Ist es offizielle Tierquälerei Katzen vegan zu ernähren?

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

offizielle Tierquällerei 100%
keine Tierquällerei 0%

35 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
offizielle Tierquällerei

Laut Tierschutzgesetz muss man das Tier seiner Art gerecht ernähren.

Was darunter definiert ist, ist allerdings fraglich. Offiziell ist es leider nicht als Tierquälerei geltend zu machen, auch wenn es welche ist.

Für meine Verhältnisse ist das Gesetz an genau dieser Stelle viel zu schwammig formuliert.

Katzen werden beim Barfen z.B. eher mit Eintagsküken, Mäusen etc gefüttert. Schwein gehört nicht in die Katze, da es das Aujetzki Virus enthalten kann (nur roh). Fertigfutter würde ich allgemein nicht füttern, aber auch hier gibt es Marken, die mit hochwertigem Fleisch (kein Abfall) arbeiten.

Rein vom Verdauungsprozess her würde ich davon abraten vegan zu ernähren (auch wenn die Katze draußen was fangen kann), denn das Futter enthält Kohlehydrate, die sie nicht verwerten kann und die die Nieren massiv belasten. Das kann zu Nierenproblemen führen. Und sobald die auftreten ist es schon soweit, dass es irreparabel ist.

Da mir die passende Antwortmöglichkeit fehlt, klicke ich trotzdem Tierquälerei an. Denn "keine Tierquälerei" stimmt einfach nicht. Im Übrigen schreibt man das mit einem L ^^.

16

Oke hast mich überzeugt, ich werd später  Kanninchen haben und dann halt Katzen im Tierheim besuchen gehen und lieb haben. Ja ich hab das gerade auch bemerkt. Meine Katze hat mich extremst abgelenkt, weil sie meine Arme für sich reserviert hatte und ich deswegen nur schwer schreiben konnte. Ich schau Mal ob ich es noch ausbessern kann. Du wirst morgen dann das Sternchen bekommen. Das mit den Kohlenhydraten hatte ich niergendwo gelesen bzw. überlesen. Ich will ja auch das wenn ich ein Tier hab es gesund leben kann ._. Deswegen werde ich nur Tiere halten die von Natur aus vegan Leben sprich Pflanzenfresser sind, so dass sie ein gutes Leben bei mir haben können (:

3
28
@Icecoldemoqueen

Kein Tier lebt vegan, weil vegane Ernährung eine Fehlernährung ist und dazu kein Tier in der Lage wäre!

5
49
@Omnivore08

Klar gibts Tiere die sich vegan ernähren.

Kaninchen ernähren sich vegan z.B.

0
34
@Omnivore08

Omni, es gibt Tiere, die man wirklich ohne Probleme vegan ernähren kann.

1
49
@Certainty

Nicht nur kann, sondern sogar muss. 

Kaninchen wie gesagt, bekommen schwere Verdauungsprobleme, wenn sie etwas anderes bekommen.

0
34
@Flupp66

Das stimmt so nicht. Nager, wozu Kaninchen zählen, können sich auch teilweise von Insekten (am häufigsten in der Haustierhaltung genutzt: Mehlwürmer) ernährt werden. Teilweise fressen sie auch ihre Totgeburten. Verdauungsprobleme bekommen die davon normalerweise nicht.

Das ist allerdings ein sehr geringer Teil der Ernährung.

Rind oder so, sollte man ihnen natürlich nicht geben.

2
20
@Certainty

Kein Säugetier lebt vegan,sonst würde es auch nicht säugen. Vögel fressen Insekten,Fische ihres Gleichen oder Krill. Es gibt kein veganes Tier!!

5
28
@Flupp66

Kaninchen ernähren sich nicht vegan. Vegan ist eine Mangelernährung beim Menschen. Kein Tier würde auf so eine Idee kommen. Ein Kaninchen ernährt sich von Rau- und Grünfutter. 99% von den Sachen, die Veganer gar nicht essen würden!

5
28
@Certainty

KEIN Tier lebt vegan, weil vegan eine widernatürliche Ernährungsweise ist!

