Ist es okay einen Hund ca.6 stunden am Tag alleine zu lassen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

@ lisabcde

Dazu sollte man mehr von eurem Tagesablauf wissen, aber 6 Stunden sind zu viel.

Wie stellst du dir das denn vor, wenn bei euch ein Hund einziehen sollte?

Den kannst du nicht holen und dann gleich am nächsten Tag 6 Stunden alleine lassen.

Bleibst du für die erste Zeit von der Schule zuhause, bis dem Hund von ein paar Minuten kurz bis die Minutenzeit verlängernd dem Hund beigebracht wird alleine bleiben zu können?

Können sich deine Eltern freistellen lassen, um dem Hund genauso im Rhythmus dem Hund beizubringen, dass er alleine bleiben kann?

Ich nehme dir nicht ab, das du jeden Morgen so früh aufstehst um mit dem Hund mind. 1 - 1 1/2 Stunden in der Früh einen zackigen Marsch hinlegst, damit der Hund sich auspowern kann und sein Geschäft erledigen.

Die ganzen Fragen die hier gestellt werden, wenn sich Kinder einen Hund wünschen und die vorher alles versprechen, beweisen das ständig, dass es dann eben doch anders ist, wenn der Hund da ist. Dann ist es plötzlich nicht mehr so prickelnd, dauernd Gassi zu gehen.

Was ist wenn der Hund nicht so schnell ist wie du in der Frühe? Der schnüffelt an allen Ecken herum und bleibt stehen. Hast du Geduld da mitzumachen, weil der Hund diese Zeit braucht, dafür hat er seine Nase.

Dir sitzt aber die Zeit im Nacken, weil du ja in die Schule musst. Wenn du dann nervös wirst, dann wird dein Hund das auch sein. Solche Situationen kommen bei jedem Wetter vor!

Nur mit einem kleinen ums Karree - Spaziergang ist es nicht getan und dann kommt es darauf an, welcher Hund für euch überhaupt infrage kommen würde.

Von wo wollt ihr einen Hund kaufen? Züchter, Tierheim?

Wer von euch hat die Zeit für die Erziehung des Hundes, denn der kommt nicht fertig erzogen zu euch und der Hund 6 Stunden alleine bleiben soll?

Wer bringt ihm das pieseln draußen bei - je nachdem was es für ein Hund wird - wenn der 6 Stunden lang alleine ist?

Auf jeden Fall kommt für euch kein Welpe in Frage, denn dann müsste einer von euch mal für längere Zeit Urlaub nehmen, denn den kann man für längere Zeit überhaupt nicht alleine lassen.

Kann auch sein (muss nicht) dass er euch alles zerlegt oder die Wohnung zusammenjault (Freude für die Nachbarn), bist du gerne 6 Stunden lang alleine?

Wohnt ihr zur Miete, dann ist die Hundehaltung erlaubt? Alle diese Dinge sollte man (und noch viel mehr) vorher ganz genau abklären.

Auf jeden Fall wird sich euer ganzes Leben NACH DEM HUND ausrichten. Nicht der Hund muss sich nach euch richten.

Könnt ihr den Hund in Urlaub mitnehmen? Wohin dann mit ihm?

Auf jeden Fall sind 6 Stunden allein zu lange. Es gibt Hunde die wurden daran gewöhnt, aber ob das für einen Hund so ideal ist, ich glaube das nicht.

Wir hatten mal von Bekannten eine kleine Shi-Tzu Hündin in Urlaubsvertretung. Ihr Frauchen musste ins Heim und dann blieb sie bei Sohn und Schwiegertochter. Dann fuhren die in Urlaub und dann hatten wir sie für eine Woche.

Diese kleine Hündin tat mir in der Seele weh, weil sie ist den ganzen Tag alleine war, denn der Sohn und seine Frau sind ganztägig berufstätig. Bei uns kam sie wenigsten in der einen Woche mal so richtig raus zum Gassi gehen und die hat sich gefreut wie Bolle. Zuhause konnte sie nur in den Garten und das ist kein Ersatz für einen Freigang in der Natur und mit anderen Hunden zusammen zu kommen.

Bei der Familie geht es nicht anders (leider) und unter normalen Umständen finde ich das absolut nicht tragbar, sich einen Hund anzuschaffen, den man dann zu lange alleine lässt.

Für was braucht man dann einen Hund? Abends für ein paar Stunden?

Man kann keine Hundeziehung nur mal so schnell nebenbei machen und alle in der Familie müssen vorher genau wissen, auf was sie sich einlassen, wenn man sich einen Hund anschafft.

Es gibt nichts schlimmeres, wie wenn es Halter gibt, die erstens ihren Hund nicht gut erzogen haben und zweitens selber überfordert sind mit dem Hund, weil sie zu wenig Zeit in ihn investiert haben.

Solche Hunde haben kein schönes Leben, denn sie sind unterfordert und ihr Halter überfordert, wenn sie sich irgendeinen Hund holen und keine Ahnung haben, wie sie ihn hundgerecht und artgerecht nach seinen Eigenschaften behandeln sollen.

Bitte lest erst mal Hundebücher (Rasseratgeber) und dann schaut euch die Charaktereigenschaften der Hunde an, die für euch infrage kommen.

Bevor man sich über diese Dinge nicht schlau gemacht hat, sollte man auf einen Vierbeiner verzichten.

Dann entscheidet die GANZE Familie, ob das machbar ist, dazu muss man auch Situationen mit einkalkulieren, die jetzt noch nicht zur Debatte stehen =.

Was ist, wenn du ausziehst und eine Lehre anfängst, an wem bleiben dann die Arbeiten mit dem Hund hängen? Sind die Familienmitglieder bereit dazu?

