Ist es okay ab und zu während der Schwangerschaft zu kiffen?

25 Antworten

Hallo AliAusWedding,

sorry, Deine Freundin möchte kiffen, weil sie jemanden kennt, deren Baby dies "überstanden" hat. Und Du fragst jetzt tatsächlich auch noch, ob das wirklich stimmen kann, dass das "kiffen" dem Baby nicht schadet.

Wird Dir jetzt nicht gefallen-aber Ihr Zwei müsst wirklich sehr naiv(ich nenn es jetzt einfach mal so!) sein oder schon ein bissl zu viel gekifft haben, wenn ihr das nicht von selber beantworten könnt.

Es ist nicht damit getan, ein Kind "zu bekommen". Was die Reife betrifft, wundert mich es nicht, dass Deine Freundin ungewollt schwanger wurde, denn wahrscheinlich hat sie da auch ihre Theorie, dass eigentlich gar nichts hätte passieren können, weil......

Das ein Kind im Körper der Mutter "mitkifft" sollte wohl klar sein, da sie einen gemeinsamen Blutkreislauf haben. Fällt Dir dazu jetzt vielleicht auch selber die Antwort ein?

Das Ungeborene wird bereits jetzt mit etwas konfrontiert, was ihm schadet.

Ein Baby zu bekommen heißt Verantwortung und die hat Deine Freundin auf keinen Fall. Du bekommst zwar kein Baby, aber anstatt Deiner Freundin sofort davon abzuraten, weißt Du keine Antwort, dass ist schlimm genug. Aber als Freundinnen passt Ihr wirklich hervorragend zueinander.

Wenn Ihr schon nur an Euch und Euer Vergnügen denkt, dann verhütet wenigstens, damit nicht ungeborene Babys schon darunter leiden müssen, an Eurem Lebenswandel.

Es sollte für eine werdende Mama nichts wichtigeres geben als das ungeborene Kind zu schützen, es durch nichts in Gefahr zu bringen.

Wer das überhaupt nicht in Erwägung zieht und jetzt schon nur an sich selber denkt, nicht mal weiß, was richtig ist und falsch, der sollte keine Kinder in die Welt setzen.

Was ihr mit Eurem eigenen Leben macht, müsst Ihr selber wissen.

Gruß!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Liebe verzeiht nicht alles!

Deine Freundin kennt also eine deren Kind gesund zur Welt kam?

Und wie alt ist jenes Kind nun? Die möglichen Folgeschäden könnten sich ja erst noch langsam abzeichnen.

Und was, wenn es bei der Schwangerschaft deiner Freundin anders verläuft? Wenn sie "weniger Glück" hat?

"Nicht schlimm".... das ist relativ. Das empfindet wohl jeder anders. Aber wenns um das eigene künftige Kind geht, dann will man doch eigentlich alle möglichen Risiken minimieren? Wozu verzichten denn die meisten Schwangeren auf Alk und Nikotin, auf rohe Eier, rohen Fisch, rohes Fleisch, auf den Hautkontakt mit dem Katzenklo? Wozu gehen Schwangere denn zu den Vorsorgeuntersuchungen? Nicht aus Jux sondern um die Risiken fürs Ungeborene so gering zu halten wie möglich.

Um es ganz kurz zu fassen: Meiner Meinung nach ist es schlimm. Oder besser gesagt, es ist fahrlässig und gedankenlos.

Ja aber was soll ich machen wenn ich sage ich kiffe nicht mit ihr kifft sie mit ihrem Freund also dem Vater

0
@AliAusWedding

Dann gib beiden mal eine medizinische Einschätzung zum Thema Kiffen in der Schwangerschaft zu lesen, rate ihr, mit ihrem Arzt über das Thema zu sprechen und rede beiden ins Gewissen. Aber auf keinen Fall setz dich dazu und kiffe mit, denn damit verharmlost du ihr Verhalten und trägst es mit!

4
@AliAusWedding

Also kifft sie so oder so?

Was würde sich denn ändern wenn du sagst "nein ich kiffe nicht mit dir zusammen während du schwanger bist"? Für dich würde sich nichts ändern, für sie würde sich nichts ändern (denn du sagst ja das sie dann eben mit jemand anderem zusammen kifft).

Oder doch, eines würde sich für dich ändern: Du wüsstest "ich habe diese Frau nicht zum kiffen animiert".

Davon abhalten kannst du sie ja nicht, egal ob du anwesend bist oder nicht.

Ich persönlich könnte nicht seelenruhig daneben sitzen während eine Schwangere kifft. Ich würde nicht mal ne Zigarette rauchen in der Anwesenheit einer Schwangeren.

4

Da haben wir ihn wieder.

Den Grund, warum ich der Meinung bin, dass Abtreibung machmal gar keine so schlechte Lösung ist!

Es ist umstritten aber die Mehrheit der Mediziner sagt lieber nicht kiffen!

Es sollte aber im gesunden Menschenverstand liegen sämtliche Stoffe die negativ auf Kreislauf und Hirn wirken können aus dem Körper raus zu halten solange man da noch ein Kind drin hat weil alles potenziell schädlich ist..

Bedenke das in der Entwicklungszeit des Babys auch grundlegende genbausteine entwickelt werden unter anderem das immunsystem... Die kleinste Menge psychotroper Substanzen wenn das Hirn bereits arbeitet kann das suchtrisiko für das Kind später massiv erhöhen! Und vor der Zeit wenn das Hirn arbeitet, kann es ggf sogar zu Schwangerschaftsabbrüche kommen (das Risiko das Kind zu verlieren ist mit regelmäßigen oder auch nur gelegentlichen Konsum von psychotroper Substanzen egal welcher Art massiv erhöht! Der Körper wird auf den Rausch in einen extremzustand versetzt das heißt in der Schwangerschaft Überlebensmodus!)

Aber Cannabis ist doch gut für den Kreislauf oder

0
@AliAusWedding

Nicht unbedingt.. Ungewohnte Kiffer erfahren häufig einen starken Blutdruckanstieg und sehr gewohnte ein plötzlicher und starker Blutdruck Abfall... Für den gesunden Menschen überhaupt kein Problem dem wird höchsten schwindelig aber für ein ungeborene Kind sind solche Druckschwankungen eine ganz andere Hausnummer!

2
@AliAusWedding

Blutdruck Abfall... Auch nicht gut in der Schwangerschaft

Es muss unbedingt ein Entzug gemacht werden für die Zeit...

1

Deine Freundin redet sich ihren "Drogenkonsum" gerade schön - und der Verweis auf ihre kiffende Bekannte und deren gesundes Baby ist leider kein Beleg dafür, dass Kiffen in der Schwangerschaft per se harmlos ist, s. Link:

https://www.frauenaerzte-im-netz.de/aktuelles/meldung/cannabis-veraendert-das-gehirn-des-embryos-frauenaerzte-warnen-vor-cannabis-in-der-Schwangerschaft/

Achso aber wenn ich nicht mit ihr kiffe kifft sie halt mit anderen, jeder kifft in berlin🙁

0
@AliAusWedding

Aber nicht jeder Kiffer in Berlin ist schwanger und trägt damit die Verantwortung für ein werdendes Leben!

8

Was möchtest Du wissen?