Ist es okay Firmen zu kontaktieren und zu fragen, ob sie einen Übersetzer brauchen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi! Hinsichtlich des Email-Kontaktes solltest Du vorsichtig sein!

In Deutschland ist es so, dass Du Personen und Firmen werbetechnisch nur dann kontaktieren darfst, wenn sie sich damit einverstanden erklärt haben.

Ein gutes Beispiel dafür sind Email Newsletter. Diese dürfen nur an Menschen verschickt werden, die sich bewusst und aktiv in den Newsletter-Verteiler eingetragen haben. Schickst du eine Email an Menschen, bei denen dies nicht der Fall ist, ist diese Werbung rechtlich fragwürdig.

Versuche es also eher auf dem Post-Weg oder per Telefon, diese sind rechtlich weitaus sicherer.

Ich hoffe, das hilft dir :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Dienste kannst Du natürlich immer anbieten. Ob das Unternehmen jedoch (überhaupt) auf Dein Angebot reagiert, steht auf einem anderen Blatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal davon aus das Deutschland nicht ihr Hauptabsetzland ist und wahrscheinlich eher wenig hier verkauft wird. Hängt davon ab in welcher Preisklasse sich die Produkte befinden, hol einfach den Durchschnitt von teuersten und dem billigsten Preis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst es ja gerne mal versuchen. ich würde zumindest den gesetzlichen mindrstlohn von 8,50 € fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast doch nichts zu verlieren!

Allerdings solltest du etwas vorsichtig sein falls du es als "Schwarzarbeit" planst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst Du das machen .

Du musst aber sehr viele Anschreiben damit Du Erfolg hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?