Ist es normal, dass man zu Beginn einer osteopathischen Behandlung vermehrt Schmerzen hat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Erstverschlimmerungen die unter Umständen bei Osteopathen auftauchen können, sollten nicht länger als 1 Tag andauern. Meist weist der Osteopath einen darauf hin, wenn er bestimmte "Knackpunkte" angeht, die schmerzhafte Erstreaktionen auslösen können... Generell muss spürt man selbst am besten, ob das ein lösender und dadurch produktiver Schmerz ist, oder ein stagnierender, schlechter. Ich würde das - wenn sie sich mit dem Osteopathen generell wohlfühlt, mit ihm nochmal besprechen. Ist der Osteopath beim Verband Deutscher Osteopathen?

Generell ist es bei Rückenschmerzen (und anderen Schmerzen im Bewegungsapparat) sehr ratsam und wichtig eine passive mit einer aktiven Behandlung zu kombinieren.

Die beste Technik bzw. Körperschule die ich kenne ist Gyrotonic um den Körper wieder in Balance zu bringen, zu entspannen und in der tiefliegenden Muskulatur zu stärken. Generell spürt man die Zusammenhänge zwischen Verspannungen und fehlender Muskulatur im Training sehr gut, und lernt, wie man sich selbst im Körper lösen und dadurch wohlfühlen kann.

Gyrotonic ist eine Kombination aus Yoga, Tanz, Tai Chi und Schwimmen, die an einem individuell auf die Person einstellbaren Gerät trainiert wird. Der Trainer hilft und unterstützt Blockaden zu lösen und einen neuen Zugang zum eigenen Körper zu finden.

Auch in der Osteopathie gibt es den Begriff der "Erstverschlimmerung", d. h. die Schmerzen treten nach der Behandlung zunächst verstärkt auf, um dann zu verschwinden. "Immer danach" sollte allerdings nicht sein. Warum bespricht Deine Freundin das nicht mit ihrem Osteopathen? Das vertrauensvolle Gespräch ist auch hier sehr wichtig, denn ein Osteopath hört zwar, "was der Körper sagt", doch sollte ihm auch das Feedback des Patienten wichtig sein.

Ich bin auch der Meinsung das die Schmerzen nicht länger als einen Tag dauern dürfen wenn man eine Therapie begonnen hat. http://www.rueckenschmerzenhilfe.de/rueckenschmerzen-behandlung.html

Ob es "normal" ist oder nicht, es ist in jedem Fall ein Alarmsignal. Schau Dich mal um auf http://www.chiropraktik.de, dort findest Du Chiropraktoren (nicht zu verwechseln mit Chiropraktikern). Die Chiropraktoren sind absolute Spitze, danach tut Dir nichts weh und es hilft in 90% aller Fälle. Ich kenne einen außergewöhnlich guten im Raum Frankfurt/Main, falls das für Dich interessant ist.

Nachtrag: Er heißt Daniel Constable und hat seine Praxis in 65812 Bad Soden am Taunus (zwischen Frankfurt und Wiesbaden).

0

Diese Symptome der Schmerzverstärkung nach einer osteopath.Behandlung, waren war mir nicht vorhanden. Ich habe 8 Behandlungen durchführen lassen.

Ja, das ist möglich. Die schmerzen sollten aber bald vergehen und nicht beleiben. Sonst macht ja die Behandlung keinen Sinn.

Guten Morgen Indy, hast du schon einmal eine osteoph. Behandlung durchführen lassen? Wenn ja, müßte deine Aussage korrigiert werden.

0
@vincent

Hi! Meine Mutter hatte sich diese Behandlung mal gegönnt. Die war aber nicht schmerzfrei! Vielleicht lag das aber am Arzt oder an ihren zahlreichen Krankheiten.

0

Was möchtest Du wissen?