Ist es noch Angemessen sein Kind mit 22 Monaten Nachts noch zu stillen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi!

Du brauchst dir gar keine Sorgen machen. Es ist bei jedem Kind unterschiedlich wie lange und vorallem wie oft es noch an die Brust will. Irgendwann wenn es sich Tagsüber an andee Nahrung gewöhnt hat funktioniert es auch Nachts. Manche Mütter stillen ihre Kinder sogar bis zum 5. Lebensjahr. Solltest du jedoch noch bedenken haben kannst du einfach mal den Kinderartzt deines Vertrauens fragen, der kann dir da auch noch weiterhelfen.

Lg Ununbekannt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heefex
13.02.2016, 23:15

Also tagsüber klappt das schon lange. Seit die ungefähr 8 Monate ist aber nachts eben .. Aber habe nicht so positive Antworten erwartet. Danke! :-)

0

Das natürliche Abstillalter liegt zwischen 2 und 7 Jahren 😊 wenn sie Nachts noch an die Brust möchte verwehre ihr das nicht, irgendwann stillt sie sich von selbst ab. Stillen ist so viel mehr als nur die Nahrungsaufnahme 😊 Alles Gute für euch zwei 🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist völlig in Ordnung, anscheinend braucht sie es eben noch.
Habe meinen großen mit 22 Monaten abgestillt weil ich eh keine Milch mehr hatte und er nur noch zum einschlafen kurz genuckelt hat. Hab dann gesagt die Milch ist aus und das hat er so akzeptiert. Kuscheln hat ihm dann gereicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Heefex,

andere Kinder brauchen bis 5 den Schnuller zum Einschlafen!

So lange Deine Tochter es einfordert scheint sie es zu brauchen und es ist normal, dass sie schreit, wenn Du ihr den geliebten Busen entziehen willst ;)

Ich kann aber auch verstehen, wenn Du langsam Deine Brust wieder für Dich alleine haben willst :)

Bei uns hat es gut funktioniert, dass ich angekündigt habe "letzer Schluck", dann konnte sie noch ein paar Sekunden nuckeln und danach mit "Ditti (ihr Wort für Busen) Pause" den Ditti weggenommen. Daran habe ich sie ganz langsam gewöhnt bis sie wusste, was die Worte bedeuten und bei "Ditti Pause" von selbst losgelassen hat.

Dann konnte ich ihr im Halbschlaf mit Ankündigung den Ditti entziehen, ohne dass sie protestiert hat oder wieder voll aufgewacht ist, weil sie ja wusste, was passiert und sich dann lieber für weiterschlafen als kämpfen entschieden hat.

Danach habe ich die Nuckelzeit immer mehr verkürzt bis wir bei sehr kurz Nuckeln und Einschlafen aus dem Wachsein angekommen waren.

Irgendwann haben wir einvernehmlich ganz verzichten können.

Bringt bei Euch auch der Papa ins Bett? Das ist auch eine gute Übung für alle und gibt Dir ein bischen mehr Freiheit.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heefex
13.02.2016, 23:46

Nein, bin sowieso Alleinerziehend. Meine Mutter ist seine nächste Bezugsperson aber die schafft es nicht außer sie ist tot müde. Aber er wacht auch alle 2 Stunden auf und ein zweites Mal schafft sie es nicht.. Wie du es gemacht hast klingt echt gut aber wenn ich das nachts mache ist er wieder hell wach. Das sollte man machen wenn man tagsüber noch stillt dann hätte das wohl geholfen .. 

1
Kommentar von Heefex
14.02.2016, 01:51

Das war von Anfang an so.. Wenn ich dann Stille schläft sie direkt weiter aber wenn das dann mal weg fällt wäre es sehr anstrengend bis sie wieder einschlafen würde ..

0

Ich habe meine Kids auch bis um die 3 Jahre gestillt und es hat ihnen nicht geschadet. Wozu strengst du dich so an, wenn es so leicht ist, es deinem Baby recht zu machen?

Nachts habe ich allerdings Wasser gegeben, wegen der zaehne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Heefex,

an sich ist Stillen toll und in diesem Alter auch vollkommen angemessen und gut. Aber nicht mehr nachts. Mit 22 Monaten sollte deine Tochter längst durchschlafen!

Stillst du nur und ausschließlich? Es ist wichtig, dass sich deine Tochter zum Stillen dazu gleichzeitig allmählich als Übergang auch an "normale" Lebensmittel gewöhnt. Zum Abendbrot ein Leberwurstbrot zu essen hält in diesem Alter sicherlich länger satt als nur Muttermilch.

Mein Tipp: Nachts gibt es nur noch Wasser. Dass sie Durst hat, kann ja sein.

Tagsüber dafür sorgen, dass sie müde ist, also sich körperlich und geistig auspowert. Und Tagsüber genug liebevolle Aufmeksamkeit von dir bekommt. Und nicht fernsieht, denn das wird nachts verarbeitet und lässt hochschrecken. Und dann will man getröstet werden...

Nacht gibt es weder Essen noch Spieleinheiten. Sie ist 2 Jahre alt!!! Das ist dann ein reines Erziehungsproblem. Du musst nur konsequent bleiben. Dieses Spiel heißt: Naa, wer hat länger Geduld: Mama oder ich? Antwort: Du natürlich. Punkt.

Ab etwa 2 Jahren brauchen Kinder auch keinen Mittagsschlaf mehr - dass ist von Typ zu Typ verschieden. Vielleicht schläft sie durch, wenn sie müde genug ist.

LG, deine Diätassistentin und Fachkraft für Frühpädagogik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch super, es gibt nichts besseres fürs Kind. Ist zwar schon lange, aber scheinbar benötigt das Kind noch "Gute" Nahrung :-) sein Immunsystem wirds dir danken.
Alles Gute euch beiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie es fordert, braucht sie es noch :)

Das natürliche Abstillalter liegt zwischen 2 und 7 Jahren :)

Meine Mäuse sind 32 Monate (im Juni 3) und 17,5 Monate (im August 2) 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?