Ist es normal das ich überhaupt KEIN Lebewesen (Insekten, Tiere) verletzen oder gar töten kann/will?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es ist weder schädlich noch unnormal, ein empathischer Mensch zu sein. Im Gegenteil - es wäre schön und dem Gemeinwohl zuträglich, wenn es mehr davon gäbe.

Lediglich, wenn man selbst angegriffen wird, sollte man das empathische Denken kurzfristig vergessen und sich nach Kräften wehren, sonst wird es gefährlich. Im Angreiferhirn wird nämlich die Reaktion des Opfers reflektiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FalkenRing
05.01.2017, 22:32

So impathisch bin ich. Ich liebe einfach Tiere. Menschen können in meinen Augen sehr grausam sein. Also ein Pazifist bin ich nicht, nein :)

0

Mach ich genau so, ich denke immer in dem Lebewesen schlägt doch auch ein kleines Herz und man kann sie doch einfach behutsam rausbringen anstatt sie gleich umzubringen.
Ich persönlich finde das ist eine gute Einstellung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brido
01.06.2016, 16:03

Bei Spinnen und Ameisen wird es schwierig. 

1

Das ist normal und eigentlich auch ein schönes Verhalten. Viel zu viele Menschen behandeln Tiere zu schlecht. Welch Ironie das in der Bibel steht dass wir Menschen die Krone der Schöpfung sind , wo wir doch die sind, die am grausamsten andere Kreaturen und Menschen umbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusKapunkt
02.06.2016, 10:18

Das Gebot, dass der Mensch sich die Erde Untertan machen soll, beinhaltet zwei Aspekte. Allerdings steht für die meisten Menschen nur ein Aspekt im Vordergrund: Dass er an der Spitze der Nahrungskette steht und als "Herrscher" das Recht hat, über die Natur zu verfügen. Dagegen ist auch erst einmal nichts einzuwenden, jeder von uns muss ja irgendwie leben. Also braucht man auch kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn man mal ein saftiges Steak ist.
Zum Herrschen gehört aber auch noch ein weiterer Aspekt, und der ist der bei weitem wichtigere: Ein Herrscher hat die Verantwortung für alle seine "Untertanen" und hat sich um sie zu kümmern. Wenn ein Herrscher das eben nicht tut, und seine Untertanen rigoros ausbeutet und tyrannisiert (was wir Menschen zur Zeit ja gerade in Perfektion tun), werden sich die Untertanen irgendwann gegen den Herrscher auflehnen - oder er hat irgendwann nichts mehr, das er beherrschen kann, weil alles tot ist.

2

Haben andere vor Dir auch schon gemacht, Buddhisten kehren den Weg den sie gehen um kein Leben auszulöschen usw. Deine Einstellung, Dein Weg, solange es Dich nicht zu sehr belastet und Dir kein Schaden entsteht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir töten auch keine Tiere, außer Mücken.  Ab und zu muss eine Fliege ihr Leben lassen weil einer der Kater diese erwischt.

Alles andere Krabbelzeug wird eingefangen und draußen wieder frei gelassen.
War schon immer so und die Kinder machen dass auch immer mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht mir auch so :'D Die meisten meinen dann, dass ich mich vor denen ekel, aber es ist eigentlich nur weil ich die nicht verletzen möchte ;v;

Ich denke mal das sind Anzeichen eines sehr selten vorkommendem Wesens, der "Gute Mensch" :'D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist doch gut und richtig. noch besser ist es, wenn du auch aufhörst fliegen und maden zu töten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daran ist nichts unnormal! Unnormal ist wenn du Tiere schlagen oder töten willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bekloppte Frage. Was fragst du als nächstes? Ob es normal ist, die ganze Zeit ein- und wieder auszuatmen? So, wie du es beschreibst, sollte es selbstverständlich sein, wie sich ein gesunder Mensch verhält. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FalkenRing
01.06.2016, 20:02

Mir war schon klar das solche Antworten wie diese von dir kommen werden. Manche Menschen verstehen es einfach nicht.

Es gibt eben Menschen die es als Selbstverständlichkeit ansehen irgendwelche Tiere mal zu töten die im Wege stehen. Und in der heutigen Gesellschaft wird es scheinbar immer normaler! schade das es einige NICHT verstehen..

1

Vorübergehend sind das die Hormone, auf Dauer wäre es eine Macke. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?