„Ist es OK, wenn ich beim Vorstellungsgespräch von meinem Zukunftsplan „Fernstudium BWL“ erzähle“?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist eine zweischneidige Sache.

Die Frage nach den Zukunftsperspektiven *wird* kommen.
Erzählst du, dass du keine hast, ist das eher unglaubwürdig und wird vielleicht nicht engagiert und wenig zielstrebig angesehen. Das kann auch für das Vorstellungsgespräch schlecht aussehen.

Erzählst du vom Studium, so könnte es natürlich sein, dass sie dir die Stelle auch nicht geben, gerade *weil* du ein anderes Ziel hast.

Allerdings würde ich dennoch die ehrliche Variante wählen:
Ein Fernstudium ist noch etwas anderes als ein Präsenzstudium. So etwas ist anspruchsvoll, aber läuft "nebenher". Deine Tätigkeit ist eine Hilfstätigkeit, so ist nicht davon auszugehen, dass der Beruf darunter leidet. Und so ein Studium dauert auch mindestens drei Jahre. Wer weiß, was bis dahin alles geschieht.

Ich als Personalverantwortlicher würde die Variante mit dem Fernstudium lieber hören als eine perspektivlose Perspektive, bei der mit jemand mit Hochschulzugangsberechtigung versichert, gerne(?) in Hilfstätigkeiten zu versacken...

Hi Vi83D,

Du möchtest Die Stelle! So habe ich es verstanden. Dann zeig im Vorstellungsgespräch auch, das Du sie haben möchtest. Bedenke eins: DU bist ein VERKÄUFER! Das Produkt, was Du verkaufst, bist DU SELBER! Wenn du sagst, das Du ein Studium in BWL anstrebst (egal ob fern oder direkt) signalisierst Du deinem eventuellen Arbeitgeber, das Da vielleicht irgendwann der Firma nicht mehr zur Verfügung stehen wirst, weil Du Dich auf was anderes/besseres qualifizierst und die dann neu orientierst. Aus der Sicht des Arbeitgebers: "Warum sollte ich mich für jemanden entscheiden, der vielleicht in ein paar Jahren oder so wieder weg ist? Dann muss ich ja wieder erneut suchen und anlernen!"

Außerdem hast Du ja gehört, das man die Stelle nicht erneut von "Studenten" besetzen möchte. Die haben halt schon ihre Gründe.

Mein persönlicher Rat: Du willst diesen Job, also zeig das Du diesen Job haben willst. Fernstudium ist ja eher Privatsache, denn Du machst es ja in Deiner Freizeit. Und was Du in Deiner Freizeit machst, geht den eventuellen Arbeitgeber GAR NICHTS an, in diesem Falle. Also erzähl NICHTS über dieses Fernstudium, denn das könnte in diesem Falle Dir negativ angelastet werden!

Zeig dem eventuellen Arbeitgeber, das Du bei ihm für ihn Arbeiten willst und NICHT das Du Dich weiterbilden willst um von ihm weg zu kommen!

Was du über die Stelle sagst klingt wie:

  1. Du kannst das Fernstudium dort nicht nutzen, die haben also nichts davon; es ist für die genau so eine wertlose Information als würdest du Tennis spielen.
  2. Wenn du das erzählst dann wissen die dass du lieber heute als morgen wieder abhauen würdest und sie sich jemand anders suchen müssen.

Ich habe das doch richtig verstanden ?

Genauso sehe ich das auch.

0

Was möchtest Du wissen?