Ist es normal und zu lange 1 bzw. 2 Wochen vor eventuellen Vertragsbeginn eine Probearbeit unendgeldlich zu leisten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja ist zu lange! Die sollten dich wenigstens dafür bezahlen... Zwei Tage vielleicht ok, aber selbst dafür solltest du angemessen entlohnt werden.

Kommentar von Nightstick
14.01.2016, 18:57

Das kann man m.E. so nicht sagen!

Bekanntlich ist es in der heutigen Zeit (trotz gegenteilger, untauglicher Überzeugungsversuche unserer Bundesregierung) nicht so einfach, eine Arbeitsstelle zu finden.

Und wenn solch eine vorgeschaltete (unbezahlte) Probezeit dazu führt, dass derjenige einen Job bekommt, sollte man dies akzeptieren.

Ablehnen kann man das, wenn man es sich das leisten kann, bzw. wenn man darauf nicht angewiesen ist.

Problematisch wird es nur, wenn man erkennt, dass Unternehmen das ausnutzen, und immer wieder Leute z.B. zwei Wochen arbeiten lassen. Die Mitarbeiter der Arbeitsämter und Jobcenter kennen solche "schwarzen Schafe". Daher sollte man im Verdachtsfall dort nachfragen.

0

Das ist Ausputz - 1 oder 2 Tage sollten reichen.

Um Dich zu testen, ist die Peobezeit da.

Kommentar von Nightstick
14.01.2016, 18:58

Da bin ich anderer Meinung (siehe meinen Kommentar zur Antwort von @LordMunkay)!

0
Kommentar von Familiengerd
14.01.2016, 20:00

Um Dich zu testen, ist die Probezeit da.

Dem ist absolut zuzustimmen!

Der Sinn einer Probearbeit vor Beginn eines Arbeitsverhältnisses erschließt sich mir überhaupt nicht! Wofür gibt es denn die Probezeit, die genau diesen Sinn erfüllt?!?!

Eine Probearbeit muss übrigens dann bezahlt werden, wenn tatsächlich eine Arbeitsleistung erbracht wird.

0

Was möchtest Du wissen?