Ist es nachts draussen jetzt nicht zu kalt für Katzen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn deine Katze viel draußen ist, dann hat sie einen schönen Winterpelz bekommen.

Aber stelle vorsorglich etwas raus, worin sie sich verkriechen kann, wenn es doch gar zu ungemütlich wird. Schön auspolstern mit Heu oder alten Decken.

Wir haben zum Beispiel auf einer Pergola (im Schatten eines Baumes) ein Häuschen aufgestellt mit vielen warmen Decken. Darinnen verkriechen sich sogar Nachbars Katzen, wenn es gar zu sehr stürmt oder schneit.

auf jeden Fall würde ich ein winterfestes Häuschen draußen aufstellen - mit viel Stroh (kein Heu)drin und ausrangierte WOLLpullover .- Auch Draußenkatzen brauchen Wärme - seit dem Sommer kommt immer eine verwilderte Katze zu mir - ich füttere sie seit Mai - nur , wenn ich versucht habe , sie rein zulocken , ist sie schnell weggelaufen - Jetzt , wo es sehr kalt geworden ist , läuft sie nicht mehr weg , sondern schlawenzelt nur noch vor der Tür rum , hat auch schon ein paar schritte reingewagt - seit gestern hab ich ein Häuschen draußen stehn - und sie hat es sich heut Nacht schon darin gemütlich gemacht !

Mein Kater, welcher uns zugelaufen ist, kommt nachts immer ins Haus. Damals, als er noch nicht fest bei uns lebte, sondern ab und an nur im Garten war, ist er an einer Leberentzündung erkrankt und fast gestorben. Seitdem durfte er ins Haus und kommt nachts auch immer freiwillig hinein. Manchmal büxt er nachts noch aus, kommt aber einige Minuten später immer brav wieder hinein. Im Sommer bleibt er manchmal komplett eine Nacht weg, aber das ist ja auch nicht so schlimm, da es ja warm ist. Vielleicht solltest du deiner Katze eine Katzenklappe anbieten? Dann kann sie reinkommen, wann sie möchte =)

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?