Ist es noch Illegal alte Spiele zu downloaden zum beispiel Wolfenstein 3D?

6 Antworten

wie mit allen illegalen im netz, wenn du pech hast, biste am haken, wenn du glück hast, nicht. entweder du lädst es im TOR-browser runter, kann aber lange dauern. oder suchst den link in TOR, wo die datei hochgeladen wurde, und lädst es dann vom normalen firefox runter - ohne schutz. die abmahn-anwälte sind meistens auf den seiten die solche links verlinken und anbieten um da personen ausfindig zu machen. viel seltener auf den seiten, wo die daten liegen.

Spiele sind Copyright geschützt der schutz läuft aber irgendwann ab (kannst lange drauf warten) aber Legal diese Spiele runter zu laden is es nicht aber (1. Antwort) ob es jmd. Juckt ist die andere Frage

Klar, ist das illegal... Nur weil ein Spiel alt ist, ist es nicht automatisch kostenlos.

Ob es noch irgendwen interessiert, ist da eher die interessante Frage.

Glaubst es würde noch jemanden jucken wenn ich diese spiel jetzt runterziehen würde?

0
@mikey0701

Die Wahrscheinlichkeit ist geringer, falls du allerdings trotzdem erwischt wird, wirst du deine 500-5000€ zahlen müssen wir bei jedem anderen illegalen Download auch.

1
@number11

Wo zahlt man denn für n illegalen DOWNLOAD 500+€? Meistens sind das Leute, die versucht haben über Torrent (=P2P=Up- und Download) etwas zu laden.

Uploaden tut halt ziemlich weh.

1
@Etter

Warum liegt die Vertragsstrafe so häufig bei 5001€? Dass in vielen vorgefertigten Unterlassungserklärungen häufig eine Vertragsstrafe von 5001 Euro festgesetzt ist, hat etwas mit der sogenannten gerichtlichen Zuständigkeit zu tun. Ab 5000 Euro Streitwert sind die Landgerichte zuständig, bei geringeren Summen die Amtsgerichte. Da die Landgerichte oft Spezialkammern für Urheberrechtsverletzungen haben und oft mit drei Richtern statt bloß mit einem Richter besetzt sind, wird von den Abmahnern oft diese Summe gewählt, um bei Streitigkeiten vor dem Landgericht verhandeln zu können. Ein anderer Grund ist natürlich, dass eine Vertragsstrafe von über 5.000 Euro nun einmal abschreckender wirkt als eine Vertragsstrafe von 700 Euro.

https://www.e-recht24.de/artikel/tauschboersen/6716-filesharing-abmahnungen.html

0
@Etter

Davon mal ganz ab, dass im Artikel Client-Server und P2P anscheinend entweder durcheinander gebracht werden oder sehr irritierend angezeigt werden.

So ist beispielsweise Rapidshare kein P2P System, sondern ein Sharehoster.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rapidshare

https://de.wikipedia.org/wiki/Sharehoster

Soll heißen, dass Nutzer Inhalte hochladen können, der Download aber rein von den Rapidshareservern erfolgt.

Dazu mal der Unterschied:

https://de.wikipedia.org/wiki/Peer-to-Peer

https://de.wikipedia.org/wiki/Client-Server-Modell

0

Was möchtest Du wissen?