1
16
@Icecoldemoqueen

-.- muss man wirklich immer 1000% korrekt und genau sein damit es der letzte deep versteht. Klar trinken Säugetiere die Milch ihrere eigenen Mutter, dass macht sie für mich aber nicht gleich unvegan, weil ich finde wenn es die eigene Tierart ist und die eigene Mutter die es ist die innen Milch gibt ist es 100%ig natürlich. Wenn man es genau nimmt ist es natürlich nicht vegan, wie jede andere Sache die wir essen. Das mit den Pflanzenfresser essen auch Tiere, kann ja sein, aber sie brauchen es nicht, da sie nicht einmal das Vitamin B12 verwerten können. Sie würden es wahrscheinlich nur essen weil es ihnen gegeben wird, sie in Not sind oder weil es bei ihnen einfach im essen liegt. Wie gesagt wenn man es wirklich so genau mit dem Begriff vegan sieht ist nichts vegan was man isst, da Gift auf Pflanzen gesprüht wird damit ungeziefer sterben und somit die Pflanze nicht mehr 'vegan' ist. Und übrigens nur weil ein Tier etwas ist was einen veganer nicht einfalen würde zu essen ist es auch noch lange nicht unvegan, Heu, Stroh, Gras ist genauso vegan. Der einziege Grund warum ich geschrieben habe das ich mir ein Tier halten werde was von Natur aus vegan lebt ist das es eindeutig wird das ich kein Tier halten werde was von Natur aus eigentlich Fleischfresser oder Allesfresser wäre und damit mir sollche Kommentare eigentlich erspart geblieben wären was ja offensichtlich nicht der Fall ist...

1
49
@Certainty

Kaninchen sind keine Nager. Soviel dazu.

Und nein die fressen keine Insekten. Wenn man etwas behauptet, sollte man wenigsten wissen, wozu die Tiere gehören, über die man spricht.

Kommst sonst nicht gut. 

0
49
@1Paradise1

Die trinken danach aber keine Milch mehr. Das hat doch damit rein gar nichts zutun, die Muttermilch.

Kaninchen hält man in der Haustierhaltung rein vegan.

Darum ging es. 

Denen gibst du weder Insekten noch Milch, noch sonst irgendein Kram.

0
34
@Flupp66

sorry, hast recht.

Mehlwürmer können trotzdem dennoch ein kleiner Teil der Ernährung sein

0
34
@Flupp66

Die trinken danach aber keine Milch mehr.

So wie alle anderen Säugetiere das EIGENTLICH auch tun. =)

0
49
@Certainty

Und was willst du mir jetzt damit sagen? Es geht doch darum bzw dem Fragesteller geht es darum, um die Ernährung des Haustieres.

Was hat das jetzt mit der Muttermilch zu tun?

0
49
@Certainty

Kaninchen vertragen kein tierisches Eiweiß...die fressen auch in der freien Wildbahn keine Mehlwürmer und andere Insekten.

0
34
@Flupp66

Komisch, wenn sie generell kein tiersiches Eiweiß vertragen, dann würden die Mütter ja wohl auch zu Grunde gehen, wenn sie ihren Nachwuchs fressen. Und das passiert auch in der Natur.

0
34
@Flupp66

Ich hab dir zugestimmt, falls du es nicht bemerkt hast.

0
34

Danke für den Stern =)

0
16
@Certainty

Bitte, hab ich ja schon gesagt das du ihn  bekommst (: Ich hab ja auch in der Frage gesagt, wenn ich mich jetzt nicht irre, das man sagen soll warum es Tierquälerei ist und du warst der einzige der es wirklich gemacht hast, deswegen hast du den Stern verdient ^-1

1

Deine Frage ist teilweise berechtigt, da (Klein)Katzen in der Tat keine Rinder, Enten etc. fressen. Letzendlich wird handelsübliches Katzen- und Hundefutter für den Menschen hergestellt. Das Futter muss den Tierhalter ansprechen. Es gibt weltweit zwei große Futtermittelhersteller, für einen dieser beiden arbeitete ich zwei Jahre in der Tierpflege. Ständig wurde ich mit neuen Futtersorten konfrontiert. So gab es z.B. ein Futter für Katzen, welches einen "Touch von Toscana" erhalten sollte. So wurden dem Futter, Rosmarin, Basilikum und Tomate beigefügt? Interessiert dies die Katze und entspricht das er tiergerechten Ernährung? - Nein..... aber der Katzenbesitzer findet das so toll - und kauft es. In handelsüblichem Katzen-Nassfutter sind in erster Linie sogenannte Chunks enthalten. Das sind diese viereckigen Brocken, die so komisch nach der Sauce (Gravy) oder dem Gelee (Jelly) riechen. In diesen Chunks ist hauptsächlich Getreide enthalten (also fast vegan). Um die jeweilige Geschmacksrichtung (Rind, Ente, Hühnchen etc.) auf der Verpackung abdrucken zu dürfen, müssen von dem ohnehin schon sehr niedrigen Fleischanteil (in der Regel Hühnerständer) vier Prozent Rind, Ente etc. beinhaltet sein.... und glaube mir, mehr als vier Prozent kommen da nicht rein, sonst wäre z.B. die Variation Rind nicht so spottbillig (google mal was ein Rindersteak "medium" kostet).

