Ist es normal , dass ich in der Klausur dumm war?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie es Al Pacino im Hollywood-Klassiker "Im Auftrag des Teufels" so schön erklärte: Druck verändert alles, manche blühen bei Druck zur Höchstform auf andere brechen unter dem Druck zusammen.

Es gibt Leute, die sind bei einer Klausur vollkommen ruhig und schreiben fast mühelos richtige und detaillierte antworten. Andere sind vollkommen ruhig und sitzen aber einfach da, weil ihnen nichts einfällt. Dann gibts solche die sind nervös und vergessen so viele gute Punkte in Ihren Antworten zu nennen. Andere sind nervös aber kriegen so einen Adrenalinschub, dass sie Top-Antworten liefern.

Vielleicht gehörst du somit einfach zu den Ruhigen, denen in der Klausur einfach nicht so viele Dinge zur Antwort einfallen oder du gehörst zu denen, die nervös sind aber keinen konzentrationsfördernden Adrenalinschub kriegen.

Ist das schlimm? Nun, wenn es dir MANCHMAL in einigen Klausuren so ergeht, dann nicht. Geht es dir aber vermehrt so, dann spiegelt sich das natürlich in deinen Noten wieder und dann ist es zumindest bedenklich. Bist du dumm? Nicht zwingend, es sei denn die Klausursituation an sich ist nicht das Problem sondern eher, dass du generell nicht viel im Kopf behalten kannst. Was nun exakt bei dir zutrifft lässt sich so aus der Distanz nicht eindeutig bestimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du so kurz vor der Klausur noch lernst und nicht schläfst ist das "normal".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vllt sollte man früher anfangen zu lernen, wenn man nicht viel lernt kann es immer dazu kommen, dass man die Dinge in einer Drucksituation vergisst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?