Ist es OK sich einen Mischling (Hund) von einem Hobbyzüchter zu kaufen?

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

Nehmt auf keinen Fall so einen Welpen 33%
Eher weniger.... 22%
Mhm... Wenn ihr ein gutes Gefühl habt... 22%
Jaa, ihr könnt euch einen Welpen von dort holen! 22%
Wenn die Welpen gesund wirken und ihr das Gefühl habt es ist gut dann nehmt einen... 0%

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Jaa, ihr könnt euch einen Welpen von dort holen!

Was für eine Fragestellung und dann auch noch als Umfrage...^^

...Kompliment! :)

Mein Hund ist ein Mischling aus Hobbyzucht, Border-Kuvasz. Er war entwurmt, geimpft und teuer... Er wollte unbedingt zu mir...^^ ...Was meiner Meinung nach das einzige Kriterium für einen Hund ist...! :)

Lieben Dank für den Stern Bunnymu!

2
@Beutelkind

:)

Also wir haben die Welpen heute besucht, sie waren wunderschön, aber die Haltungsbedingungen haben uns einfach nicht gefallen und das Gefühl hat nicht gestimmt. Die Besitzer wollten uns den Hund total aufdrängen und wollten, dass wir ihn sofort mitnehmen.

Außerdem hatten die Welpen total Durst und sie waren in einem sehr warmen Raum wo es total gestunken hat. Das war einfach nichts. Sie wirkten zwar gesund und die Besitzer waren auch ganz fürsorglich aber... keine Ahnung... wir wollten das einfach nicht.

Wir werden uns jetzt nach einem geeigneten richtigen Züchter in der Nähe umsehen, wo wir ein besseres Gefühl haben und die Welpen vorher mehrmals besuchen können :)

2
Mhm... Wenn ihr ein gutes Gefühl habt...

Zuerst wollten wir auf jeden Fall einen Reinrassigen Hund von einem Züchter (Irish Setter) , jetzt haben wir aber gehört, dass Mischlinge viel robuster sind und weniger Krankheiten haben, da sie nicht so überzüchtet sind u.s.w... Stimmt das?

Jein. Seriöse Züchter setzen sich mit Rasse-spezifischen Problemen und Krankheiten auseinander und züchten ausschließlich mit gesunden, getesteten Tieren. Durch die Stammbaum - Führung kann man das auch nachverfolgen, aus welcher Zuchtlinie der Hund genau kommt. Hier würde ich den Züchter direkt befragen. Kranke Welpen werden nicht verkauft und ebenfalls getestet sowie untersucht. Falls der Hund doch krank werden sollte, könnt ihr euch immer an den Züchter wenden, der dafür eingesteht, ein gesundes Tier verkauft zu haben. Die Züchter setzen sich das Ziel, Körper- und Wesensstarke Tiere zu züchten. Wenn ihr da Ängste habt, solltet ihr euch mit dieser Rasse näher befassen und mögliche Krankheiten anschauen bzw. "Erfahrungsberichte" lesen.

Ich würde mir dennoch auch einen Mischling holen, wenn er mir gefällt und ich die Familie bzw. die Herkunft sehr gut einschätzen kann.

Okay :) Ich werde mir die Welpen mal anschauen und dann sehen wir mal weiter! Danke für deine Hilfe ;-)

1
@Bunnymu

Also wir haben die Welpen heute besucht, sie waren wunderschön, aber die Haltungsbedingungen haben uns einfach nicht gefallen und das Gefühl hat nicht gestimmt. Die Besitzer wollten uns den Hund total aufdrängen und wollten, dass wir ihn sofort mitnehmen.

Außerdem hatten die Welpen total Durst und sie waren in einem sehr warmen Raum wo es total gestunken hat. Das war einfach nichts. Sie wirkten zwar gesund und die Besitzer waren auch ganz fürsorglich aber... keine Ahnung... wir wollten das einfach nicht.

