Ist es normal, dass man nicht zu einer Hochzeit gehen kann, wenn man weniger als 50€ schenkt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Je nachdem, wer das ist aus der Familie, könntest Du doch mit Deinem Freund gemeinsam die 50 Euro schenken. Wenn ich zu einer Feier eingeladen bin, dann schenke ich auch nicht alleine was und mein Mann allein. Das ist ein Geschenk der Familie und fertig. Wenn ich nicht mehr schenken kann, dann ist es eben so.

Ihr könntet eine nette Karte aussuchen und einen passenden Spruch reinschreiben, von wegen, dass es zwar kein großes Geschenk ist, dafür aber von Herzen kommt.

Nein, im Prinzip gilt das nicht. Es kommt ja auch hinzu, dass man überlegen muss, wie nah man dem paar steht. Danach richtet sich meiner Meinung nach die Größe des Geschenkes. Wenn nicht ausdrücklich in der Einladung um geldschenkung gebeten wird, kann man auch tolle ideelle Geschenke machen. Finde ich sowieso nachhaltiger. Wobei man jetzt sagen muss, dass 50 Euro als Hochzeitsgeschenk nicht zu viel sind.

Also ich finde das ganz und gar nicht normal, vor allem nicht wenn man sich das nicht leisten kann. Was sagt denn dein Freund dazu? 

Ich bin selbst verheiratet und habe von niemandem ein Geschenk verlangt, ich freu mich über jeden Gast der kommt, ob mit oder ohne Geschenk. Die finanzierung der hochzeit ist ja meine Angelegenheit und nicht die der Gäste. Zudem war ich auch auf drei weiteren Hochzeiten meiner cousinen bzw meines cousins. Keiner von denen hat ein Geschenk verlangt. Und bei allen, auch bei uns ist immer das selbe "Motto": du schenkst wenn du möchtest und was du kannst.

Er findet das auch bescheuert, möchte sich aber gerne anpassen und fühlt sich unwohl wenn er weniger als 50 schenkt..

0
@Blogger1234

Oh man das ist echt traurig.. an deiner Stelle würde ich es mir echt zweimal überlegen da hin zu gehen.. Ich würde mich aber auf keinen Fall deswegen verschulden oder mein Geld verschenken um nachher nichts im Kühlschrank zu haben. Auf jeden Fall wünsch ich dir viel Glück bei deiner Entscheidung. LG

0

Ich finde eine solche Forderung dreist.

Ich würde ja nur Menschen einladen, die ich um mich haben möchte bei meiner Hochzeit. Ich würde die Leute ehrlich fragen ob sie mich wegen des Geldes eingeladen haben oder wegen meiner Person.

Wenn sie sagen wegen des Geldes würde ich drauf sch... Wenn sie dich wegen deiner Person eingeladen haben ist es wohl offensichtlich nicht schlimm wenn du kein Geld schenkst.

Kannst ja anbieten bei den Vorbereitungen zu helfen oder dgl.

Danke, werde ich machen !

0

Nein, es ist nicht normal, einen Mindestbetrag zu fordern.

Es ist schon so, dass viele Brautpaare sich Geld als Geschenk wünschen. Aber einen Mindestbetrag zu fordern, finde ich schon recht unverschämt.

Gib das, was Du geben kannst, und mach Dir keinen Kopf. Andere werden dafür etwas mehr geben, so dass sich alles für das Brautpaar ausgleichen wird.

So ein Quatsch! Wo gibt´s denn sowas?

Wenn ich nicht die Kohle für eine Hochzeit habe, kann ich doch nicht von den Hochzeitsgästen verlangen, das sie mir meine Hochzeit finanzieren! Die ticken doch nicht mehr richtig!

Also, wenn ich da nur willkommen bin, wenn ich mindestens 50,-€ latze, bin ich nicht willkommen, sondern nur ein willkommener Spender und dann können die sich ihre Einladung dahin stecken, wo keine Sonne hinscheint!

Hoffendlich denken noch viele Andere so...

Das finde ich total unangemessen. Ich war als Student auch einmal bei einer Hochzeit von einer guten Freundin eingeladen, ich habe damals auch keine 50€ ausgegeben. Ich habe damals was geschenkt, was von Herzen kam. Das finde ich wichtiger als der materielle Wert.

Krass! Verlangen kann der gar nichts, da würde ich echt nicht hingehen. Ja, es gehört sich, dass man (Geld) schenkt, aber verlangen kann er nichts. 

Zu so einer Hochzeit würde ich freiwillig nicht gehen. 

Das ist einfach unverschämt. Wenn die sich ihre Hochzeit nicht leisten können ist es deren Problem und nicht Sache der Gäste. 

Rechne mal aus, was du so alles verzehrst, also ißt und trinkst, am Tag dieser Hochzeit! Diesen Betrag und noch ein bißchen oben drauf solltest du als Hochzeitsgeschenk geben.

Na Bombe. Als Gast sein Essen selbst zahlen. 

Wenn die sich ihre Hochzeit nicht leisten können sollen se halt nicht heiraten. 

2

Das würde ich auch gerne, aber ich kann mir das als Student nicht leisten. Aber ist es okay bzw. normal jemanden deswegen indirekt auszuladen?

0
@Blogger1234

Nein, das ist ganz und gar nicht ok! Das ist auch nur so eine Richtlinie. Wenn jemand das nicht kann, sollte er natürlich trotzdem genauso willkommen sein.

1

Was möchtest Du wissen?