Ist es peinlich im Supermarkt zu arbeiten (ausbildung)?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

das einzige, was an Supermarkt -Jobs oft schlecht ist, ist deren Bezahlung.

Ansonsten halte deinen Kumpels einfach mal vor Augen, das ohne diese Supermärkte sie alle ziemlich schnell nix mehr zum saufen und fressen hätten.

Ohne Supermärkte würde es in Deutschland nämlich nach 3 Tagen so wie in Afrika sein...Hunger und Durst..

Und da ich weiß, das dann garantiert ein Schlaumeier ruft....HA ich geh zur Tanke..........ätsch  die Tankstellen werden nämlich ebenfalls über Subunternehmer der großen deutschen Supermärkte mit Waren versorgt genau wie die Kioske.

Alleine in NRW sind jede Nacht mehr als 20.000 Lieferwagen (vom 5 Tonner bis zum 40 Tonner) unterwegs, um die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen.

Peinlich ist es, wenn sich jemand über andere grundlos lustig machen sollte. Denn anders als deine Kumpels hast du dann eine Ausbildung, sonst könnten sie dich ja nicht dort sehen.

Die Berufe der Verkäufer und Kaufmänner waren damals einmal sehr angesehene Berufe und dort zu arbeiten setzt normalerweise sehr viel Fachkenntnisse voraus. Doch leider haben die großen Handelsketten das Ansehen dieser Berufe selbst in den Dreck gezogen, indem sie immer qualifizierte Fachkräfte druch Billigkräfte ersetzt haben die nichts wissen und nichts können und was man auch deutlich beim Einkaufen zu spüren bekommt. Daher kommt auch das Klischee der "dummen Kassierin" oder dass den Job jeder machen könnte.

Das Problem ist aber, dass ihn nicht jeder kann. Mehr als 90% der Angestellten im Lebensmitteleinzelhandel sind im Grunde nicht qualifiert genug diesen Job auszüben. Um so wichtiger ist es eigentlich, wenne s noch Leute gibt die sich dafür interessieren und diesen Job ernsthaft machen möchten. Allerdings besteht bei einer solchen Ausbildung auch immer das Problem, dass du danach nicht übernommen wirst. Denn als gelernter Kaufmann bist du zu teuer...

Es ist Deine Entscheidung, wenn es Dir Spaß macht, dann mach die Ausbildung. Es sollte doch egal sein was andere reden.

Daran ist nichts peinlich oder schlecht. Es ist ein guter Job.

Ja, es wird darüber viel gewitzelt. Aber man muss ja auch zwischen gelernten Kaufleuten und Aushilfskräften unterscheiden. Das wirst du ja auch finanziell merken.

legale Arbeit ist NIE peinlich!

Peinlich ist es ohne Notwedigkeit auf kosten des Steuerzahlers zu leben

Ist eigentlich eine Ausbildung wie jede andere auch. Die ersten Wochen ist es vielleicht etwas merkwürdig wenn man seine Freunde sieht, aber ich glaube das man sich in gewisser weiße daran gewöhnt.

Hoffe ich konnte dir etwas helfen :)

Was soll daran peinlich sein? Siehst du das erwa so, wenn du als Kunde im Gechäft bedient, beraten, oder abkassiert wirst?

Keiner Arbeit nachzugehen ist peinlich. 

Ne das ist ein normaler Beruf. WARUM sollte dies peinlich sein.

Die Frage ist wohin du willst mit deinem Leben.
Eventuell wird das auch langfristig deine Zukunft sein, dann solltest du damit zurecht kommen lernen.

Was möchtest Du wissen?