Ist es normal, dass einem auf dem Weg zum Abi in einer Phase alles sinnlos vorkommt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Solche Phasen werden dein ganzes leben, ab und zu, vorkommen, aber du weißt, was wichtig ist bzw dass du bald am Ziel sein wirst. Nach dem Erreichen schaust du anders auf die Phase zurück. 

mach öftersmal auszeiten.

0

Such dir ein Hobby :-) ich longboarde wann immer es geht,,,macht süchtig

Ich mache Sport, aber das hilft nicht

0
@nachwuchstalent

Ich war selbst in der Abi Zeit total depri. Ich habe mir dann in der Abi Zeit ein Ziel gesetzt,,,etwas was ich anstrebe als Belohnung nach dem ganzen ABI. Darauf habe ich eigentlich hingearbeitet. Gar nicht mal so aufs ABI :-) Somit habe ich mich durch das ABI gezogen. War danach als Backpacker fast ein Jahr unterwegs und bin dann erst ins Studium übergegangen.

0

Mein Studienfach steht ja auch schon ziemlich lange fest... Freue mich ja auch etc, aber im Moment fühle ich mich richtig ausgelaugt einfach nur.

0
@nachwuchstalent

Kopf hoch! Wichtig ist nur das du nach erreichten Zielen dich auch belohnst. Ich hab dann immer erst ein Cut gemacht und dann die nächste Etappe in Angriff genommen. Wenn du dich immer von der einen Arbeit in die nächste Arbeit stürzt dann belastet das kein Körper extrem und saugt ihm alle Energie aus, ich wuurde dann immer schnell kränklich, Kopfschmerzen, Halsschmerzen usw. Das bringt unterm Strich weniger als wenn du dich klar strukturierst. Klar ist das ABI die ERSTE richtig große Lebensprüfung, danach die Abschlussprüfung deines Studium zb. Kann mich noch ganz genau an die zig Pürfungen erinnern, alles Wissen wird in wenigen Tagen abgefragt,,,Horror. Aber geh einfach immer von Etappe zur nächsten Etappe und mach ganz klar Pausen zwischen diesen. Und ich hoffe du lernst vl heute noch ein bissel und Morgen machst du richtig Erholung und schaltest mal ab. Wissen festigt sicht nicht beim Lernen sondern in der Entspannungsphase. Keep Calm--Relax

0

Was möchtest Du wissen?