Ist es normal als psychisch Kranker Menschenmengen, Versammlungen und Treffen zu meiden wegen der Gefahr jemanden zu treffen den man kennt?

6 Antworten

Hallöchen

So wie Dir,ergeht es vielen Menschen

Die Psyche ist immer so ein heikles Thema.....

Und viele zeigen Interesse,aber können auch mit Leuten,die psychische Probleme haben,schlecht umgehen...

Ich kann Deine Handlungsweise durchaus verstehen,das Du nicht Dein Privatleben ausbreiten möchtest....das geht Niemanden etwas an....

Das ist Deine freie Entscheidung,und sollte auch akzeptiert werden

Wichtig ist es für Dich selbst,das Leben und die Menschen nicht auszugrenzen,sondern(wenn möglich)mit den Leuten Kontakte pflegen,die Dir und Deiner Seele gut tun.....

Ich wünsche Dir auf jeden Fall,das es Dir wieder besser geht....auch wenn es sehr viel Geduld und Ausdauer erfordert

Behalte das Leben lieb....

37

Danke Dir!

3
37
@albatroz1101

Trotzdem meide ich neuen Kontakt, denn es ist schon erklärungsbedürftig warum man in so jungen Jahren nicht mehr arbeitet und schon die Rente bekommt.

1
49
@albatroz1101

Du brauchst auch nicht Dein Lebe und den damit verbundenen Umständen auszubreiten.....niemand hat das Recht,das zu wissen...

Ich kann Dich da sehr gut verstehen.....Menschen sind meist sehr neugierig und nicht unbedingt feinfühlend....

1

Die Angst vor sozialen Kontakten ist zwar verständlich, trotzdem solltest Du versuchen, Dich nicht abzuschotten. Denke vor allem daran, daß Du niemandem Rechenschaft über Dein Leben schuldig bist. Wenn die Rede auf Deine Berufstätigkeit kommt, kannst Du sagen, daß Du seit längerem aus gesundheitlichen Gründen berufsunfähig bist, aber lieber nicht darüber reden willst. Jeder Mensch mit ein bißchen Anstand wird das respektieren und auf andere Themen wechseln.

Wenn ich lust habe bestimmte Menschen aus dieser vergangenen Zeit zu treffen, so gehe ich hin, wenn nicht, gehe ich nicht hin. Es kommt jeweils sehr auf die momentane Situation drauf an. Meistens habe ich keine Lust dazu. Mit den Menschen, welche mich interessieren blieb der Kontakt sowieso irgendwie bestehen, und die anderen brauche ich ebenfalls sowieso nicht mehr zu sehen. Ich rechtfertige mich nie!

49

Das mache ich genauso.....grüsse Dich auf diesem Wege herzlich

2
44
@Angel1112

Danke vielmals liebe Angel 1112! Grüsse dich auch! „Sage Ja! wenn du Ja meinst, und Nein! wenn du Nein meinst! 🌹🍒

1
49
@Patrickson

So handhabe ich es immer....und ich habe auch durch viele negative Erlebnisse eine andere Denkweise bekommen....und die,die mir nicht gut tun,die brauche ich nicht für mein Leben.....seitdem geht es mir auch deutlich besser.....vielen Dank für dein Statement.....

1

Wie komm ich von einem Narzissten weg?

Ich bin seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Anfangs war er der Traummann schlechthin. Doch mittlerweile streiten wir uns jeden Tag. Egal ob gerade alles gut läuft.. er findet JEDEN Tag einen Grund um zu streiten.

Er terrorisiert mich wenn ich arbeiten bin und auch wenn ich heim komme. Was meine Psyche mittlerweile sehr beansprucht. Wir wohnen gemeinsam in einer Wohnung und sind beide als Hauptmieter eingetragen. Er ist extra aus dl nach österreich gezogen. Ich werde ständig bis aufs schlimmste kontrolliert. Kann überhaupt nicht über meine Gefühle reden, muss mich aufs übelste beschimpfen und bespucken lassen wenn ich konstruktive kritik äussere.

