Ist es Mord wenn...?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist vom Ansatz her Notwehr. Allerdings ist bei Notwehr auch vorgesehen, dass die Verhältnismäßigkeit gewahrt wird.

Wenn du aus Angst um Leib und Leben auf ihn eingedroschen hast, ist es Notwehr.

Wenn er aber k.o. auf dem Boden liegt und du nach fünf Minuten noch mal wieder kommst, um ihm den Rest zu geben, dann wirst du vermutlich wegen eines Tötungsdelikts angeklagt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also durch Notwehr oder Selbstverteidigung ist das natürlich nicht gedeckt. 

Es ist Totschlag wobei der "Blutrausch" auch als Mordlust und somit niedriger Beweggrund angesehen werden kann. Damit hättest du ein Mordmerkmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Mord wäre es nicht. Weil du ja die ganze Sache nicht geplant hast.

Aber als Totschlag könnte die Sache gewertet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von augsburgchris
11.07.2017, 13:26

Ein Mord hat nichts mit Planung zu tun. Ein Mord ist ein Totschlag mit Mordmerkmalen. Ein Mord kann auch im Affekt passieren. 

Wenn du in ein Gebäude einsteigst und der Besitzer kommt zufällig heim und du tötest ihn ist es Mord. 

Wenn eine Frau plant ihren prügelnden Ehemann zu töten und dies dann während einer Auseinandersetzung mit einem Messer erledigt ist das Totschlag.

1

Es heißt "einprügele" nicht "einbrügel"

Nein, das ist KEINE Selbstverteidigung mehr.

Das wäre zwar kein Mord, weil die Mordmerkmale nicht gegeben sind, , aber ein eindeutiges Tötungsdelikt.

Möglich: Schwere Körperverletzung mit Todesfolge oder Totschlag, mit Glück würde das als Totschlag im Affekt gewertet.

Mit sehr viel Glück und einem guten Sachverständigen, Richter und Staatsanwalt kommt man eventuell vielleicht aber damit durch:

https://dejure.org/gesetze/StGB/33.html

Überschreitung der Notwehr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BSimon91
11.07.2017, 14:46

Alles richtig aber warum "schwere" KV mit Todesfolge? Natürlich würden die Folgen nach § 226 "eintreten", aber das wäre bei Leichen immer der Fall und der Vorsatz fehlt auch. Eine schwere KV mit Todesfolge ist durchaus möglich aber hier nicht einschlägig.

0

Nein, "nur" Totschlag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von augsburgchris
11.07.2017, 13:26

Außer der "Blutrausch" wird als Mordlust gewertet.

0

Was möchtest Du wissen?