Ist es normal bei einem buch annzufangen zu weinen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Auf der Seite https://wasliestdu.de gab es vor kurzem einen schönen Artikel.

Finale Rührseligkeit
Die feierliche Rührung, von der man überrumpelt wird, wenn man den letzten Band einer Reihe in den Händen hält. Als müsse man den Akt des Buchöffnens gebührend zelebrieren, die Beschaffenheit des Papiers ertasten, jedes einzelne Wort laut aussprechen, es empfinden, sich einer frühzeitigen Nostalgie hingeben, die diesem Anlass angemessen ist. Und gleichzeitig spürt man eine tiefe Traurigkeit, weil man weiß, dass die Geschichte mit diesem Buch ihr Ende findet, dass man sich verabschieden muss von den Helden, die einen womöglich über Jahre treu begleitet haben. - Quelle https://wasliestdu.de/magazin/2016/woerterbuch-der-bibliophilen-sorgen

Auch ich empfinde bei dem letzten Band einer tollen Buchreihe, oft etwas wie Traurigkeit. Man findet es einfach schade, weil es nun zu Ende ist. Man hat so viel mit den Charakteren erlebt, man hat mit ihnen gelitten, mitgefiebert, sich für und mit ihnen gefreut ... Da darf man doch ruhig ein wenig traurig oder nostalgisch sein, nachdem man den letzten Band zugeklappt hat. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich muss auch bei gefühlt jedem Buch heulen:) Aber deswegen liebe ich Bücher nun einmal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?