Ist es ok, wenn bei einem ersten Gespräch solche Fragen gestellt werden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Frage nach Kindern und Familienstand wird oft schon im Personalbogen gestellt und auch beantwortet.

Ich vermute mal, der Anwalt wollte nur freundlich sein und mit Dir als zukünftige Mitarbeiterin ins Gespräch kommen. Er hätte die Informationen ja auch vom Bürovorsteher  oder aus Deiner Personalakte haben können.

Hast Du schlechte Erfahrungen mit Vorgesetzten gemacht, dass Du sofort "Hintergedanken" hast? Es ist doch nett vom Chef wenn er dazu auffordert pünktlich den Arbeitsplatz zu verlassen und in der Aufforderung bei Problemen zu kommen, halte ich auch nicht für verkehrt.

In manchen Betrieben käme es zu viel weniger Konflikten wenn man Probleme mit der Arbeit, Kollegen und/oder Vorgesetzten ansprechen und nach einer Lösung suchen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexle2
10.06.2016, 23:36

Danke fürs Sternchen und schönes Wochenende

0

also ne er wollte evt nur nett sein und offen wirken dass du dich wohler fühlst... Es waren ja nicht fragen wie bist du noch jungfrau oder wann hattest du dass letzte mal s£x also joa is halt schon privat aber sicher nicht böse gemeint..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?