Jedes mal wenn ich an dem Punkt angelangt bin , wo ich es endgültig beenden will, dann wickelt er mich so um den finger und verspricht mir an sich zu arbeiten. Nicht einmal zwei stunden später fängt der teufelskreis wieder an. Wäre es nicht so schwer aus dieser Wohnung rauszukommen und meine Kaution wiederzubekommen hätte ich mich schon längst getrennt.

Noch dazu weiß ich, dass er alles daran setzen wird um sich an mir zu rächen. Er ist in meinem Freundeskreis sehr beliebt und ich würde nur als die psychobraut dastehen, weil ich teilweise schon heftige nervenzusammenbrüche durch ihn bekam. So hat es dann für alle meine bekannten ausgesehen als wäre ich die jenige die beziehungunfähig ist und ihn nervlich fertig macht. Sogar mit der Polizei hatte ich jetzt einen Konflikt wo er dabei war.

Jedes mal wenn wir streiten wirft er mir vor, gegen mich auszusagen obwohl ich wirklich NICHTS getan habe. Er lässt mich nicht in ruhe wenn ich sie wirklich dringend brauche und terrorisiert mich bis aufs letzte. Auch wenn er weiß dass ich am nächsten tag arbeiten muss hält er mich nachts mit Geschrei wach und zerstört dinge wirft meine sachen auf einen haufen oder versucht die verschlossene zimmertür aufzubrechen.

Hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht? und kann mir irgendwelche tipps geben?

...zur Frage

Durch Mobbing & Depression emotional abgestumpft: Wieder normal werden möglich?

Ich war als Kind ein sehr sensibler emotionaler Junge, weshalb mich das bösartige Mobbing im Gymnasium und die Ausgrenzung und Einsamkeit besonders hart getroffen haben.

Das zog sich über Jahre durch die Pubertät und dazu kamen noch meine Homosexualität in einem zutiefst homophoben Umfeld, was letzlich in noch stärkerem Selbsthass und jahrelangen schweren Depressionen endete, welche bis über die Schulzeit hinaus nicht behandelt wurden.

Durch mein jahrelanges stillles Leiden in der Schule und einem lieblosen Elternhaus bin ich nach und nach von einem sensiblem Jungen zu einem unverwüstlichen Eisklotz abgestumpft.

Früher war ich so sensibel, emotional und bedacht darauf, was meine Mitmenschen von mir hielten. Ich empfand alle Emotionen lebendig, Freude, Schmerz, Traurigkeit, das ganze Spektrum.

Mittlerweile bin ich ein emotionaler Eisklotz, mir ist vieles und besonders andere Menschen egal und mein Gefühlsinnenleben läuft auf Sparflamme, höchst minimale Gefühlsregungen und kaum etwas tangiert mich noch emotional.

Manchmal ist es als wäre ich ein halber Roboter und ich wäre eigentlich nicht wirklich lebendig, so tot ist mein Gefühlsleben.

Selbst Antidepressiva & Therapie konnten nur negative Gefühle ausblenden, aber mein volles Gefühlsleben nicht zurückbringen.

Wie höre ich auf so unterkühlt zu sein und hole meine Emotionen zurück?

...zur Frage

Ist sie Psychisch krank oder was ?

Meine Freundin, 21 Jahre alt hat ein Problem.. Angefangen hat es vor ungefähr 10 Monaten.

Sie hat das Problem das sie sehr starke Wechsel zwischen ihren Stimmungen hat.. Mal ist sie gut gelaunt und von einer auf die andere Sekunde bekommt sie schlechte Laune... Wenn es dann nur schlechte Laune wäre..

Sie rastet total stark aus, schreit rum beleidigt ihre Mitmenschen mit absulten Dingen. Sie schlägt auf Sachen ein.. Einmal ist es sogar schon passiert das sie sich den Kopf gegen die Tür geschlagen hat.. Sie kann dann nicht mehr runter fahren egal was sie oder die Mitmenschen versuchen.. Nach ihren ausrastern sitzt sie immer weinend da weil sie sich so eldig fühlt. Sie sagt selber und man merkt es auch das sie während ihrer Ausraster nicht sie selber ist und ihr Kopf sie einfach Sachen machen lässt die sie eigentlich garnicht will...

Noch ein riesen Problem von ihr ist das sie nicht alleine sein kann, wenn sie auch nur eine halbe Stunde ohne Beschäftigung alleine sein muss rastet sie wieder aus.. Sie ist auch für nichts zu begeistern (Hobbys Beschäftigungen) sonst könnte sie sich ja wenigstens beschäftigen..

