Ist es normal, wenn ich mich zu Anfang der Uni wie ein Idiot fühle?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Auch meine Meinung: Gib nicht auf.

Nacharbeiten oder eine Lerngruppe kann vielleicht helfen.Lass dich / Lasst euch nicht verrückt machen! Ohne Ruhe geht garnichts.

Wenn man etwas nicht versteht, oder auch mehrere von euch, dann solltet ihr den Dozenten ansprechen, / direkt fragen, damit er schwer verständlich Dinge langsamer und ausführlicher erklärt.

Fand ich auch häufig so an der Uni, dass die auf eine Rückmeldung gewartet haben und das zum Teil auch bewusst gemacht haben.

Lass dich nicht unterkriegen. Klar ist am Anfang Vieles neu, und eventuell will die Uni/ der Dozent am Anfang des Studiums " ein Zeichen setzen", wenn man durch die ersten Semester durch ist wird es oft weniger schwer, weil man dann das auswählen kann, worin man gut ist.

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaub der Druck ist normal,da du das nicht gewohnt bist,in dem Ausmaße. Gönn dir mal n Ritual zur Entspannung für dich. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An Universitäten ist es immer noch so, dass sich die, die dort schon länger sind, für die "Elite" halten. Team-Geist ist für die  eher fremd. Das geht hin bis zum Mobbing. Das "vererbt" sich dann auch ... so nach dem Motto: "damals wurde ich ja auch herabgemacht, da mache ich das jetzt halt auch".

Man hat Dich ja schon auf der Schule "konditionniert" .. dor wurdest Du ja auch nach völlig absurden Kriterien "eingestuft".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... das <Hirn kommt noch mit dem Alter, so ja gerade alle Unis über die jungen G8er.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird schon. Gib nicht auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fühle mit dir. Geht mir echt genauso. Ich hab mir vorgenommen mich stärker mit dem Stoff zu beschäftigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?