Ist es normal, dass von meinem Gehalt 44 % an Steuern und Sozialbeiträgen abgezogen wird?

12 Antworten

Die Arbeitnehmerbeiträge zur Sozialversicherung außerhalb der Gleitzone und bis zu den jeweiligen Beitragsbemessungsgrenzen betragen:

  • 9,35% zur Rentenversicherung
  • 1,5% zur Arbeitslosenversicherung
  • 7,3% zur Krankenversicherung zzgl. kassenabh. Zusatzbeitrag (i.d.R. 1,1 bis 1,3%).
  • 1,275% zur Pflegeversicherung (+0,25% für Kinderlose zwischen 23 und 65).

Die Steuerbelastung hängt vom Steuerbrutto und der Lohnsteuerklasse ab.

Wenn du gut verdienst, scheint mir das durchaus realistisch. Versuche es doch mal mal einem brutto netto Rechner. Sparpotential wäre evtl. bei der Krankenkasse oder Kirchensteuer möglich.

Bei einem hohen Bruttogehalt ist das nicht unrealistisch.

Zur Kontrolle kannst Du mal einen beliebigen Brutto-Netto-Online-Rechner benutzen. Davon gibt es so einige (sind kostenlos).

Was möchtest Du wissen?