Ist es normal das Zahnärzte von einem Zahn teile drin lassen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist überhaupt gar nicht ok. Nur Murkser, Pfuscher und Nichtskönner lassen nach Extraktionen Reste von Zähnen im Kiefer. Das ist ein geradezu klassischer Kunstfehler. Du solltest die Reste schleunigst entfernen lassen. Diesen ZA solltest Du allerdings in Zukunft meiden.

Hätte er mit den Resten noch etwas anfangen wollen, z. B. als Brückenpfeiler, dann hätte er Dir das gesagt.

Das ist ehrlich gesagt PFUSCH ! Denn solche Kähne können heftige Entzündungen im Mund , dem Kiefer -aber auch in anderen Gelenken verursachen . Das muss nicht mal sehr schmerzhaft sein . Ich brauchte deshalb vor mehr als 30 Jahren , eine teuere Komplettsanierung . Wegen solchen Pfusches ! Leider konnte ich diesen Zahrarzt (gestorben ) nicht mehr zur rechenschaft ziehen.

Alpha7721 05.10.2010, 12:22

Na doll, dann brauch ich mich also nicht wundern das mir die ganze rechte Seite weh tut und das innerhalb weniger Stunden so das ich nur Tabletten nehmen kann um die Schmerzen noch aushalten zu können. Und dabei ist meine Schmerzgrenze schon sehr hoch. Ich such mir dann mal ganz schnell einen eh ich auch so ein Problem habe. Aber wirklich hoffnungen mach ich mir da nicht mehr =(.

Aber danke für deine Antwort.

0

kann schon sein das er den teil noch verkronen wollte, haben sie bei meiner schwester auch gemacht.

Aus dem einfachen grund weil eine krone meist günstiger ist als eine zahnprothese.

An deiner stelle würde ich ins Medico Zenter gehen (gibts 2x in Berlin) oder mein Favorit geh ins Polikum am Augusta-Victoria-Krankenhaus.

Das Medico ist eine spezielle Zahnklinik, und das Polikum ist ein Ärztehaus, geh dort selber zum Zahnarzt.

Beide kannst du im Internet finden.

Gute Besserung

Alpha7721 05.10.2010, 12:34

Danke für den Tipp. Das such ich mir gleich mal raus. Hmm, er wollte nichts verkronen. Dessen bin ich mir zu 100% sicher. Hätte er sonst auch gleich ne Woche später machen können dann da ich ja eh wieder da war. Aber es scheint das man den Ärzten von heute nicht mehr trauen kann und alles noch mal unabhängig bei einem anderen noch mal überprüfen lassen sollte und dann die aussagen zu vergleichen

0
Ichbinsolieb 05.10.2010, 12:51
@Alpha7721

siehe meine antwort.

wahrscheinlich bringt dir dein mißtrauen in diesem fall nichts ein, als unnötige schmerzen und das unschöne gefühl, falsch behandelt worden zu sein (was halt nicht der fall sein muß).

0

ich glaub das ist schon ok.

wahrscheinlich macht der abgebrochene zahn halt in vielen fällen anschließend keine probleme und dann beläßt man ihn lieber statt deswegen den ganzen kiefer aufbohren zu müssen, was natürlich mit starken schmerzen und risiken verbunden ist.

deswegen wartet man dann einfach ab, und wird zum wohle des patienten erst dann tätig, wenn der abgebrochene zahn eben noch probleme bereitet.

dass ein zahn beim ziehen abbricht kommt häufig vor. da kann man keinen vorwurf machen.

Alpha7721 05.10.2010, 12:29

Hmmm, ich glaube nicht das dass ok ist wenn sich dadurch alles entzündet wie es bei mir jetzt anscheinend der Fall ist. Noch dazu wenn man jeden Tag dabei ist essenreste herauszuholen die noch schlimmeres verursachen können. Und ich putze meine Zähne zwei mal am Tag, wenn ich frei habe sogar dreimal. Und das sehr gründlich. Von daher denke ich das ich schon sagen kann das er gepfuscht hat. Ist ja nicht normal das ich jedesmal nur auf der rechten Seite solche Probleme habe und sonst keine.

