollt schwanger geworden, dann solltest du überlegen warum du dich nicht untersuchen lassen willst wo du schon nicht in der lage warst zu verhüten, willst du die entbindung auch allein vornehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 6linchen117
30.10.2015, 08:03

es kann doch nicht sein dass man wegen einer simplen rechtlichen Frage von allein Seiten angegangen wird!
es ist eine rein hypothetische Frage, ich bin weder schwanger noch habe ich vor nie zu einem Arzt zu gehen!

1
Kommentar von Ashoka26
30.10.2015, 09:28

Ruhig Blut Freunde der Nacht! 😂

0

Was möchtest Du wissen?