Um eine Katze richtig zu ernähren, muss man, wie von Certainty schon sehr treffend verfasst, auf das Barfen zurückgreifen.

offizielle Tierquällerei

Gesetze wurden ja schon zur Genüge zitiert. Es ist Tierquälerei, Punkt. Einfach, weil ich mein Tier nicht mit dem versorge, was es braucht.

Zu sagen, sie dürfen sich draußen fangen, was sie wollen, da macht man sich die Sache ziemlich leicht. Ich finde, das wäre nur annähernd so etwas wie ein Argument, wenn die Grundvoraussetzungen wie in freier Wildbahn stimmen würden - heißt: Keine oder nur sehr wenige weitere Katzen im Revier, ausreichend Beute. Damit meine ich nicht, dass beim Nachbarn ein paar Mäuse im Schuppen leben, sondern dass das Tier die Möglichkeit hätte, sich von dem, was es fängt, ausschließlich ernähren zu können. Und wenn wir uns mal all die halbverhungerten Streuner und die vielen Futterstellen ansehen, ist diese Möglichkeit aufgrund des Menschen und einer Überpopulation an nicht allzu vielen Orten gegeben... Und ist diese Situation nicht so gegeben, dass eben das Jäger-Beute-Verhältnis stimmt, lässt du der Katze ja schon keine freie Wahl mehr.

Katzen mit Vitaminen und Mineralstoffen vollzupumpen, bringt nix, wenn sie die Nahrung nicht verwerten können. Und ja, auch Futter mit 90% Getreideanteil ist Schrott. Wenn man es gut und richtig und abwechslungsreich tun will und auch hochwertiges Dosenfutter nicht gut genug ist, gibt es noch immer die Barf-Rubrik. Aber vegan bei Katzen, meine Güte, da ist man irgendwo unterwegs falsch abgebogen!

Aber um nochmal auf diesen Gedankengang einzugehen und die Logik nachzuvollziehen: Ich vermeide also Industriefutter und Barf, weil ich sage, in Fleisch ist Antibiotika und Co. Soweit logisch. Stattdessen sag ich zur Katze, ey, fang dir deinen Kram draußen bei den nicht-gezüchteten Beutetieren. Okay. Aber wovon ernähren DIE sich? Eben: Von unseren vollgespritzten Feldern, von unseren verpesteten Straßenrändern, von unseren Müllabfällen und im dümmsten Fall noch kürzlich an Nachbars Rattengift geknabbert. Also mir erschließt sich da keinerlei Logik.

ist haustierhaltung generell tierquälerei?

hi ich bin 13 und halte katzen und meerschweinchen.und es gibt hier einen user dessen name ich nicht nennen werde.er sagt dass haustierhaltung tierquälerei ist.und zwar jedes haustier,sowohl hund als auch katze und alle nagetiere.als ich das hörte dachte ich zuerst es sei quatsch aber ich dachte genau nach und solangsam glaube ich dass er recht hat. zum beispiel hunde,wenn man mit denen gassi geht,ich habe mich in die lage vom hund versetzt und ich glaube der hund hasst es wenn er an die leine genommen wird ist ja wie eine fessel.oder zum beispiel eine katze sowohl haus als auch freigängerkatzen fühlen sich nicht wohl weil sie irgendwo wohnen dann rausgehen und wieder zurückgehen,haben sie nicht vorm menschen angst weil der so riesig ist?oder zum beispiel meerschweinchen,hamster.die käfige sind tierquälerei deswegen habe ich für meine meerschweine ein großes gehege gebaut.allerdings können sie sich auch in diesem käfig nur begrenzt austoben.und dann kommt auf einmal ein napf mit futter und plötzlich ist die heuraufe gefüllt mit heu,denken die meerschweinchen nicht woher das futter herkommt oder ist das egal?oder ein vogel.er wohnt in einem käfig mit gitterstäben ist ja wie ein gefängnis.oder fische die meistens in kleinen aquarien gehalten werden.ist haustierhaltung tierquälerei?oder sprechen noch argumente oder gründe dagegen?bitte beantwortet mir die frage.lg