0
Ichbinsolieb 05.10.2010, 12:40
@Alpha7721

frag ihn doch einfach. wahrscheinlich wird ers dir ganz einfach erklären können.

in deinem fall sind halt probleme aufgetreten, die wahrscheinlich nicht hätten auftreten müssen. deswegen hättest du einfach noch mal hingehen sollen und der zahnarzt hätte das problem mit einem aufwändigen eingriff behoben, den er vieleicht versuchte, dir zu deinem wohle zu ersparen.

im endeffekt kann man das aber wenn man nicht vom fach ist überhaupt nicht einschätzen und sollte sich daher mit solchen urteilen zurückhalten.

oft kommt es z.b. vor, dass gerade die gewissenhaften zahnärzte mit viel zeit und mühe versuchen, den patienten zähne zu erhalten, die mit hoher wahrscheinlichkeit verloren gehen.

viel einfacheer jedoch könnten sie den zahn einfach in wenigen minuten ziehen und das problem wäre vom tisch (der patient hätte aber einen zahn weniger, den er gerne behalten hätte).

wenn dieser zahn dann doch abstirbt, was natürlich mit hoher wahrscheinlichkeit von vornherein zu erwarten war, heißt es dann gleich PFUSCH!

der zahnarzt selbst wird mit solchen vorwürfen, die er in einem augenblick entkräften könnte, indem er dem unwissenden patienten das ganze einfach kurz erklärt, natürlich nie konfrontiert, da dieser gleich zum nächsten zahnarzt rennt. (...und am besten vorher noch im internet andere nichtswisser fragt, und sich seine unbegründeten vorverurteilungen von leuten bestätigen läßt, die ja noch viel weniger als er selbst wissen, worums überhaupt geht.)

der zweite zahnarzt wird etwaige unbegründete im raum stehende vorwürfe gegenüber dem ersten zahnarzt, die der patient äußert, wahrscheinlich zwar nicht bestätigen, aber auch nicht unbedingt entkräften, da er auf die weise ja einen patienten gewonnen hat.

0
Ichbinsolieb 05.10.2010, 12:48
@Ichbinsolieb

im falle meines beispiels, des einen zahn zu rettenden zahnarztes, steht der aufwand den dieser betreibt übrigens im keinster weise zur entlohnung, da er für den patienten nämlich mitunter sogar haargenau den gleichen betrag (fallpauschale) bekommt.

0
eisfee 06.10.2010, 12:32
@Ichbinsolieb

du sagst Zitat: "der zahnarzt selbst wird mit solchen vorwürfen, die er in einem augenblick entkräften könnte, indem er dem unwissenden patienten das ganze einfach kurz erklärt, natürlich nie konfrontiert, da dieser gleich zum nächsten zahnarzt rennt."

Da stellt sich mir die frage, warum der arzt den patienten nicht VORHER aufklärt, über wahrscheinliche oder zu erwartende Probleme?

0
Ichbinsolieb 06.10.2010, 16:02
@eisfee
  • vieleicht hat ers gemacht.

  • vieleicht gabs verständnisprobleme. zur kommunikation gehören halt immer zwei personen.

  • vieleicht hat er sich aufs nötigste beschränkt um den patienten nicht unnötig zu beunruhigen und hat einfach nur irgendwas gesagt wie: wenns probleme gibt, kommen sie einfach wieder vorbei.

ich kann nur vermutungen anstellen.

0

Die einzige Möglichkeit einen Teil zu lassen ist das darauf aufgebaut werden kann. Da wäre aber eine Wurzelbehandlung nötig.

Vielleicht hat er das übersehen. Hast schon Deine gute Wahl getroffen den Arzt zu wechseln.

Nein, normal ist das eigentlich nicht, vielleicht hat er das Stück aber auch übersehen, das kann schon mal vorkommen.

Alpha7721 05.10.2010, 12:16

Das kann man nicht übersehen. Schon gar nicht wenn sogar ich das ohne Probleme sehen kann. Aber ich denke das dass raus muss damit alles zu 100% richtig verheilen kann.

0

Nein, das ist nicht normal.

Was möchtest Du wissen?