Da ihr Freund mit dem sie jetzt schon 2 Jahre zusammen ist das langsam nicht mehr aushalten kann da er immer der grösste leid tragende ist obwohl er versucht alles für sie zu machen, muss sie etwas ändern auch weil sie es selber nicht mehr aushält..

Könnt ihr mir sagen was mit ihr los sein könnte? Wie kann man ihr helfen?

...zur Frage

SEHR DRINGEND! Was kann ich gegen den Putzfimmel (ich vermute Zwangshandlung) meiner Mutter machen?

Hallo ich(15) brauche eure/ihre Hilfe. und zwar geht es um den Putzfimmel meiner Ma (45). . Es muss ca so vor 4-6 Jahren angefangen haben. Bei uns zuhause ist sehr viel anders als bei anderen. Sie hat einige Gewohnheiten, die ich nicht nachvollziehen kann.

  • Beispielsweise wollte ich heute morgen nochmal eine Hose anziehen, die ich bereits gestern Nachmittag für zwei Stunden beim Besuch einer Freundin anhatte, nochmal anziehen. Es ist jedes Mal das selbe. ich muss mich falls das gewählte Kleidungsstück nicht frisch gewaschen aus dem Schrank kommt, komplett ausziehen, was mir schon unangenehm ist, und mich dann von meiner ma anziehen lassen, damit die Hose, die ihrer Meinung nach dreckig ist, nicht unseren Boden berührt.

  • Ich besitze zwei Fächer in meinem Schrank. meine ma zwingt mich dazu. In einem befinden sich ausschließlich Klamotten, die ich nur innerhalb unserer Wohnung anziehen darf, in dem anderen nur klamotten die ich außerhalb der Wohnung anziehen darf. D.h ich benötige an einem Tag mindestens zwei oder mehr outfits.

  • Wenn ich z.b von der Schule nachhause komme, muss ich meine Schuhe ausziehen, und dann auf ein Stück Küchenpapier treten mit meinen Socken, da meine Ma befürchtet, dass ich meine Schuhe iwo ausgezogen haben könnte. Dann zieht sie mich wieder komplett aus, wäscht mich, also die kompletten Arme, Füße, Gesicht... Auch meine Hinterbeine, da sie es eklig findet, wenn ich iwo anders auf toilette war, und dann unsere toilette zuhause benutze, die sie und der rest meiner FAmilie, der sich derselben Tortur durchmacht, auch benutzt. Mein sofa und Stühle an denen ich sitze werden mit Handtüchern abgedeckt damit meine langen, ihrer meinung nach durch den Schulbesuch oder Besuch bei einer Freundin verdreckten haare nicht an den Stoff kommen, an den ich mich später lehne. Haare waschen ist täglich pflicht. Handy und sämtliche Gegenstände, die bereits von anderen Menschen angefast worden sein könnten, wie z.b gekaufte Gummibärchen oder ein von einem Freund ausgeliehenes Buch müssen bei meiner Ma abgegeben werden, damit sie alles desinfiziert und wäscht.

  • Früher hatte ich ab und zu mal besuch, aber mittlerweile hatte ich seit gut drei Jahren keinen Freund/Freundin mehr mit nach Hause gebracht. Meine Ma tut dann zwar so als wenn alles okey wäre, aber wenn mein Beusch dann weg ist, setzt sie mich in die Badewanne und reinigt ein paar Stunden die kompletten räumlichkeiten wo sich die persn aufgehalten hat. Nimmt mir Sachen wie z.b Kissen, Gitarre, Bücher, kerzen usw weg, wenn sie es nicht schafft, alles an einem Tag zu säubern, und gibt mir alles im Laufe der nächsten Tage wieder. Das is mir mittlerweile zu anstrengend, weshalb ich seit Jahren keinen Besuch mehr hatte. Übernachtungsgäste durfte ich nie haben.

Es wäre toll, wenn ihr/sie mir vlt tipps geben könnten, was ich machen kann, sie sieht nicht ein, dass ihr verhalten nicht normal ist. Ich brauche unbedingt Hilfe !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?