Ist es "normal" das man in der Trauer irgendwann nicht mehr weinen kann?

11 Antworten

hm ich kann auch nur sagen, dass es ganz normal ist. deine trauer ist wahrscheinlich noch nicht überwunden, aber du hast keine tränen mehr. du fühlst dich womöglich vollkommen leer, matt und müde. vlt. spürst du noch nicht einmal mehr den schmerz, denn deiner körper ist völlig erschöpft. als damals meine katze gestorben ist (auch wenns sich blöd anhört) hab ich ihr einen abschiedsbrief geschrieben...einfach damit ich meine gedanken noch einmal in worte fassen konnte und in gedanken noch einmal mit ihr vereint sein konnte...vielleicht würde dir das ja auch helfen...aber auf jeden fall kann ich dir sagen, dass die trauer vergehen wird und du dir bald wieder ohne schmerzen fotos etc. anschauen kannst.

vielen dank das ist nett... ich habe eine kerze für meinen kleinen mann an und ein foto daneben..es mag sich für manch anderen blöd anhören aber ich find schön wenn er noch was "bei mir ist"

0

Das ist sowas von schmerzhaft und geht so an die Substanz, dass man irgendwann wirklich erschöpft ist. Nicht nur die Psyche ist dann angegriffen auch der Körper hat jetzt eine große Belastung. Durchlebe alle Phasen der Trauer und mache Dir keinen Druck. Eine neue Katze ist keinerlei Verrat an dem verstorbenen Katerchen. Er wird immer in Deinen Gedanken und in Deinem Herzen sein. Da draussen wartet eine kleine Seele auf Deine Liebe und wenn ich Deine Worte lese, bin ich mir sicher, dass Du genügend Liebe für einen ganzen Haufen von Kätzchen hast ohne dafür den Platz in Deinem Herzen für den alten Kater aufgeben zu müssen. So starke Trauer kann man nur empfinden, wenn man richtig geliebt hat.LG Marah

Trauer verläuft in verschiedenen Phasen und bei jedem Menschen anders. Dass Du Dir die Bilder schon wieder anschauen kannst heißt, dass Du seinen Tod schon akzeptieren kannst. Und das ist o.k. so.

Kann man zu traurig sein , um zu weinen?

Als ich kleiner war , habe ich immer sehr heftig geweint . Aber mittlerweile ist es eher so , dass ich mich an Trauer gewöhnt habe und es manchmal garnicht mehr richtig merke , wenn ich weine . Und wenn es mir viel zu viel wird , reagiere ich eher apathisch als traurig . Nun frage ich mich , ob es normal ist , nicht zu weinen , wenn man sehr traurig ist und keinen Halt mehr hat und bei nicht so bedeutenden Dingen wirklich zu weinen . Warum reagiere ich auf nicht so bedeutende Dinge heftiger , sollte es nicht eigentlich umgekehrt sein ?

...zur Frage

Weinen und trauer ohne Grund?

Also momentan lige ich zwar im Krankenhaus, aber die Wochen vorher, seit ich meine Antidepresiver nicht mehr nehme, aber ich so gut wie jeden Tag, wenn ich alleine war kurz geweint. Manchmal bin ich auch richtig traurig obwohl ich davor richtig fröhlich war und evt. auch gelacht habe. es kommt einfach so plötzlich. Ich kann dann nichts machen außer waretne bis es wieder verfliegt. Grundlos? geht das, oder muss da was sein, was ich nicht wahrnehmen?

...zur Frage

Weinen bei schlimmen Sachen geht nicht

Hey leute :) Also das problem ist dass ich bei ganz schlimmen Situationen wie den verlust eines menschen irgendwie nicht weinen kann aber wenn zum beispiel eine katze von mir stirbt dann weine ich. Natürlich ist der Tod eines Menschen viel schlimmer und ich bin natürlich auch 1000x trauriger...aber irgendwie fühlt sich das dann anders an. Ich bin zu traurig Zum weinen..naja meine Freunde meinten ich bin krank, aber was soll ich denn tun? Muss man weinen um immer Trauer "auszustrahlen"?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?