Ist es Nachteilhaft, wenn im Zeugnis evangelische Religion drin steht und in der Bewerbung als Konfession katholisch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das interessiert höchstens wenn du in einem Tendenzbetrieb anfangen würdest.

"Normale" Arbeitgeber interessieren sich nicht für deine Religion.

Tendenzbetriebe sind nicht immer christlich geprägt, es gibt auch unkonfessionelle Träger.

0

Das Zeugnis interessiert heute kaum noch jemanden. 

Ein bestimmter Relikurs hat vermutlich mit den betreffenden Lehrern zu tun. Ebenso lässt sich daraus Neugier auf einen anderen Blickwinkel ablesen. Das würde Offenheit und Flexibilität zeigen.

Viel wichtiger als Kurse und Noten sind die sogenannten soft skills. Wenn du danach googlest und dann an dir arbeitest, macht sich das in der Bewerbung und im Vorstellungsgespräch wirklich gut.

Ich würde die Religion in der Bewerbung nur rein schreiben wenn ich mich bei einem kirchlichen Träger bewerbe oder für einen Job im christlichen Umfeld. Ansonsten muss deine Religion nicht in den Lebenslauf.

Was möchtest Du wissen?