Wir werden uns jetzt nach einem geeigneten richtigen Züchter in der Nähe umsehen, wo wir ein besseres Gefühl haben und die Welpen vorher mehrmals besuchen können :)

0

Okay :) Ich werde mir die Welpen mal anschauen und dann sehen wir mal weiter! Danke für deine Hilfe ;-)

0
Nehmt auf keinen Fall so einen Welpen

jetzt haben wir aber gehört, dass Mischlinge viel robuster sind und weniger Krankheiten haben

das ist Humbug! Jeder vernünftige/seriöse Züchter züchtet nur mit Tieren, die auf Krankheiten untersucht sind. Jeder Züchter der einem Zuchtverband angehört, darf auch ohne diese Untersuchungen gar nicht züchten!

Im Übrigen sind auch Züchter die im Zuchtverband züchten Hobbyzüchter und ihre Welpen bekommen Papiere. Der Begriff Hobbyzucht wird oft von Vermehrern zur Täuschung der Interessenten benutzt und ist nur vorgeschoben. Solche Züchter/Vermehrer würde ich keinesfalls unterstützen!

Der Begriff Hobbyzucht wird oft von Vermehrern zur Täuschung der Interessenten benutzt und ist nur vorgeschoben.

Da hst du aber den Nagel voll auf den Kopf getroffen!!! fettes DH

0

Na Hobbyzüchter ohne Papiere ist nicht gleich Hobbyzüchter/Vermehrer. Es gibt da seltene Exemplare die mit den Vermehrern nichts gemein haben. Deren Elterntiere getestet sind und Papiere haben, die Welpen alles bekommen.

Aber es ist schwer diese von den anderen wirklich zu Unterscheiden.

Bei meiner Ma ist es so das es Tee gibt und dann wird Stunden lang geredet auch über Erbkrankheiten, Erziehung, die Autofahrt, die lang sein kann, am besten überstehen und was in den Papieren der Eltern steht, diese und jene Kürzel bedeuten. Eine Kopie davon wird mit gegeben. Damit sie wenigstens selber nach sehen können woher der Welpe abstammt.

Es wird, ganz wichtig, auch gefragt wie viel zeit überhaupt da ist für einen Hund. Hundeschule Besuchen? Was ist mit der Arbeit? Wer kann den Hund betreuen? Ist euch klar das Urlaub anders geplant werden muss etc.

Meine Mutter hat durchaus Interessenten es verweigert einen Hund mit zu nehmen.

ordentliche Kaufverträge!

Außerdem Futter, Leine, Halsband und eine Decke die nen Tag mit herum geschleppt wurde von den Welpen.

Da betreibt meine Mutter echt Aufwand und das auch ohne Papiere.

3
@Rottimaus14

Aber Rottimaus, wir wissen doch auch, dass deine Ma nicht gezielt Mischlinge verpaart! Deine Mutter zieht Rassehunde auf aus geprüften Elterntieren...

Mein "allerbester reinrassiger GSS" kommt aus einer solchen sauberen Verpaarung und ich weiß, was ich mir da für einen besten Freund an die Seite genommen habe...

0
@20amigo14

Naja. Streng genommen fällt meine Ma unter Hobbyzüchter. Ich finde es immer Schade das dieses Wort so negativ besetzt wird.

Für mcih liegt doch einiges zwischen Vermehrer und Hobbyzüchter. Selbst ein Ups Wurf kann was feines sein wenn denn dann in Zukunft das verhindert wird und die Welpen alles bekommen.

Es ist nur Unglaublich schwer für viele die Spreu vom Weizen zu trennen da es keine klaren grenzen gibt.

3
@Rottimaus14

Also wir haben die Welpen heute besucht, sie waren wunderschön, aber die Haltungsbedingungen haben uns einfach nicht gefallen und das Gefühl hat nicht gestimmt. Die Besitzer wollten uns den Hund total aufdrängen und wollten, dass wir ihn sofort mitnehmen.

Außerdem hatten die Welpen total Durst und sie waren in einem sehr warmen Raum wo es total gestunken hat. Das war einfach nichts. Sie wirkten zwar gesund und die Besitzer waren auch ganz fürsorglich aber... keine Ahnung... wir wollten das einfach nicht.

Wir werden uns jetzt nach einem geeigneten richtigen Züchter in der Nähe umsehen, wo wir ein besseres Gefühl haben und die Welpen vorher mehrmals besuchen können :)

0

Was möchtest Du wissen?