Ist es nicht eigentlich egal ob mit 16 oder mit 18?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zum einen medizinisch - mit 18 verträgt dein Körper das Gift - was anderes ist Alkohol nicht - besser als mit 16. Zum anderen hofft der Gesetzgeber, dass du in den zwei Jahren nicht nur älter, sondern auch klüger wirst und dich dann nicht mehr volle Kanne wegbeamst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil Bier einen deutlich kleineren Alkohol gehalt hat, und es ziemlich schwer für Minderjährige ist, sich damit ins Koma zu trinken. Bei Spirituosen ist dies nicht der Fall, deswegen die Gesetzgebung. Muss man sich dran halten oder man lässt es. Deine Gesundheit, nicht die des Staates.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht ja um den Alkoholgehalt und der ist bei Wodka 8 mal höher als bei Bier. Bier in der Regel 5% Alkohol, Wodka hingegen 40%.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesetz ist Gesetz

Unter 18 bist du minderjährig, beschränkt geschäftsfähig. Das dient dem Jugendschutz und soll helfen, dass Leute, die zu jung sind um zu wissen, was schlecht für sie ist, zu schaden kommen. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je jünger man ist desto schlechter kann der Körper den Alkohol verarbeiten bzw damit umgehen. Deshalb ist es erst ab 18 erlaubt, weil wenn etwas passiert (z.b. Alkoholvergiftung) deine Eltern auch dafür zur Rechenschaft gezogen werden (wenn man minderjährige ist) und ab 18 haben die Eltern damit im Prinzip rechtlich nichts mehr zutun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland verfolgt man auch keine Prohibitionspolitik (wie beispielweise in den USA) - was wohlgemerkt noch weniger funktioniert.

Man versucht Minderjährigen in den Umgang mit Alkohol einzuführen, so dürfen beispielweise nach § 9 Abs. 2 JuSchG Jugendliche ab 14 Jahren in Beisein der Eltern nicht-branntweinhaltige Getränke konsumieren. Und mit 16 Jahren dann Bier, Wein und Sekt ohne Begleitung der Eltern, und mit 18 Jahren ist dann auch der Erwerb und Konsum von Branntwein gestattet.

Das Ganze ist auch unter anderem deshalb gestaffelt damit eigene Erfahrungen gemacht werden können, und das am besten mit Getränken die einen eigene Geschmack haben keinen all zu hohen Alkoholgehalt haben. Bei Spirituosen oder Alkopops ist das anders denn durch Mischung mit Süßgetränken wie Energy, Cola oder O-Saft wird der alkoholische Geschmack überdeckt und die Wirkung sind viel schlechter abzuschätzen.

Nebenbei müssen von Bier und Wein weitaus mehr Mengen konsumiert werden um die gleiche berauschende Wirkung von einer entsprechenden Spirituose zu erlangen. Irgendwann ist man aber nicht mehr in der Lage Bier oder Wein zu verzehren da der Magen voll ist. Wer dann weiter trinkt muss üblicherweise erbrechen.

Lg, Anduri87

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

ich glaube da spielen rechtliche Aspekte mit rein. Mit dem Konsum hat an sich ja nichts zutun. Alkohol ist mit 18 auch nicht schädlicher als mit 17, insofern.

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?