Ist es noch demokratisch, wenn sich lobby's in die Politik einmischen und das Budget über den Ausgang von Wahlkämpfen bestimmt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ganz einfach beantwortet : Nein.

Demokratie... gibts die überhaut? hat es die jemals gegeben? oder ist das nur, um die Masse nicht zu beunruhigen?

Ich tendiere zu letzterem ;)

MFG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Braini1000
30.07.2016, 16:28

Das würde bedeuten, dass der Brexit gewollt war

1
Kommentar von NickelPump
30.07.2016, 23:38

ich kenne ja nur die vorhaut

0

Das nennt man bürgerliche Demokratie. Im Unterschied zwischen einer solidaritschen Demokratie (und damit meine ich nicht autoritäre Regime wie z.B. die Sowjetunion) kann Geld, Macht und Einfluss Wahlresultate beinflussen.

Lobby's haben bei uns schon längst das Zepter übernommen und wer mehr Geld hat kann grössere Wahlkampagnen fahren (egal ob deren Inhalte wirklich Lösungsorientiert sind oder nicht).

Eine gute Version der Demokratie ist die direkte Demokratie (wie z.B. in der Schweiz). Dort kann das Volk mehr mals pro Jahr abstimmen, ob sie diese oder jene Gesetze wollen oder eben nicht. Doch auch in der Schweiz spielt das Geld eine grosse Rolle. Wer mehr Geld hat kann mehr Werbung machen und so teilweise diffuse Ängste hochkochen. Zudem gibts in der Schweiz sicher auch Lobbyismus.

Wir leben in einer Demokratie des Geldes, doch dies ist immer noch besser als in "Demokratien" von Erdogan und Konsorte zu leben.

Eine wirkliche Demokratie zu erreichen ist schwierig. Die wird es erst geben wenn Wahlgelder gerechter verteilt werden und Medien objektiver über Tatsachen berichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ahzmandius
30.07.2016, 17:23
Wer mehr Geld hat kann mehr Werbung machen und so teilweise diffuse Ängste hochkochen.

Das ist eigentlich das Hauptproblem hinter einer "echten" Demokratie.

1

Solange nicht alle Parteien dazu gezwungen werden, auf die Lobbyisten zu hören schon. Das Volk hat ja immernoch die freie Wahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über den Ausgang der Wahlen bestimmen die Wähler, deshalb heißen sie auch so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lobby's sind eine Form der Interessenvertretung und helfen der Politik Entscheidungen zu treffen. Dementsprechend sind sie sogar höchst demokratisch (vom Ansatz her).

Problem ist der Politikermensch und die ungleiche monetäre Macht der Lobbyverbände

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einzige wirkliche Demokratie ist die direkte. In Dland haben wir als Volk auch nichts zu sagen. In den USA ist es noch schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Braini1000
30.07.2016, 16:07

Frankreich ist auch lustig

1
Kommentar von Ahzmandius
30.07.2016, 17:20

Die Frage ist wohl, ob eine "echte" Demokratie Sinnvoll ist.

0

Was möchtest Du wissen?