Ist es normal das ich das ekelig finde?

7 Antworten

Blasen für sich genommen halte ich für etwas, das man gepflegt unter "acquainted taste" einordnen kann. Ich mocht's am Anfang auch nicht.

Was das Sperma wiederum angeht, sehe ich das anders. Ich für meinen Teil halte das partout nicht aus - und das wusste bisher auch jeder meiner Partner und auch mein jetziger Freund weiß es. Und da gibt's dann auch keine Diskussionen - es ist schließlich unsere Sache. Und mal ehrlich - es ist schleimig und schmeckt seltsam - sowas muss man mögen. Genau, wie Artischocken.^^

Im Zweifelsfalle lohnt es sich, es mal auszuprobieren und sich heranzutasten (lass ihn mal auf deinen Körper spritzen, damit du dich an die Konsistenz gewöhnst oder etwas in der Art) - wenn man merkt, dass es einem nun einmal de facto kein bisschen zusagt, hat man auch jedes Recht, das zu verweigern.

Oft ist's aber bloß Angst und Unbehagen - beides lässt sich häufig ablegen. Ich mag Oralsex - nur im Mund will ich nichts vom Ergebnis haben.^^ Bisher hat sich keiner beschwert.^^

Im selben Maße, wie du Verständnis für ein "Nein" einfordern kannst, musst du es dann nat. auch für ihn haben - wenn er dich nicht lecken will, hast du das zu akzeptieren.^^

Du bist nicht die einzige Frau, die das eklig findet. Es gibt Blechbläser und Holzbläser, aber nicht jede Frau ist auch eine Fleischbläserin. Bist du überhaupt schon alt genug für sowas?

Du könntest aber auch mal dich der Sache behutsam annähern, man muss ja nicht gleich "den Mund zu voll nehmen". Einfach mal mit dem Gesicht in die Nähe, langsam kennenlernen.

Aber es darf dich keiner  dazu zwingen. Ok?

1. Du brauchst nichts machen, was du nicht willst. Grundsätzlich.

2. Lass ihn nicht in deinem Mund kommen. So einfach ist das. Dann musst du nicht schlucken, hast das Zeug auch nicht im Mund und fertig ist die Sache.

Was möchtest Du wissen?