Ist es nach einem Schlaganfall normal, dass man das Wasser nicht mehr halten kann?

12 Antworten

wenn eine operation (schädelöffnung zur druckentlastung) notwendig und ein längerer klinikaufenthalt absehbar war, wird ein"suprapubischer" katheder quasi serienmäßig angelegt(das ist ein schlauch, der aus der bauchdecke den urin direkt aus der blase abführt.) die "lightversion" mit schlauch durch die harnröhre hat den nachteil dass sie häufig erneuert werden muß und oft zu blasenentzündungen führt. ICH habe fast ein ganzes jahr mit diesem schlauchkram leben müssen, bis ich meine blase wieder vollständig unter kontrolle hatte.

Bin zwar kein Arzt, aber die Frage lässt sich so pauschal nicht beantworten. Ein Schlaganfall ist ja grob gesprochen ein Blutgerinnsel, das ein Blutgefäß im Gehirn verstopft. Die Auswirkungen eines Schlaganfalls hängen dann davon ab, welche Region des Gehirns betroffen ist und wie stark. Bei meiner Mutter z. Bsp. hat sich ein leichter Schlaganfall so ausgewirkt, dass sie jetzt auf dem linken Auge nur noch ein eingeschränktes Sichtfeld hat. Schlaganfälle können ja auch zu teilweisen Lähmungen führen, wenn bestimmte Muskeln nicht mehr kontrolliert werden können. Eine Inkontinenz ist da nichts anders, weil in diesem Fall der entsprechende Schließmuskel nicht kontrollierbar ist. In manchen Fällen kann meines Wissens nach mit der Zeit und durch entsprechende Behandlung/ Training/ Reha eine BEsserung der Symptome auftreten.

Nach einem Schlaganfall kann so ziemlich alles auftreten. Ich denke ,es wird in dem Fall wohl Normal sein.

Was möchtest Du wissen?