Ist es nicht eigentlich mega einfach neue Sprachen zu lernen?

8 Antworten

Pauschal kann man es nicht sagen. Es ist von der Sprache abhängig. Zwar lernt man als Kind das Sprechen aus dem Umfeld von Eltern und auf der Straße, aber man lernt dort nicht die Grammatik, die lernt man erst in der Schule. Und bis wann man die Sprache richtig beherrscht, hängt nicht nur davon ab, ob es die Muttersprache ist, sondern auch davon, um welche Muttersprache es sich handelt. Ich habe eine andere Muttersprache und bei uns ist es so, dass die Kinder ab der Grundschule langsam ein Gefühl für die Grammatik entwickeln, die dort auch gelehrt wird. Im Grundschulalter können wir schon sehr klar und gut kommunizieren, aber die Feinheiten werden noch bis zur Jugend gelernt.

Ich denke mal, im Deutschen ist es ähnlich. Es gibt aber Sprachen, die schwieriger und komplexer sind als Deutsch und meine Muttersprache. So habe ich von einem arabischen Muttersprachler erfahren, dass sich die sprachliche Entwicklung dort länger hinzieht.

Und wenn es um das Lernen einer Fremdsprache geht, hängt es vom Alter ab. Ich würde zwar nicht sagen, dass man grundsätzlich als Kind auffassungsfähriger ist und deshalb schneller lernt als ein Erwachsener. Aber je älter man wird, desto größer ist die Gewöhnung an der Muttersprache, die das Lernen an der neuen Sprache hinderlich ist, weil man schon zu sehr geprägt ist. Es ist ähnlich wie mit dem Dialekt: Zieht z. B. ein 30-jähriger, der aus dem Ruhrgebiet kommt, nach München, wird er sich vielleicht das ein oder andere aus dem Münchnerischen aneignen, aber man wird auch nach 20 Jahren noch immer hören, dass er aus dem Ruhrgebiet kommt. Kommt er in dem Kindergartenalter schon nach München, wird er ziemlich schnell wie ein Münchner reden.

Ich kam als Jugendlicher nach Deutschland. Ich hatte schon vorher in der Schule Deutsch gelernt, was mir zum Vorteil wurde, ich habe in Deutschland dann ca. zwei Jahre gebraucht, um so zu sprechen wie jetzt. Aber ich hatte, wie gesagt, Vorkenntnisse, war noch recht jung und Deutsch ist nicht so schwierig - auch wenn es immer wieder behauptet wird. Ich weiß nicht, wie alt du bist und kenne mich mit der chinesischen Sprache absolut nicht aus, weiß also nichts über den Schwierigkeitsgrad, das sind Faktoren, die davon abhängen, ob du die Sprache in sieben Jahren perfekt sprichst. Aber ich denke mal, verständigen wirst du dich nach er Zeit sicherlich.

Aber es hängt natürlich auch von deinem Sprachtalent und dein Interesse an der Sprache ab. Es gibt ein bekanntes Zwillingspaar aus England oder Amerika, die sehr sprachbegabt sind und einige Sprachen innerhalb weniger Monate gelernt haben.

Kinder lernen Sprache gefühlt spielerisch und schnell, aber wenn man sich genau überlegt, dauert der Erwerb der Muttersprache auch einige harte Jahre.

Das rein auf Zuhören basiertem Lernen wird allerdings nach dem 9., 10. Lebensjahr aufgrund der verändernden Hirnstruktur schwerer. Gut verständigen wird gehen, "perfekt" wohl nur bei besonders Sprachtalentierten.

Wenn du 3 Jahre alt bist ja.

Kinder bis zum Alter von 7oder 8 habe eine Fähigkeit sprachen nur vom hören her zu erlernen.

Diese Fähigkeiten verliert sich dann meist mit dem älter werden.

Du wirst sicherlich einiges an Chinesisch lernen. Und ich denke definitiv fähig sein dich zu verständigen. Aber so perfekt wie jemand der in China aufgewachsen ist wird es wohl nicht werden.

Sieht man eigentlich auch gut in D an Menschen die hierher gezogen sind ohne Deutschkenntnisse. Je jünger desto besser können sie nach gleicher Zeit deutsch kann man sagen. Wobei es immer von den Umständen abhängt und von der Person selbst.

Aber: je mehr Sprache du lernst desto leichter wird das Erlernen einer neuen Sprache.

Was möchtest Du wissen?