Ist es okay kein Zucker zu sich zu nehmen wegen Muskelaufbau und so?

5 Antworten

Speziell beim Muskelaufbau z. B. geht man vermeintlich davon aus, dass dem Körper im Wesentlichen zu aller erst Proteine und Aminosäuren zugeführt werden müssen und dafür weniger Zucker zu essen und zuckerhaltige Limonaden zu trinken. Aber der Körper kann sich sein ganz individuelles körpereigenes Eiweiß selbst in der Leber bauen, aus einem vielfältigen Angebot pflanzlicher Aminosäuren. Und der Clou bei der Sache ist, dass der ganze Rest pflanzlicher Aminosäuren den der Körper nicht benötigt, problemlos wieder ausgeschieden werden kann, während das bei den tierischen Proteinen nicht geht, was auf Dauer Krankheiten verursachen kann. Nach dem Sport benötigt Dein Körper eigentlich Energie, um die Muskulatur zu reparieren und sie aufzubauen. Dazu wandelt er Glucose oder – zur Not – Aminosäuren in Glykogen um. Wenn Du nach dem Sport nichts isst, holt sich Dein Körper die nötige Energie, indem er Muskulatur abbaut und die freiwerdenden Aminosäuren in Glykogen umwandelt. Demzufolge wäre es eigentlich ein Trugschluss mit dem Glauben an möglichst viel Eiweiß in der Ernährung.

Generell wäre auch das gelegentliche Naschen zwischen den Mahlzeiten dabei weniger schlimm, als das Naschen unmittelbar vor dem eigentlichen Essen, denn das führt häufig nur dazu, dass man dann auf beispielsweise gesundes Gemüse, keinen Hunger mehr hat. Die Folgen sind auf lange Sicht: Nährstoffmangel, mit geringerer Leistungsfähigkeit und Krankheitsneigung. Die Hälfte des Tellers besteht aus buntem Gemüse und frischem Obst, mindestens die Hälfte des Getreides ist Vollkorn, mehr vegetarische Gerichte, günstige Abwandlungen von eiweißreichen Mahlzeiten wählen und die richtigen Portionsgrößen essen und trinken. Wer das alles befolgt, wird auf lange Sicht keinen Mangel haben an wichtigen Vitaminen und Spurenelementen wie Vitamin C, Eisen, Calcium, Magnesium, Kalium oder Zink.

Wenn Du aber nichts weiter zu Dir nimmst und beispielsweise nur Wasser trinken würdest, dann holt sich der Körper die nötige Energie durch Muskelabbau, um an den in den Muskeln gespeicherten Zuckervorrat zu kommen. Für den Muskelaufbau wäre das also tatsächlich kontraproduktiv. Hältst Du hingegen Deinen Blutzuckerspiegel aufrecht, zwingst Du Deinen Körper nicht dazu Muskulatur abzubauen um an die benötigte Energie zu kommen. Und solange Du Dich ansonsten ausgewogen ernährst, mit reichlich frischem Obst, Gemüse und Vollkornprodukten, ist alles okay.

 

 

Woher ich das weiß:Beruf – Fitness Ernährung Philosophie Psychologie Astrologie

Weißer Industriezucker ist Gift. Also brauchst du nicht. Du solltest Kohlenhydrate aus echter unverarbeiteter Nahrung zu dir nehmen: Kartoffeln, Süßkartoffeln, Hirse, Amaranth, Buchweizen, Hafer usw.

Ab und zu Fruchtzucker ist nicht schädlich also kannst dir ruhig eine Banane vor dem Training gönnen.

Gibt ja auch die Sportler die viel Fruchtzucker konsumieren und allgemein viele Carbs.

Hauptsache du isst unverarbeitet und nicht diesen Industrie schrott.

Und einige Carbs wie oben schon beschrieben brauchst du schon. Ob und wie viel Obst du isst musst du für dich selber wissen. Kann man aber essen.

Der Körper braucht keinen Zucker, genauer gesagt keinen „einfachen“ Zucker aus „schlechten“ Quellen wie zum Beispiel Gummibärchen.

Am Ende des Tages ist es nämlich so, dass sämtliche Kohlenhydrate zu Zucker umgewandelt werden, da Zucker eben die beste Energieform ist.

Der Unterschied besteht darin, wie leicht der Zucker verfügbar ist. Bei Gummibärchen muss der Körper nichts umbauen, es kann direkt rund gehen. Vorteil: Energie direkt verfügbar.

Bei Kohlenhydraten aus Kartoffeln oder Nudeln muss der Körper die komplexen Kohlenhydrate erst auseinanderbauen, was einige Zeit dauert. Vorteil: Konstante Energieversorgung über einen längeren Zeitraum hinweg.

Zucker ist also lebensnotwendig. Aber das bedeutet eben nicht, dass man sich Gummibärchen ohne Ende rein pfeifen sollte, es bedeutet nur, dass der Körper Kohlenhydrate immer in Zucker umwandet.

Was den Zucker in Gummibärchen und Co. betrifft: der Vorteil ist eben, dass du schnell Energie zur Verfügung hast. Der Nachteil ist, dass er dich null sättigt, sondern eher dein Hungergefühl ankurbelt und du nach einiger Zeit schlagartig keine Energie mehr hast.

Aber selbst da muss man sagen: schlecht ist Zucker nicht, er ist nur „nicht gut“ und ihn übermäßig zu konsumieren kann zu Problemen führen – aber wenn man in ihn moderaten Mengen konsumiert, ist er völlig unbedenklich.

Für schnelle Energie kann man auch Datteln essen da braucht man nichts was Industriell hergestellt worden ist.

0

Niemand muss Zucker essen, der Körper macht sich das aus Kohlehydraten oder sogar aus Fett.

Okay das ist gut zu wissen. Dann werde ich komplett auf Zucker verzichten, sprich auf Süßigkeiten usw.

1
@DerSeemann123

Das ist gesund und ne gute Sache. Daumen hoch.

Aber Kohlehydrate vorm Training sind schon sinnvoll, m.M.n.

Also Vollkornbrot, Vollkornreis, Knollengemüse, sowas.

1

Raffinierter Zucker ist kein natürlicher Bestandteil der menschlichen Ernährung, erhöht das Risiko für Karies, Diabetes und Krebs und sollte idealerweise überhaupt nicht verzehrt werden. Obst in Maßen ist sehr gesund und ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung.

Was möchtest Du wissen?