Ist es nötig in den Lebenslauf Hobbies einzutragen, wenn man keine hat?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

nein, es ist nicht nötig, wenn man tatsächlich keine Hobbys hat.

Aber für viele Arbeitgeber interessant, denn da sieht man oft endlich etwas von der Person, die hinter der Bewerbung steht und kann als Gesprächsstoff im Gespräch sehr hilfreich sein.

Wie du schon richtig vermutest, sollte man bei Hobbys nicht chillen, zocken oder shoppen eintragen, denn daraus lässt sich höchstens eine gewisse Oberflächlichkeit oder Einfältigkeit des Bewerbers erkennen.

"15 Tiere täglich zu versorgen" kannst du durchaus als Hobby angeben, denn ein Hobby ist eine Tätigkeit, die man regelmäßig ausübt, Interessen hingegen muss man nicht regelmäßig ausüben, sich lediglich dafür interessieren.

Bei deinem Hobby würde übrigens der Personaler, der sich deine Bewerbung ansieht, auf ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein schließen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo poliakoff,

grundsätzlich sind Hobbys in einer Bewerbung ein Kann, kein Muss. Man sollte sie dann angeben, wenn sie in irgendeinem Zusammenhang zur angestrebten Stelle stehen. Dieser Zusammenhang kann auch indirekt sein. Auch ungewöhnliche Hobbys, die als Gesprächsstoff dienen können, kommen in Frage. Hobbys, die entweder uninteressant sind oder den potenziellen Arbeitgeber sogar stören könnten, kann und sollte man einfach unerwähnt lassen. Auf keinen Fall sollte man Hobbys "erfinden", von denen man glaubt, dass sie "gut ankommen". Man muss immer damit rechnen, im Vorstellungsgespräch darauf angesprochen und nach Einzelheiten und Hintergründen befragt zu werden. Wenn dann der Schwindel auffliegt, hat man verloren.

Kann man stattdessen nicht einfach was bei ''Interessen'' eintragen?

Doch, natürlich.

Und wie kann man das formulieren, dass man täglich etwa 15 Tiere umsorgt?

Da lass Dir mal was einfallen, und dann kannst Du es ja hier zur Diskussion stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie es schon erwähnt wurde, Hobbies sind im Lebenslauf kein Muss

Ich lasse es mittlerweile sogar meist weg, da es doch so einen gewissen Oldschool-Touch hat.

Wenn du natürlich einem besonderen Hobby nachgehst, das super zum Unternehmen bzw. der Stelle passt - macht es natürlich Sinn das zu erwähnen. Wenn der Arbeitgeber sehen kann, dass sich deine Interessen mit der Stelle decken, ist dies natürlich ein positives Zeichen für ihn.

Wenn du das Ganze dann lieber als "Interessen" auszeichnest sollte das kein Problem sein - es klingt sogar professioneller.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na klar, schreib einfach anstelle von Hobbys Interessen als Überschrift und füge :

Tierpflege

ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?