Ist es nicht Unethisch das Ungeimpfte weiter im lockdown leben müssen?

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Irgendwie ist es nicht vertretbar. Mein Eindruck ist, dass man so indirekt Druck auf die bisher Ungeimpften ausüben will, sich unbedingt selber impfen zu lassen. Aber dann sollte man auch das entsprechende Angebot zur Impfung für alle erst einmal ermöglichen.

Genau, dann müsste zumindest die Priosierung wegfallen.

1

unethisch übersetzte ich mal einfach mit unmoralisch.

Du beziehst offensichtlich eine Lockerung der Maßnahmen für Geimpfte und Genesene nur auf den Freizeitbereich.

Ein Genesener, der u.U. lange Zeit im Krankenhaus verbringen musste, weil andere sich kaum an Coronaregeln gehalten haben und er/sie es als Verkäufer, Krankenschwester oder wo auch immer, bei seiner Arbeit angesteckt hat,
empfindet es sicher unmoralisch, wenn ihm jetzt seien Genesung angekreidet wird. Hätte er/sie besser sterben sollen?

Ein Geimpfter der jetzt wieder arbeiten gehen muss, dem Überstunden aufgebrummt wurden, weil nicht geimpfte lustig zu Hause in Quarantäne sitzen,
wird es unmoralisch finden, wenn ihm jetzt die Impfung angekreidet wird.
Hätte es sich besser anstecken lassen sollen, um auch in den Genuss eines Krankenhausaufenthalts oder auch nur Quarantäne zu kommen?

Sollte sich ein alter Mensch unmoralisch vorkommen, wenn er jungen Leuten den Platz in einer Disko, in die er sowieso nicht mehr geht, weggenommen hat?

Corona scheint einigen, auch wenn sie nicht erkrankt waren, etwas im Kopf angerichtet zu haben.

Hört auf damit, Schuld zuzuweisen und denkt mal ganz praktisch.

Nehmen wir nur mal dieses Land mit seinen ca. 82 Mio Einwohnern. Wie viele Impfdosen braucht , um die gesamte Bevölkerung für ca. 6 Monate komplett zu impfen? Im mindesten Fall 82 Mio, wenn eine Impfung reichen würde. Je nach Mittel sind mindestens zwei Impfungen in einem Zeitabstand von 6-12 Wochen nötig.

Wie lange dauert es, 82 Millionen Leute zu impfen, selbst, wenn sofort genügend Impfstoff verfügbar wäre? Eine Stunde, zwei Wochen, drei Monate? Es ist schlicht nicht möglich, jeden gleichzeitig zu impfen.

Damit ergibt sich ganz zwangsläufig immer ein Zeitraum, in dem es gleichermaßen geimpfte und ungeimpfte Menschen gibt. Und ergo wird es immer Benachteiligte geben, die gerne die Einschränkungen hinter sich lassen würden, es aber nicht können.

Es ist einfach unumgänglich, nicht zu jammern und Geduld zu haben. Manchen Dingen kann man nicht auskommen und wenn kein Impfstoff da ist oder man keinen Termin bekommt, dann hilft alles Lamentieren auch nicht weiter.

Nein ist es nicht, Ungeimpfte treffen selbst die Entscheidung sich nicht Impfen zu lassen dann müssen sie auch die Konsequenzen ihrer Entscheidung tragen und nicht die Allgemeinheit.

Es ist auch nicht unethisch jemanden der:

  • sich nicht entkleiden will den Zutritt zum FKK Strand zu verwehren
  • keinen Führerschein machen will das Autofahren zu verbieten

Deine Entscheidung = Deine Konsequenzen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – gesunder Menschenverstand und Lebenserfahrung für Drei

Einziger Haken an der Sache: bisher können sich nicht alle impfen lassen, selbst diejenigen, die es wollten, nicht.

1

Autofahren muss man ja nicht können, denn es gibt noch andere Möglichkeiten: zu Fuß, Fahrrad, Bus, Bahn.

Ein FKK Bereich ist ein abgegrenzter extra Bereich und seltener, es gibt also mehr Strände für Bekleidete und somit meistens einen Strand für Bekleidete neben einem FKK Strand.

Diese beiden Themen sind FREIWILLIG und MUSS MAN NICHT haben.

Ungeimpften aber weiterhin den Lockdown aufzulegen und somit alle Rechte auf Normalität und Natürlichkeit zu verbieten, schließt fast alle Bereiche der Normalität mit ein, grenzt sie somit von der Gesellschaft aus und zwingen/erpressen sie somit zur Impfung. Dieses Thema ist also ERNST und HART, da es fast alle Bereiche im Leben trifft.

0

Hallo ich kann dein Frust verstehen, wir Menschen wo sichj nicht an die Regeln gehalten haben (Wilde Partys und Feste feiern )sind mit Schuldig das es so lange dauert, Du musst auch bedenken das so viel Impfstoff erst mal hergestellt werden muss, und da ist es doch vernünftig, die wo gefährdet sind zuerst zu impfen, vor kurzer Zeit ist ein Klassenkamerad an Corona gestorben, ca. 63 Jahre alt .

wann die Geimpften wieder am Leben teil haben dürfen, ist doch der Anfang an ein normales Leben. bei uns in der Nähe ist eine Große Firma da ist jetzt das Corona ausgebrochen, ca. 200 Mitarbeiter zuhause viele aus unserer Gemeinde und Nachbargemeinde

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?