Ist es normal, dass man als 15 jähriger "Angst" vor dem eigenen Tod hat?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es ist immer schwer einen geliebten menschen zu verlieren und wenn einem das schon passiert ist, dann hat man natürlich angst davor, dass das nocheinmal passiert... also unnormal ist es auf keinen fall! du musst nur schauen, dass du dich nicht deswegen fertig machst was wann passieren könnte... lebe den augenblick und mach dich nicht verrückt, dann kannst du dein leben genießen. und mach so viel wie möglich mit den menschen die du liebst und nutze die zeit, dann kannst du später nichts bereuen :) hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen

Du konntest mir wie viele andere weiterhelfen! Ich denke auch man sollte jeden Tag so leben als wäre es der letzte, denn so kann man (viell.) ein glückliches Leben führen...

0
@Madian2

das ist die richtige einstellung :) mach so viel schönes wie nur möglich mit deinen freunden und deiner familie :) ich wünsch dir viel spaß dabei :)

0

alo ich bin auch 15 und denke auch ziemlich oft über tod und so nach. aber ich denke bei dir ist es so weil du keinen tod miterlebt hast? oma/opa oder so? dann kann es sein.. bei mir ist es nicht so weil meine tante letztens erst gestorben ist und ich selber fast.. mir macht das thema nichts aus aber ich glaube das ist normal wenn man davor angst hat..

Im Februar ist meine Uroma gestorben, da ich aber nicht sooft mit ihr zusammen war, glaube ich nicht, dass es deswegen ist...

0

Mit jedem Augenblick den man lebt... stirbt man auch... das heisst, dass das Leben, was man schon hinter sich hat... abgelebt, also tot is. Der Tod hat, ebenso wie das Leben, verschiedene Facetten. Wenn man sich den Tod zum Freund macht... ihn respektiert als einen Teil vom Leben, dann braucht man keine Angst mehr davor zu haben. So leicht, wie es hier vielleicht von mir geschrieben steht, is es nicht, weil der schönste Tod wahrscheinlich das schwierigste Sterben is. Damit meine ich: das würdevolle altern im respektvollem Umgang mit dem Leben, ohne etwas bekämpfen zu wollen, das natürlich is. Ich wünsche dir weniger Angst vor dem Tod, weil du dann dein kostbares Leben mit dir Fairbundenen leichteren Herzens geniessen kannst. Viel Glück.

Danke!

0

Komische vorstellungen/selbstbefriedigung?

Hallo leute...das ist nicht wirklich ein fetisch aber wenn ich mir normal vorstelle das meine freundin z.b. mit einem anderen Mann schläft...dann könnt ich eigentlich durchdrehen, da kommen gefühle wie eifersucht hoch.

Aber wenn ich masturbiere und mir das dann vorstelle dann erregt mich das enorm aber auf der anderen seite ekelt es mich...aber trotzdem stell ich mir sowas oft vor dabei.

Ist das normal oder warum ist das so? Kennt jemand den grund? Danke schonmal

...zur Frage

geräte abschalten dann tot

ich habe sehr oft gehört,dass manche ärzte mit erlaubnis der familienangehörigen die geräte abschalten darf wenn ein patient im koma liegt. in welchen fällen wird da gesprochen und muss man als fam.angehöriger die erlaubnis geben auch wenn da keine überlebenschancen gibt.dürfen die ärzte trozdem abschalten.

...zur Frage

Ich kann nicht mehr, mein Leben ergibt keinen Sinn mehr?

Seit einem halben Jahr habe ich (w,17) Selbstmordgedanken. Ein für mich sehr wichtiges Mitglied meiner Familie ist vor 3 Jahren gestorben. Das komischte war: Ich habe am Tag vor ihrem Tod geträumt, dass sie stirbt! Und es war genauso dann auch! Ein paar Tage vor ihrem Tod war ich noch an ihrem Bett im Spital, sie umarmt mich immer fest, busselt mich überall ab und sagt mir wie leib sie mich hat, doch an diesem tag wollte ich nicht gehen. Ich wollte bei ihr bleiben für immer. Ich hatte schon ein schlechtes Gefühl, da ihr Gesundheitszustand auch rapide schlechter wurde. Als ich erfahren habe, dass sie tot ist, brach für mich eine ganze Welt zusammen. Ich vermisse sie so! Sie hat immer an mich geglaubt! Brauchte ich mal eine Umarmung, war sie da.

Nun habe ich seit einem halben Jahr Probleme in der Schule bekommen..schreibe einen Test/Schularbeit nach der anderen ein Nicht Genügend..und sie häufen sich..mittlerweile schon ca 5-6 Nicht Genügend! :(( Ich glaube nicht mehr an mich selber, ich brauche mein Familienmitglied, damit sie mir sagt wie gut ich bin! Ich brauche sie einfach! Als sie noch lebte, war sie eigentlich wie jedes andere Familienmitglied, doch als sie tot war, wusste ich wie sehr sehr sehr ich sie wirklich liebte und ich es ihr aber nicht oft genug gesagt habe! :( Ich konnte mich nicht einmal bei ihr verabschieden! Ihr nicht einmal meine letzten Worte an sie sagen!

Am liebsten will ich echt sterben, damit ich schnell wie möglich zu ihr hinauf in den Himmel komme. Mir reicht der Satz "Jetzt hast du einen Schutzengel mehr" nciht...was bringt mir ein Schutzengel mehr, wenn ich diesen nicht umarmen kann, wenn ich ihr nicht Bussis geben kann und ihr meine wahre Liebe zu ihr zeigen kann??

Ich will sterben! Es wird mich eh keiner vermissen hier auf der Erde..vielleicht meine Beste Freundin, meine Eltern und mein Bruder..aber sonst? Da ist kein anderer mehr. Einen Freund habe ich ja auch nicht. Ich bin nur seit 2 Jahren in einen Jungen verkanllt und traue mich verdammt nochmal ihn nicht mal darauf anzusprechen..

Ich weiß zwar selber noch genau wie sich die Nachricht des Todes meines Familienmitglied schwerzhaft angefühlt und will das halt auch nicht meiner besten Freundin und Familie antun. Aber ich sehe wirklich keinen anderen Ausweg leider mehr! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?