Ich würde dir dazu abraten der Hund ist dann ja einen halben Tag ganz alleine :( Das ist nichts schönes für das Tier und angenommen ihr möchtet einen Welpen haben der macht euch in die ganze Wohnung seine Geschäfte :) Das ist wiederum unschön für euch. Gerade Welpen müssen ja lernen das sie ihr Geschäft draußen erledigen. Dann hol dir lieber ein Kaninchen oder eine Katze vielleicht? :) Ganz liebe Grüße

Absolut nicht! Ein Welpe darf bis zur Pubertät NIE alleine sein, ein erwachsener Hund nicht länger als 4 Stunden. HUnde sind hochsolziale Rudeltiere, und Einsamkeit, stundenlanges Warten und Isolation sind mit das Schlimmste für sie.

Hunde sind Tagdöser, wenn er das von klein an gewohnt ist, dann wird er diese Zeit einfach größtenteils verschlafen.

Wichtig ist nur dass du in der Zeit in der du dich mit ihm beschäftigen kannst, das auch wirklich ausgiebigst tust.

Mal als Ausnahme wenn es gar nicht anders geht ist es ok aber jeden Tag 6 Stunden allein ist ein Qual für den Hund.Dann lieber darauf verzichten.

lisabcde 19.07.2014, 13:48

Okay danke :)

0

Ein Hund ist ein Rideltier und da sind 6 Stunden pro Tag alleine zu sein, schon fast Tierquälerei. Das wäre als Ausnahme akzeptabel, aber nicht als Dauerzustand.

Dann möchtet ihr vermutlich auch noch einen Welpen. Weder ein seriöser Züchter noch ein Tierheim würden euch unter den Umständen einen Hund verkaufen.

washilfts 19.07.2014, 13:46

Rudeltier

1
lisabcde 19.07.2014, 13:50

Und wenn wir 2 Hunde halten würden und ihnen auch viel Auslauf in den Garten geben würden mit Spielzeug und so weiter? :o

0
Turbomann 19.07.2014, 14:28
@lisabcde

@ lisabcde

Und wenn wir 2 Hunde halten würden und ihnen auch viel Auslauf in den Garten geben würden mit Spielzeug und so weiter

Da irrst du dich aber gewaltig, was soll da jetzt der Unterschied sein?

Denke mal bitte nach: dann sind zwei Hunde alleine.

Sollten die sich gegenseitig erziehen? Hier denkst du etwas zu einfach, ein großer Garten ersetzt keine Spaziergänge.

Außerdem kauft man nicht von Anfang gleich zwei Hunde. Bevor einer noch nicht soweit ist, dass er stubenrein ist , gut erzogen und erst mal alleine bleiben kann, sollte man gar nicht an einen zweiten Hund denken.

Dann, wenn man mit dem Hund klarkommt, dann kann man auf die Suche nach dem zweiten gehen und das ist auch nicht einfach.

Eine Zusammenführung zweier Hunde bedarf auch einer guten Überlegung und dann sollte man den Hund seinen künftigen Spielgefährten aussuchen lassen.

Dann fängt eure ganze Arbeit mit der Erziehung evtl. nochmal von vorne an, denn der zweite Hund kommt auch nicht gleich fix und fertig zu euch.

Nee, das wäre zu einfach, IHR seid in der Verantwortung euch um dem ersten Hund zu kümmern, da ist es keine Lösung dem dann gleich einen Spielgefährten und Spielzeug vor die Nase zu setzen. Es könnte sich als Bumerang erweisen und dann habt ihr zwei Heulbojen zuhause. Auch das muss nicht sein, kann aber.

Frage mal deine Mutter, ob du als Kleinkind auch 6 Stunden lang alleine warst, dir wurde ein zweites Baby zur seite gestellt und ganz viel Spielzeug.

Mache dir mal darüber Gedanken, ob man das dann mit einem vierbeinigen Lebewesen auch so machen kann.

4
Turbomann 19.07.2014, 14:35
@Turbomann

@ lisabdce

Sorry, habe was vergessen.

Du solltest daran denken, du hast ein Kaninchen und der Hund könnte sich als Jäger entpuppen.

Wie wäre es denn, wenn du dir für dein anderes Kaninchen anstatt Hund ein zweites dazu holst. Dann hätte das andere wieder einen Kameraden, denn Kaninchen sollte man nicht alleine halten.

Den Hundewunsch auf später verschieben, bis ihr dann mehr Zeit übrig habt für einen oder mehrere Hunde, als jetzt?

2
lisabcde 20.07.2014, 19:29

Wir haben schon ein zweites Kaninchen dazu geholt aus dem Tierheim...außerdem brauchst du nicht so zickig Antworten weil ich extra die Frage gestellt habe um Antworten zu bekommen weil ich mir nicht sicher war und jetzt weiß ich ja das ein Hund anscheinend nichts für mich ist also sei mal still 💝

0
lisabcde 20.07.2014, 19:39

Und unsere Kaninchen haben einen sehr großen Auslauf wo kein Tier reinkommt da der Zaun 1,5 Meter hoch ist und über dem Auslauf ein Netz ist und sie durch einem kleinen Eingang rein können..dafür haben wir extra unseren ganzen Schuppen für umgebaut also würde der Hund da nicht dran kommen :p

0

Wenn der hund alleine ist, ist es eine qual für ihn.

eigentlich sollte man einen hund nie länger als max 3 stunden alleine lassen, aber das können die wenigsten hundebesitzer erfüllen.

Das ist kein Problem. Unsere ist 8 Stunden allein.

washilfts 19.07.2014, 13:37

Wofür dann einen Hund? Es ist eine Qual für den Hund, tagelang alleine zu sein.

6

Vll. Wäre eine Katze besser :) ?

nein. Der arme Hund!

Was möchtest Du wissen?