Ist es normal sich an ein Schichtsystem zu gewöhnen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist ziemlich normal, dass man total erschossen ist, wenn man was Neues anfängt und ganztägig damit beschäftigt ist.

Das wird sich mit Sicherheit ändern. Jetzt ermüden dich allein schon die Millionen neuen Eindrücke, die Anspannung, das Präsent-Sein über 8 Stunden usw.

Das hat vermutlich gar nicht so viel mit dem Schichtdienst zu tun. Es geht ja "nur" um Tages-Dienste, das ist für den Organismus nicht so dramatisch (und du bist jung, da geht vieles einfacher als im Alter).

(Normalerweise ist es "normal" sich an irgendwas zu gewöhnen, egal was, eher "normal" als "pervers".)

Willkommen im Berufsleben ;-)  da wirst du dich drann gewöhnen. Natürlich ist es am Anfang ungewohnt für dich und deinen Körper. Aber, er wird sich nach einer Zeit daran gewöhnen und es wird für dich bald alltäglich sein.

Hallo. 

Das Wort "Normal" wohl nicht, aber man gewöhnt sich daran.
Meine Tochter arbeitet in einer Apotheke, auch mit Nachtdienst.

Sie ist da schon mit Praktikum angefangen, und auch gelernt  zur PTA ,

Aber ihr ist das in Fleisch und Blut übergegangen. 

Ich habe 23 Jahre auch Taxi gefahren auch immer Wochenende und zwischendurch.
Das schwierige ist, jetzt es normal mit schlafen wieder hinzukriegen. Ich bin 2 Jahre raus. Schlaf immer noch nicht wie es üblich ist.

Mit Gruß  und Erfolg im Beruf. 

Schichten ist hart, wenn dein Körper sich an die eine Woche gewöhnt hat, Kommt wieder eine andere und er muss sich wieder umstellen. Manche Leute gewöhnen sich nie dran.

Es kann sein, da sich dein Körper erst einmal an den neuen Rhythmus gewöhnen muss. Der biologische stellt sich auch um.

Ich spreche aus Erfahrung, da ich viele Jahre in 3, 4, oder 5  - Schichtbetrieb gearbeitet habe. Alles eine Gewohnheitssache.

Gewöhnungssache. Dauert einige Wochen, nicht 5 Tage.
Du bist ja noch an einen ganz Rhythmus gewöhnt.
Alles wird gut irgendwann! Nur durchhalten musst Du.

Was möchtest Du wissen?