Ist es normal sich ständig im Spiegel zu betrachten und einfach das ganze Verhalten?

1 Antwort

Hey,

ich beantworte oder lese ja öfter mal deine Fragen hier. Du informierst dich recht ausgiebig zum Thema Abnehmen, aber dennoch muss ich feststellen, dass du es mit deinem Ziel anscheinend übertreibst. Schwindel- und Übelkeitsanfälle sind ernst zu nehmende Signale deines Körpers, dass du ihn ans Limit gebracht hast. Das bedeutet für dich, dass du mal langsam machen solltest. 
Diese Sache, dass du dich im Spiegel betrachtest, wo du nur kannst, mache ich auch, aber bei mir ist es mehr Narzissmus als die Fehlersuche. Und sich auch zu Hause so lange anzuschauen, finde ich bedenklich. Wenn du selbst schon der Meinung bist, dass etwas nicht stimmen könnte, solltest du vielleicht mal mit einer Person deines Vertrauens oder einem Arzt darüber sprechen.
Ich kann dir nur sagen, dass es gefährlich klingt, wie du momentan lebst und hoffe, dass du bald einen gesünderen Weg einschlägst, wo du dich wirklich gut fühlst.

Wie fühlt es sich an, einen geliebten Menschen durch Suizid zu verlieren?

Bitte wundert euch nicht über die Frage... Wahrscheinlich kommt sie ziemlich komisch an, Grade weil niemand über dieses Thema redet.... aber mich interessiert es irgendwie.. was denkt man denn, wenn man erfährt, dass sich eine gute freundin, die Tochter o.ä. umgebracht hat? Hat jemand damit 'Erfahrungen'? Ich weiß dass die Frage sehr persönlich ist. Ich würde mich trotzdem über eine Antwort freuen...

...zur Frage

Herzstolpern beim bücken bzw. auf der arbeit?

Hallo

Ich hatte heute auf der arbeit manchmal beim bücken dieses herzstolpern wo ich dann kurz husten muss und wieder normal ist. Habe ein langzeit ekg + belastungs ekg machen lassen und einen herzultraschall und alles war in ordnung. Scheint das normal zu sein? Weil das ist einfach ein unangenehmea gefühl jedes mal wenn das kommt :/ kann man das irgendwie vermeiden bzw warum ist das so manchmal? Denk manchmal mein herz bleibt stehen...

...zur Frage

Alles dreht sich um abnehmen (Umfeld, Familie, nach essstörung)?

Hallo
Ich bin irgendwie total durcheinander..also ich war Magersüchtig und in Therapie und habe wieder zugenommen. Also bin jetzt normalgewichtig aber will auch nicht weiter zunehmen. Eigentlich passt es so und ich bin zufrieden.

Habe aber dann immer wieder Phasen wo ich wieder anfange meine Kalorien zu zählen, mehr Sport zu machen und etwas abzunehmen und dann darauf zu warten dass ich wieder eine fressattacke bekomme und mein Körper sich das wieder holt was ich ihm nicht gegeben habe.
Also ein Teufelskreis..ich weiß auch nicht genau wie ich es damals gemacht habe so konsequent (ohne hungern!) abzunehmen.
Habe eine high carb Ernährung gemacht.

Ja jetzt momentan nachdem ich wieder so eine Phase hatte die mit einer Fressattacle geendet ist habe ich wieder die Schnauze voll und versuche jetzt wieder normal der richtigmenge wie ich's von meiner Therapeutin kenne zu essen. (Habe die Therapie abgebrochen wegen Wechsel der Therapeutin,, mochte die andere nicht)

In meiner Familie dreht sich jetzt alles wieder im abnehmen bzw Ernährung..meine Mama ist Eig auf Dauer Diät ihr Leben lang und nimmt nie wirklich konsequent ab und hält ihr Gewicht. Hat ein bisschen zu viel auf den Hüften, meine Oma genau das gleiche, jetzt haben dann sogar mein Bruder und mein Vater angefangen ihre Ernährung umzustellen. Mein Vater fastet jetzt neuerdings zeitweise und mein Bruder issz auch nur noch gewisse Sachen.
Mein Vater sagt ja es ist gesund wenn der Körper mal an die Reserven gehen muss.

Auch wenn man sich von anderen nicht so beeinflussen lassen sollte, beeinflusst es mich trotzdem extrem!!!
Ich finde es auch mir gegenüber irgendwie so respektlos..die haben keine Ahnung wie schlimm es für mich war.. und wie schwer immernoch!
Und sie wussten das ja eigentlich auch..
Gerade jetzt wo ich dann wieder vor hatte normal zu essen, zieht es mich dennoch dorthin es ihnen allen zu zeigen.

Ich bin jetz irgendwie so verwirrt und geschockt so von dem Verhalten plötzlich von meinem Papa..hat jetzt heute so gut wie nichts gefrühstückt. (Hat er seit ich lebe noch NIE gemacht!) mein Bruder auch fast nichts..
Ist das jetzt übertrieben wie ich denke??

Musste jetzt einfach mal meine Gedanken iwo loswerden..kann das niemandem so erzählen.

...zur Frage

Bin ich besonders unbesonders?

Ich denk schon ziemlich lange darüber nach. Ich erkläre mal : Also man sagt ja jeder Mensch ist auf seine eigene Weise besonders und jeder kann halt irgendwas anderes besser als jemand anderes und umgekehrt. Ich bin in allem einfach nur ok. In der Schule bin ich oke , also nicht besonders gut auch nicht besonders schlecht,ich kann ganz oke tanzen, ich seh ok aus,ich habe mal klaviergespielt aber eben auch nicht besonders gut, eben einfach nur ok. Egal was ich mache ich bin immer irgendwie mittel. Ich habe keine besondere Begabung, das deprimiert mich ein wenig. Wenn ich Leute seh die richtig gut tanzen oder singen können , denk ich an mich und weiß das ich niemals so gut sein werde egal wie viel ich dafür arbeite oder übe. Ich habe eben keine besonderen Fähigkeiten , an mir ist nix besonderes. Gibt es noch mehr solche Menschen? Ist es mein Schicksal so zu sein?! Was soll ich tun...Bitte nur sinnvolle antworten.. danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?