Ist es normal wenn man Menschen regelrecht hasst?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ja, das ist vermutlich von Zeit zu Zeit völlig normal - und dient damit mitunter auch der eigenen Reflexion und Selbstfindung. Man muss sich manchmal abgrenzen, um sich selbst besser kennenzulernen und herauszufinden, wo man selbst "hingehört". Und nach der "eigenen Mitte" sucht man vermutlich immer mal wieder im Leben.

Aber man gehört selbst ja auch zu der Gattung, und Menschen sind halt sehr unterschiedlich und - individuell. Jeder ist verschieden. Man kann sie mögen und man kann sie hassen. Und manchmal beides. Und leider kommt man häufiger zum Schluss, dass die Masse ihren IQ seit der Steinzeit offenbar noch nicht sehr weit fort entwickelt hat - aber wem würde das schon wirklich nützen? "Die Natur" hat all das jedoch genau so eingerichtet und inszeniert - und sie ist unser wirklicher "Chef". Also sollten wir einfach akzeptieren wie es ist und das beste daraus machen - optimalerweise als ein gutes Vorbild, so wie wir uns selbst eines wünschen und vorstellen, und mit Aufgaben, die uns liegen und beglücken und unsere Fähigkeiten am besten fordern.

Wie das Motto bei den "Baumhaus-Profis" bei DMAX: "Unser Vater sagte immer: 'Mach das, was Du gerne tust, dann fühlt es sich nicht wie Arbeit an'."

Mitunter gibt es auf unserer Welt auch große Wunder zu entdecken, denn der Mensch selbst kann genauso wie er stumpf, egoistisch, unsozial, unersättlich und ignorant sein kann, auch wunderbar, genial, beeindruckend und grandios sein - oder mit großem Mut, Anstand, Wissen und Weisheit - je, nachdem.

Wenn Ihnen etwas dazu einfallen sollte, wie wir hier ein harmonischeres und gerechteres (soziales?) Miteinander hinbekommen können, ohne ein "Schöne-Neue-Welt"-Syndrom, aber mit einem innovativen System, das den Menschen langfristig zufriedenstellt und ihm gerecht werdende Aufgaben bietet, dann immer her damit. Der Gegner steht hier auch schon im Vorfeld fest - er nennt sich Evolution.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anaesthetica
22.02.2017, 00:08

Exakt mein Gedankengang.

0

So wie du es beschreibst, ist es wirklich nicht normal. Die Normalität wäre allerdings, dass sich die Menschen lieben. Leider gibt es noch viel zu viel vom Gegenteil. Bei mir ist es umgekehrt als bei dir. Ich liebe die Menschen und als Christ kenne ich auch keinen Hass. Das heißt nicht, dass es nicht auch für mich Menschen gibt, die ich nicht leiden kann, aber hassen werde ich sie deswegen trotzdem nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

VOLLIG NORMAL, ne spaß du verachtest dich aber damit musst du irgendwann klarkommen und akzeptieren dass austerben nicht unbedingt schlecht ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, normal ist das nicht. Wer alle Menschen hasst, kann nur mit sich selbst, mehr als unzufrieden sein. Und wenn man das nicht ändern kann, oder will, dann muss man mit diesem Problem eben leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stellaris9966
19.09.2016, 00:44

Sagte das dumme Menschlein.

0

Nein, das ist nicht "normal". Es ist auf jedenfalls ungesund so einen pathologischen Selbsthass zu haben. Der Grund dafür liegt in deiner eigenen Psyche - die Menscheit an sich hat damit nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stellaris9966
19.09.2016, 10:58

Selbsthass? Also mich selbst hasse ich nicht...

0

Egal, was es ist, man nimmt es wahr, und die Wahrnehmung hat jeder immer in sich selbst. Wenn Haß aufkommt, dann ist es ein Teil des eigenen Ichs, was man wirklich haßt.

Doch wer von denjenigen, die andere hassen, ist schon ehrlich genug, um diesen offen zu bekennen, sich selbst zu hassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwie blöd,wenn man alle Menschen in einen Topf wirft.
Ich weiß wenigstens,dass es noch gute Menschen gibt. Da bleibt mir dieser unnötige Hass zum Glück erspart.

Und nein,natürlich ist es nicht normal. Nur überflüssig. Wenn dir was an der Menschheit nicht passt,dann versuche das zu verändern was du verändern könntest. Statt dich mit Hass zu zerfressen. Dumme Zeitverschwendung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stellaris9966
19.09.2016, 00:40

Man muss die Erdbevölkerung dezimieren mit allen Mitteln.

0

Klar, gibt es genug positives an der Menschheit, doch das läuft nicht in den Nachrichten. 
Und nein, es ist nicht normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Glück bin ich ein Einhorn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf gar keinen Fall normal, und gehört psychologisch behandelt! Wenn du nur dich liebst und alle anderen haßt, dann hast du eine falsche Wahrnehmung von dir selbst. Mit so viel Hass, kann man sich selbst gar nicht lieben! Du siehst in den Mitmenschen nur deinen eigenen Spiegel!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas soll auch in den besten Familien mal vorkommen, bist also nicht alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?