Ist es nachteilig auswirkend auf den bewerbungsprozess, wenn ich dem Personaler auf die Frage, ob ich denn noch bei den Eltern wohne mit ja beantworte?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Klingt nach einem eher unglücklich verlaufenen Gespräch. Den Zeitraum des letzten Urlaubs gestellt zu bekommen, kenne ich aus keinem Gespräch. Auch ist es eher ungeschickt, einfach am Ende die Infos, die man über die Firma in Kenntnis gebracht hat, aufzusagen, obwohl man nach Fragen gefragt wird.

Wie sich all das auf die eigentliche Entscheidung auswirkt, wissen wir nicht. Das wissen an Ende nur diejenigen, die den Entscheidungsprozess begleiten und entscheiden.

Es kommt auch auf die Stelle an, für die sich beworben wurde und wie der bisherige berufliche Werdegang war.

Iloveburu 06.07.2017, 18:46

Die wollten wissen, was meine hobbies sind und ich habe geantwortet reisen. Daraufhin wollten die wissen, wo ich zuletzt war und wie lange? Ich habe geantwortet wie lange und wo ich Urlaub gemacht habe. Schlimm? Was ist der Hintergrund ?

0
Appelmus 06.07.2017, 18:49
@Iloveburu

Keine Ahnung. Wir wissen ja nicht einmal, als was du dich beworben hast und welchen beruflichen Werdegang du hast. Warum genau diese Fragen gestellt wurden, können z. B. anhand dieser fehlenden Infos erklärt werden, wenn sich die Fragen darauf beziehen sollten.

0

Naja, sehr positiv dürfte Dein Bewerbungsgespräch ja nicht gelaufen sein. Das hat aber weniger etwas damit zu tun, dass Du noch bei Deinen Eltern wohnst (Einzelkind, Prinzessin im Hotel Mama?) sondern mit Deinen offensichtlich doch eher ungeschickten Antworten.

Wofür hast Du Dich denn beworben?

Iloveburu 06.07.2017, 18:35

Bitte korrigiere mich, welche Antworten waren nicht in Ordnung! Bitte gib mir Ratschläge, wie es beim nächsten mal besser machen kann...

0
manni94 06.07.2017, 18:50
@Iloveburu

meine Antwort war 3/4 Wochen

Waren's nun 3, oder waren's 4 Wochen? (4 Wochen Urlaub bekommt man nur in wenigen Firmen oder im Öffentlichen Dienst).


Am Gesprächsende, wollten die wissen, ob denn einige Fragen an die hätte. Da habe ich noch schnell gesagt was ich über die Firma weiß, aber die meinten wow alles auswendig gelernt. 

Besser wäre wohl gewesen, wenn Du nach Details Deiner Arbeit gefragt hättest, nach Deinem Arbeitsumfeld (Kollegen, Kolleginnen) und wenn DU vielleicht sogar vermitteln hättest können, dass Du schon versessen darauf bist, Deine neue Arbeitsstelle anzutreten.


Mein einzigsten fragen an die war nur, bis wann ich mit einer Rückmeldung rechnen kann, und wie die Arbeitszeiten so sind.

Klingt nicht sehr nach überbordendem Interesse - musst Du doch zugeben, oder nicht?

0

Hätte noch ein tipp für fragen an die firma:

“wie sie, als personaler, die firma erleben?“

ungewöhnlich, aber wirkungsvoll und man erfährt aus mitarbeitersicht etwas über die firma.

Fragen deiner privatsphäre hättest du nicht beantworten müssen, solch fragen sind eigentlich unzulässig.

Was möchtest Du wissen?