Ist es okay wenn ich kaum Überstunden mache?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Einstellung finde ich gut und richtig. Wenn zu viel Arbeit da ist, gibt es wohl zu wenig Personal, das wäre dann ja Angelegenheit deines Chefs. Ihm ist es wohl wichtig zu sparen. Selbst das Geld für sich zu haben. Wenn aber er auf sein Wohl achtet, so sollte es er dir nicht übel nehmen.

Ob er genauso denkt ist offensichtlich nicht der Fall.

Wenn du dich also weiterhin weigerst, wirst du mit ihm kämpfen müssen. Da wird er wohl den längeren Hebel haben. Kannst du damit leben? Hast du einen Plan B um dir auch weiterhin treu bleiben zu können?

Du hast Zweifel an deiner Einstellung. Das könnte dir wirklich gefährlich werden! Versuche gedanklich zu dir stehen zu können, es dir zu erlauben..... Konfrontiere dich immer wieder mit diesem Thema und stelle dir vor, dass die Aussagen deines Chefs wie deine eigenen Gedanken sind, die es gilt zu ändern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wirfaffenfas
21.02.2016, 21:20

was meinst du mit plan b?

0

Was steht denn in Deinem Arbeitsvertrag? Solange die Überstunden ausbezahlt oder abgefeiert werden können, geht das schon hin und wieder, es sollte aber kein Dauerzustand sein. Wenn alle permanent Überstunden schieben müssen, um die Aufgaben zu erledigen, läuft wohl die Personalplanung schief.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wirfaffenfas
21.02.2016, 20:54

es sind schon so 4 überstunden die Woche

0

Guck mal auf Spiegel Online, da war grad vor 1-2 Tagen ein fundierter Artikel dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist eindeutig die falsche Einstellung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wirfaffenfas
21.02.2016, 20:54

aber besser als sich für die arbeit aufzuopfern oder nicht

1
Kommentar von Familiengerd
21.02.2016, 22:42

@ ErsterSchnee:

Hier von falscher Einstellung zu reden, ist völliger Unfug!

Die falsche Einstellung hat der Arbeitgeber, wenn er nicht für genug Personal sorgt, damit keine Überstunden geleistet werden müssen.

Es ist unerträglich, dass immer - wie hier von Dir - wieder die Arbeitnehmer "in die Pflicht genommen" werden, als wenn nicht auch für den Arbeitgeber die Einhaltung vertraglicher Vereinbarungen (Arbeitszeit) verpflichtend wäre!

0

Kannst du so machen, dann bist du in der Auswahl aber ganz oben, wenn es darum geht, wen zu entlassen.

Und deine Kollegen werden dich dafür auch nicht lieben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wirfaffenfas
21.02.2016, 20:53

aber besser als sich für die arbeit aufzuopfern oder nicht

1

Was möchtest Du wissen?