Ist es normal, dass ich mich so extrem schuldig fühle?

4 Antworten

Schau, wann die Produkte ablaufen, die du kaufst und datiere sie z.B. mit einem Zettel. Konsumiere als erster die Produkte, die als nächstes ablaufen. ;)

Hmm das hört sich sehr zeitaufwendig an, aber ist wahrscheinlich die einzige Möglichkeit weniger wegschmeißen zu müssen :-(

0
@ganzschnell00

Kauf entweder weniger ein und geh dafür öfter einkaufen oder such nach Gerichten als Resteverwertung. Zb curry. Da kannst du alles rein tun, was als gemüse übrig bleibt. Oder rührei mit restlichem Schinken. Da der dann gebraten wird, kann er auch etwas älter sein. Die evtl vorhandenen Keime werden nämlich durch die hitze abgetötet. Vom käse kann man den schimmel abschneiden, dann ist er immernoch problemlos essbar. Joghurts kannst du meist auch sogar bis zu einem Monat nach dem mhd noch essen. Nur bei eiern und milch und sachen, die schon schimmelig sind (außer käse) sollte man sie lieber wegschmeißen.

0

Deinen Kühlschrank so füllen, dass Du es zeitnah verbrauchen kannst.

Du könntest mehr Vorräte einkaufen, die weniger leicht verderblich sind, aber in Corona Zeiten ist eine gewisse Vorratshaltung normal und sinnvoll und da wird halt auch mal was schlecht, das ist schade aber kein Grund sich schlecht zu fühlen.

Hmmm...ja bei mir passiert es eher bei den Sachen, die ich frisch eingekauft habe, wo ich dann nicht die volle Menge verbrauche und der Rest dann zum Beispiel schlecht wird :-(

0

Es ist nur nicht normal, dass du offensichtlich nicht fähig bist, passend einzukaufen. Lebensmittel wegzuwerfen ist sehr schlimm. Man sollte immer nur das kaufen, was man auch wirklich essen kann. Es gibt genug Elend auf der Welt, da kommt es gar nicht gut rüber, wenn du offensichtlich der Überflussgesellschaft angehörst.

Als ob du noch nie was wegschmeißen musstest. Oh gott was ist nur aus dieser Community geworden -.- Früher hat man hier noch hilfreiche Tipps bekommen, jetzt wird man nur noch angeklefft.

0
@ganzschnell00

Aber die Person hat doch Recht. Was hast du dir denn für eine Antwort erhofft? Vorallen wenn du dich doch scheinbar selbst so schuldig fühlst? Dann weißt du doch selbst, dass es kavke ist

0
@ganzschnell00

Ja, da kann ich Dir nur zustimmen. Vorwürfe sind der neue Shit. Lieber politisch korrekt als hilfreich.
Ich kenne Deine Lebensumstände nicht, aber wir frieren auch Gegartes ggf. wieder ein oder essen das mehrmals hintereinander (Mittags, Abends) oder nehmen was davon mit zur Arbeit. Wenn wir Kuchen oder Torte backen, fragen wir auch gerne mal die Nachbarn, ob die was abhaben wollen. Wir haben zu Halloween auch schon mal Stücke von der selbstgemachten Pizza an die Kinder verteilt. Ungegartes landet auch gelegentlich auf dem Kompost. Das wird zu gegebener Zeit allerdings im Hochbeet wiederverwertet.

Allerdings so eine Vorverurteilung, was die armen hungernden Kinder in Afrika zu einem weggeworfenen Lebensmittel sagen würden, ist Schwachsinn. Denn in welchem Zustand würde dieses Lebensmittel ankommen, würde ich es nach Afrika verschicken, anstatt wegzuwerfen?
Die Agrarwirtschaft in Europa ist dermaßen verkommen, dass es auch nichts ändern würde, wenn es keinen Lebensmittelmüll in Privathaushälten gäbe. Die Überproduktion, die wir täglich in unseren Geschäften vorfinden, na, wo landet die wohl? Nicht alles können die Tafeln nehmen. Ein Großteil wird verbrannt.

Also meiner Ansicht nach, braucht man kein schlechtes Gewissen haben, wenn mal was übrigbleibt. Das wegzuwerfen, ist lediglich ein Tropfen auf dem heißen Stein. Eher würde ich mal zusammenrechnen, welche Werte Du da wegschmeißt. Wenn Du meinst, dass Du es Dir leisten kannst, ok. Wenn nicht, dann schränke Dich etwas ein.

Munter bleiben.

1

Was möchtest Du wissen?