...zur Frage

nachbarn kümmern sich nicht um ihre katze..wieder mal..

hallo.. meine herzlosen nachbarn kümmern sich nicht um ihr ca 5-6 monate alte katze. das ist schon ihre 4. katze, ständig holen sie sich irgendwoher katzen und werfen die dann auf die straße. die 3 anderen sind gestorben, eine war schwanger und die andere das geschwisterchen des jetztigen. sie sitzt gerade vor unserer haustür, ich füttere sie seit einpaar tagen aber wir können sie nicht nehmen weil sie nicht geimpft ist und wir haben selbst eine katze. ich hab bei der 2. katze gesehen, wie der kleine junge von denen die katze in einen karton getan und getreten hat!! das ist tierquälerei, ich will sie ins tierheim bringen, kostet das was & wollen die dann name, adresse usw., weil wir keinen streit mit denen wollen, wir können uns nicht leiden da ihre kinder uns früher ständig geschlagen haben-.- und kann man das irgendwie dem tierschutzverein melden, und dass die keine katzen mehr herbringen können(aber dass sie ihnen nicht sagen, dass wir ihnen das gemeldet haben?) wenn die katze weg ist, werden sie 100% eine neue holen, die katzen tun mir so leid, denn ich hab eine gesehen wie sie tot an der straße lag, ich hab extreme schuldgefühle, schon seit ewigkeiten. vlt hätte ich die katzen retten können :'(

...zur Frage

Kann ich meine Haustiere auch vegan ernähren?

Hallo liebe Communitiy,

ich selbst bin Veganerin aus diverse Gründen. Einer davon ist es, dass ich gegen das Ausnutzen und Ausbeuten von Tieren bin. So ist meiner Ansicht nach JEDES Stücken totes Fleisch oder Tierprodukt schlicht und ergreifend eine-- ach, ich kann es gar nicht in Worte fassen... (meine Meinung, aber hier jetzt nicht zur Diskussion, da dies nicht Kernthema meiner Fragestellung sein soll)

Nun ist es so, dass ich zwei Kätzchen habe. Prinzipiell bin ich gegen das Halten von Haustieren, da die meistens durch Zucht entstehen, und warum noch mehr Tiere in die Welt setzen, wo es doch genug auf der Straße gibt, die leiden??! Meine Kätzchen sind vom Tierschutz. Bisweilen habe ich mir über deren ERnährung keinerlei Gedanken gemacht. Billiges Tegutfutter haben sie bekommen. (Verstörend, wo ich mich selbst reflektiere und feststelle, dass ich mir nur das Beste vom Besten zu Gemüte führe, aber meinen Katzen dies nicht ermögliche?! -silly me-)

Da ich diesen Gehirnfehler nun erkannt habe, mache ich mirGedanken um die Nahrung der Katzen. Was wäre am natürlichsten? Mäuse, Vögel, mal ein Fisch oder eine kleine, schwache Ratte... was ist im 0815 Katzenfutter? Wild, Geflügel, Rind, Schwein--->Natürlich ist es also nicht.

Außerdem würde ich mit der Fütterung von Fleisch wiederum gegen meine eigene Philosophie verstoßen, da ich mehrern Kühen,Schweinen etc. ihr Recht auf Leben abspreche, nur für das Recht auf Leben meiner Katzen?! Wer sind wir über Leben und Tod zu richten?

Da die Kätzchen viel draußen sind,warder nächtste Gedanke, sollen die sich doch die Mäuse selbst fangen? War das doch der Grund, warum die Katzen domestiziert wurden, was ja schon wiedernatürlich war.. Das würde an einem Bauernhof oder auf dem Dorf vielleicht funktionieren, aber nicht in der Stadt, wo wir wohnen.

Die Katzen brauchen also ihre Nährstoffe und ihre Energie. Woher? Lebende Mäuse verfüttern? Wären die doch wieder gezüchtet und somit ein unnötiger Eingriff in die Natur.

Meine Intention ist keine pro-con-Diskussion über vegane Haustierernährung zu starten. Ich würde mich vielmehr über Erfahrungsberichte über eine vegane Haustierernährung freuen. Eine Entgültige Meinung habe ich noch nicht zu diesem Thema. Also her mit eurem Wissen :)

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?